Beirut



Alles zum Ort "Beirut"


  • 48 Verletzte

    Sa., 06.06.2020

    Zusammenstöße mit Hisbollah-Anhängern im Libanon

    Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie ist es im Libanon wieder zu einer größeren Demonstration gegen die Regierung und die schlechte Wirtschaftslage gekommen.

    Der Libanon erlebt eine der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrisen seiner Geschichte. Die Corona-Krise verschärft die Lage. Die Wut der Menschen wird immer größer - und entlädt sich in neuer Gewalt.

  • Mit «4 Blocks»-Star Ramadan

    Mo., 01.06.2020

    «Man from Beirut»: Blinder Auftragskiller mit großem Herzen

    Er sieht nicht, aber er trifft: Kida Khodr Ramadan als blinder Auftrags-Killer Momo.

    Kida Khodr Ramadan machte sich als Clanchef Toni Hamady in «4 Blocks» einen Namen. Im neuen Film «Man from Beirut» kehrt er zu seiner alten Wirkungsstätte zurück - und überrascht in einer ganz besonderen Beziehung.

  • Killer mit Herz

    Sa., 30.05.2020

    «Man from Beirut»: Thriller mit Kida Khodr Ramadan

    Er sieht nicht, aber er trifft: Kida Khodr Ramadan als blinder Auftrags-Killer Momo.

    Fehler darf sich Momo in seinem Job nicht erlauben: er ist ein Auftragskiller. Als er auf sein Herz hört, wird er selbst zum Gejagten.

  • Ex-Nissan Chef

    Mo., 02.03.2020

    Geflohener Autoboss Ghosn: Japanischer Minister im Libanon

    Japan lässt im Fall des in den Libanon geflohenen Carlos Ghosn nichts unversucht.

    Beirut (dpa) - Japan bemüht sich bei der libanesischen Führung um die Auslieferung des geflohenen früheren Autobosses Carlos Ghosn.

  • Menschenrechte

    Di., 18.02.2020

    Amnesty kritisiert brutales Vorgehen gegen Nahost-Proteste

    Sicherheitskräfte benutzen Steinschleudern gegen regierungskritische Demonstranten in der irakischen Hauptstadt Bagdad.

    In vielen Ländern der arabischen Welt sind seit dem vergangenen Jahr wieder Proteste aufgeflammt. Doch die Menschen sehen sich den harten Antworten der Regierungen ausgesetzt. Menschenrechtler sind besorgt.

  • Büttabend des NSKKV

    Sa., 08.02.2020

    Schöppingen stirbt aus

    Machen sich auf den Weg nach Beirut:: die hübsche Tramperin (Matthias Frye) und der Lkw-Fahrer Heiner Pahsen.

    Die Gemeinde muss sich ernsthaft Gedanken über ihre Bevölkerungsentwicklung machen. So geht es jedenfalls nicht mehr weiter. Zu dieser Erkenntnis kommt Doris Wolfering am Freitag während des Büttabends.

  • Schwere politische Krise

    Mi., 22.01.2020

    Nach monatelanger Hängepartie: Libanon hat neue Regierung

    «Es ist Zeit, an die Arbeit zu gehen», sagt Diab.

    Hassan Diab dürfte die Regierungsbildung im Libanon einige Nerven gekostet haben. Nun verkündet der neue Ministerpräsident einen Erfolg - und stellt sein Kabinett vor. Mit bisher unbekannten Gesichtern versucht er in der Krise des Landes den politischen Neuanfang.

  • Demonstrationen

    Sa., 18.01.2020

    Dutzende Verletzte bei neuer Gewalt in Beirut

    Beirut (dpa) - Bei neuen gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sind in der libanesischen Hauptstadt Beirut mehr als 200 Menschen verletzt worden. Das libanesische Rote Kreuz teilte mit, 80 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Weitere 140 Verletzte seien vor Ort behandelt worden. Bei den Verletzten handele es sich um Demonstranten und Polizisten. Die heftigsten Zusammenstöße gab es im Zentrum von Beirut vor dem Parlamentsgebäude. Die Menschen protestierten dagegen, dass immer noch keine neue Regierung gebildet wurde.

  • Demonstrationen

    Sa., 18.01.2020

    Dutzende Verletzte bei Ausschreitungen in Beirut

    Beirut (dpa) - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind Dutzende Menschen verletzt worden. Das libanesische Rote Kreuz teilte mit, dass 30 Personen in Krankenhäuser gebracht worden seien. Weitere 45 Verletzte seien vor Ort behandelt worden. Im Zentrum von Beirut war es zu Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten gekommen. Im Libanon kommt es seit mehreren Wochen zu Protesten gegen die Regierung. Die Demonstrationen richten sich gegen die Führung des Landes, der die Demonstranten Korruption vorwerfen.

  • Japan verurteilt Wutrede

    Do., 09.01.2020

    Ausreisesperre gegen Ex-Automanager Ghosn

    Berichte über den Fall Ghosn in libanesischen Tageszeitungen am Tag nach der Pressekonfeerenz in Beirut.

    Der frühere Autoboss Carlos Ghosn sieht sich als unschuldiges Opfer einer politisch motivierten Verschwörung in Japan. Der dortigen Justiz ist er entkommen. Jetzt sitzt er aber im Libanon fest.