Basra



Alles zum Ort "Basra"


  • Konflikte

    Sa., 29.09.2018

    Iran dementiert Bedrohung vom US-Einrichtungen im Irak

    Teheran (dpa) – Der Iran hat Bedrohungen von US-Einrichtungen im Irak, unter anderem das US-Konsulat in Basra, kategorisch dementiert. «Die amerikanischen Vorwürfe diesbezüglich sind grundlos und Teil ihrer Abenteuerpolitik in Irak», sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi. Das US-Außenministerium hat das US-Konsulat in der südirakischen Stadt Basra an der Grenze zum Iran aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen. Außenminister Mike Pompeo begründete die Entscheidung mit zunehmenden Bedrohungen von US-Einrichtungen im Irak, die er den iranischen Revolutionsgarden zuschreibt.

  • Hafenstadt Basra

    Sa., 29.09.2018

    USA schließen nach Bedrohungen Konsulat in Süd-Irak

    Boote liegen am Fluss in der Nähe der Stadt Basra. Das US-Konsulat wird hier vorübergehend geschlossen.

    Washington (dpa) - Das US-Außenministerium hat das US-Konsulat in der südirakischen Stadt Basra an der Grenze zum Iran aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen.

  • Konflikte

    Sa., 29.09.2018

    USA schließen nach Bedrohungen Konsulat in Basra

    Washington (dpa) - Das US-Außenministerium hat das US-Konsulat in der südirakischen Stadt Basra an der Grenze zum Iran aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen. Außenminister Mike Pompeo begründete die Entscheidung mit andauernden und zunehmenden Bedrohungen von US-Einrichtungen im Irak, die er den iranischen Revolutionsgarden und deren Spezialeinheit, den Al-Kuds-Truppen, zuschreibt. Der konsularische Dienst für US-Bürger werde über die Botschaft in Bagdad aufrechterhalten, teilte Pompeos Ministerium mit.

  • Steinfurterin hinterlässt viel Geld

    Mo., 22.05.2017

    107.000 Euro finden keinen Erben

    Der Anwalt und Nachlasspfleger Falk Schulz mit den Bildern aus dem Leben von Aida Mohammad Saleh Hüsker.

    Eine Zigarrenkiste mit ein paar alten Fotos, ein Haus und 107 000 Euro – das ist alles, was aus dem Leben von Aida Mohammad Saleh Hüsker geblieben ist. Vor fünf Jahren ist die gebürtige Irakerin aus Basra in einem Altenheim in Steinfurt gestorben – verwitwet und kinderlos. 

  • Konflikte

    Sa., 20.05.2017

    IS bekennt sich zu Terrorserie im Irak mit fast 40 Toten

    Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich zu zwei Selbstmordanschlägen im Irak mit fast 40 Toten bekannt. Das IS-Sprachrohr Amak meldete, zwei Attentäter hätten sich gestern an einem Kontrollpunkt in der Hauptstadt Bagdad in die Luft gesprengt, außerdem gab es einen Anschlag in der Provinz Basra im Südirak. Bei den Attentaten hatten laut irakischem Innenministeriums vier Attentäter 35 Menschen getötet. Die sunnitische Terrormiliz will mit Anschlägen gegen Schiiten im Irak die Spannungen zwischen den beiden großen islamischen Konfessionen im Irak verschärfen.

  • Mathias Kopetzki brachte den Monolog „Dreck“ auf die Bühne

    Di., 13.09.2016

    Vielschichtige Persönlichkeit

    Sad (Mathias Kopetzki) betont sein Anderssein, indem er das lange weiße Gewand des arabischen Mannes anzieht und sich einen Bart umhängt.

    Sad heißt er, der Illegale, der jeden Abend zwölf Kilometer durch 58 Kneipen in der Großstadt läuft, um fast verwelkte Rosen zu verkaufen. Auf Englisch heißt „sad“ traurig, aber Sad sagt, dass er nicht traurig sei und erzählt aus seinem Leben als fast Unsichtbarer in der Illegalität.

  • Fußball

    Di., 08.10.2013

    Gulf Cup vom Irak nach Saudi-Arabien verlegt

    Manama/Bahrain (dpa) - Der Gulf Cup 2014 ist vom irakischen Basra nach Jiddah in Saudi-Arabien verlegt worden. Die Entscheidung fiel auf einer Sitzung der acht teilnehmenden Fußball-Verbände in Bahrains Hauptstadt Manama.

  • Schlaglichter

    Mo., 20.05.2013

    Bomben töten 13 Menschen in Basra - 14 Leichen in der Wüste entdeckt

    Bagdad (dpa) - Bei der Explosion von zwei Autobomben in der irakischen Hafenstadt Basra sind 13 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen detonierten die Sprengsätze kurz hintereinander an verschiedenen Orten. 25 Menschen erlitten Verletzungen. In Basra leben vorwiegend Schiiten. In der Wüste der westlichen Provinz Al-Anbar fand die Polizei unterdessen die Leichen von 14 Entführungsopfern. Bei den Getöteten handele es sich um Angehörige der Sicherheitskräfte und Reisende, die von Geiselnehmern in den vergangenen Tagen verschleppt worden seien.

  • Politik

    So., 15.01.2012

    Dutzende Tote bei Anschlägen auf schiitische Pilger im Irak

    Politik : Dutzende Tote bei Anschlägen auf schiitische Pilger im Irak

    Kairo (dpa) - Eine Serie von blutigen Bombenanschlägen hat am Wochenende Dutzende Iraker das Leben gekostet und den Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten im Land weiter verschärft. Selbstmordattentäter hatten es vor allem auf schiitische Pilger abgesehen.

  • Politik

    Sa., 14.01.2012

    Erneut tödlicher Anschlag auf Pilger im Irak

    Politik : Erneut tödlicher Anschlag auf Pilger im Irak

    Kairo (dpa) - Bei einem Selbstmordattentat in der südirakischen Stadt Basra sind am Samstag mindestens 52 schiitische Pilger ums Leben gekommen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak unter Berufung auf Mediziner.