Arktis



Alles zum Ort "Arktis"


  • Auswirkungen der Klimakrise

    Di., 22.09.2020

    Meereis der Arktis auf zweitkleinste Fläche geschrumpft

    Ein Eisbär steht im Nordpolarmeer auf einer Eisscholle. Das Meereis in der Arktis ist auf die zweitniedrigste Ausdehnung seit Beginn der Messungen vor rund 40 Jahren geschrumpft.

    Meereis in der Nähe eines Rekordtiefs, Hitzewellen in Sibirien und massive Waldbrände. Das Jahr 2020 werde für die Arktis als Ausrufungszeichen in einem Abwärtstrend stehen, so ein US-Experte.

  • Vorerst bis 1. November

    Do., 03.09.2020

    Kreuzfahrtschiffe dürfen Spitzbergen nicht mehr anfahren

    Zelte auf einem Campingplatz auf der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen.

    Strenge Auflagen für den Kreuzfahrt-Verkehr gelten in Norwegen ohnehin schon. Nun darf vorerst auch Spitzbergen in der Arktis nicht mehr angefahren werden.

  • Wenig Meereis

    Mi., 19.08.2020

    «Polarstern» erreicht Nordpol schneller als gedacht

    Das Forschungsschiff «Polarstern» auf seiner Arktis-Expedition «Mosaic».

    Bremerhaven (dpa) - Das Forschungsschiff «Polarstern» hat auf dem letzten Fahrtabschnitt seiner Arktis-Expedition «Mosaic» den nördlichsten Punkt der Erde erreicht. «Es war ein unglaublich schneller Ritt», sagte Expeditionsleiter Markus Rex der Deutschen Presse-Agentur.

  • Rückkehr im Oktober

    Mo., 10.08.2020

    Auf der «Polarstern» ist Corona kein Thema

    Ein Mitarbeiter der «Mosaic»-Expedition des deutschen Forschungsschiffes «Polarstern».

    Noch zwei Monate, dann kommt die «Polarstern» von ihrer historischen Arktis-Forschungsreise wieder nach Bremerhaven zurück. Über ein Jahr wird das Schiff unterwegs gewesen sein. Hat sich die teure und logistisch aufwendige Reise gelohnt?

  • Satellitenbilder

    Mo., 27.07.2020

    Arktis: Meereis auf historischem Juli-Tiefstand

    Das deutsche Forschungsschiff «Polarstern» Ende Juni in der Arktis.

    So wenig Meereis in der Arktis wie in diesem Juli haben Forscher seit Beginn der Aufzeichnungen in den Vergleichsmonaten noch nie festgestellt.

  • Ohne Klimawandel unmöglich

    Sa., 25.07.2020

    Temperaturrekord in Sibirien und Brände in der Arktis

    Der Wald im russischen Krasnojarsk in Sibirien steht in Flammen.

    Das zweite Jahr in Folge toben innerhalb des Polarkreises verheerende Brände. Laut Experten ist eine solche Hitzewelle ohne den Klimawandel unmöglich.

  • Giftige Abfälle entsorgt

    So., 28.06.2020

    Neuer Umweltskandal in russischer Tundra

    Ein Rohr leitet Flüssigabfälle des Nickelproduzenten Nornickel in einen Fluss.

    Mehr als 20.000 Tonnen Diesel sind Ende Mai im Norden Russlands in die Natur gelangt. Für die Arktis könnte dies zur Katastrophe werden. Nun sorgt Nickelproduzent Nornickel für einen weiteren Umweltskandal.

  • Russische Arktisregion

    Mi., 17.06.2020

    Riesige Ölkatastrophe macht Missstände in Russland deutlich

    Rettungskräfte versuchen die Ausbreitung eines Ölteppichs 2.900 Kilometer nordöstlich von Moskau einzudämmen.

    21.000 Tonnen ausgelaufener Diesel, Ausnahmezustand am Nordpolarmeer. Seit zwei Wochen kämpfen Einsatzkräfte in Norilsk gegen die größte Ölkatastrophe, die die Region je erlebt hat. Schuldige gibt es offenbar viele.

  • Personalwechsel in der Arktis

    Do., 04.06.2020

    «Polarstern» erreicht Spitzbergen

    Das Forschungsschiff Polarstern liegt eingefroren im Eis der Zentralarktis. Nach über sieben Monaten der Eisdrift in der Arktis hat das Forschungsschiff «Polarstern» seinen Motor wieder angestellt. Wegen der Corona-Pandemie muss das Schiff die einjährige Mosaic-Expedition für drei Wochen unterbrechen, um neues Personal an Bord aufzunehmen. Der Eisbrecher fährt bis zur Eiskante des Nordpolarmeeres, wo es auf die Forschungsschiffe «Sonne» und «Maria S. Merian» treffen wird.

    Bremerhaven (dpa) - Der Forschungseisbrecher «Polarstern» hat am Donnerstag nach knapp drei Wochen Fahrt Spitzbergen erreicht.Am späten Dienstagabend sei die Eiskante des Nordpolarmeeres erreicht worden, sagte ein Sprecher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (Awi).

  • Coronafreies Habitat

    Mo., 18.05.2020

    Arktis-Expedition steht vor Personalwechsel

    Die Expeditionsteilnehmerinnen und -teilnehmer gehen an Bord des deutschen Forschungsschiff «Maria S. Merian».

    Sie können sich in ihrem jetzigen Lebensraum bewegen, ohne Maske und Mindestabstand: 100 Forscher sind nach zweiwöchiger Quarantäne Richtung Nordpolarmeer aufgebrochen - zum Eisbrecher «Polarstern».