Bergen-Belsen



Alles zum Ort "Bergen-Belsen"


  • Hauptschüler besuchen Bergen-Belsen

    Di., 23.10.2018

    Beklemmende Stimmung

    Die Schüler zeigten sich tief beeindruckt von der Besichtigung der Gedenkstätte.

    Zur Gedenkstätte Bergen-Belsen sind die vier zehnten Klassen der Hauptschule gereist. Guides brachten ihnen die Gedenkstätte in den folgenden dreieinhalb Stunden nahe. So lernten die Schüler, dass es sich bei dem bekannten Konzentrationslager zunächst um ein Kriegsgefangenenlager handelte, das erst 1943 Juden und andere von Hitler ausgesonderte Menschen aufnahm.

  • Q1-Schüler des Canisianums besuchen Gedenkstätte Bergen-Belsen

    Di., 17.07.2018

    Die große Not der KZ-Häftlinge

    Einen ersten Überblick erhielten die Schüler der Jahrgangsstufe Q1 des Canisianums am Lageplan des Konzentrationslagers Bergen-Belsen, das sie im Rahmen eines Geschichtsprojekts besuchten.

    Mit den Ereignissen des Holocausts beschäftigten sich einige Schüler der Jahrgangsstufe Q1 des Gymnasiums Canisianum während eines dreitägigen Geschichtsprojekts. Dabei stand ein Besuch der KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen im Mittelpunkt.

  • Ein Sachbuch

    Di., 17.10.2017

    Ungleiche Dietrich-Schwestern: «Fesche Lola, brave Liesel»

    Heinrich Thies hat ein Buch über Marlene Dietrich und ihre verleugnete Schwester geschrieben: «Fesche Lola, brave Liesel».

    «Liesel ist ein entsetzlicher Tugendmoppel», schreibt Marlene Dietrich über ihre ältere Schwester Elisabeth. Ein neues Buch porträtiert das gegensätzliche Geschwisterpaar.

  • TV-Tipp

    Mi., 16.08.2017

    Aidas Geheimnisse

    Die Brüder Shep (li.) und Izak begegnen sich zum ersten Mal.

    Izak Szewelewicz ist als Kleinkind nach Israel gekommen. Erst im Rentenalter erfährt er von seinem Bruder in Kanada. Dort lebt auch seine Mutter, die ihm noch so einiges verschwiegen hat. Es herauszufinden, ist vieler Hinsicht schwierig. Und oft schmerzhaft.

  • Canisianer besuchen Gedenkstätte Bergen-Belsen

    Fr., 14.07.2017

    Lehren für die Gegenwart

    Die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Bergen-Belsen war jetzt Ziel einer Studienfahrt des Canisianums.

    Im Rahmen eines dreitägigen historisch-politischen Seminars besuchten jetzt Schüler des Gymnasiums Canisianum die Gedenkstätte bergen-Belsen.

  • Ursachen werden oft unterschätzt

    Do., 13.04.2017

    Verhungern im Münsterland

     

    Nicht nur im Sudan verhungern Menschen. Im Münsterland sind es Patienten mit Essstörungen, Alkoholiker, die es mit der Flüssignahrung wörtlich nehmen, Senioren, die nur noch von schwarzem Kaffee und Toastbrot leben.

  • Neuausrichtung

    Mo., 27.03.2017

    Anne Frank: Neue Ausstellung soll Lernlabor sein

    Ein Faksimile des Tagebuchs der Anne Frank in der Frankfurter Ausstellung «Anne Frank. Ein Mädchen aus Deutschland».

    Sie wollte Schriftstellerin werden und starb krank und entkräftet im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Mit ihrem Tagebuch kam Anne Frank dennoch zu literarischem Weltruhm. Eine Ausstellung in ihrem Geburtsort Frankfurt soll sie im neuen Licht zeigen.

  • Jugendfeuerwehr zieht bei Jahreshauptversammlung positive Bilanz

    Mo., 20.03.2017

    Keine Sorgen um den Nachwuchs

    Nach spannenden Wahlen begrüßte Jugendwart André Thiele (2.v.l.) folgende Mitglieder im Vorstand der Jugendfeuerwehr (v.l.): Thomas Stücker (Kassierer), Thorsten Dinkhoff (stellvertretender Jugendsprecher), Philipp Dinkhoff (Beisitzer), Noah Konermann (Jugendsprecher), Tobias Wolter (Schriftführer) und Leon Deitmaring (Beisitzer).

    Etwas ruhiger hat es die Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr angehen lassen – der Bericht über die Aktivitäten fiel bei der jüngsten Versammlung kürzer aus als beim letzten Mal. Spannend wurde es bei den Vorstandswahlen: Das komplette Führungsteam räumte seine Posten.

  • Völkermord in der Wüste

    Do., 24.11.2016

    Pariser Schau zu Massaker an den Herero

    Ausstellungsstücke in der Schau «Der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts» im Memorial de la Shoah.

    Die Pariser Holocaust-Gedenkstätte beleuchtet den deutschen Krieg gegen die Herero. Die Brutalität der deutschen Kolonialgeschichte wurde lange verdrängt: Erst seit vergangenem Jahr nennt Deutschland das Massaker einen Völkermord.

  • Geschichte

    Di., 09.08.2016

    Nazi-Jäger finden acht mutmaßliche NS-Verbrecher

    Jens Rommel ist Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen.

    Experten für NS-Verbrechen in Ludwigsburg haben mutmaßliche Helfershelfer des Nazi-Regimes entdeckt. Bundesweit müssen nun Staatsanwaltschaften entscheiden, ob Anklage wegen Beihilfe zum Mord erhoben wird.