Bern



Alles zum Ort "Bern"


  • Freund und Feind ausgespäht

    Mi., 12.02.2020

    Abgeordnete dringen auf Aufklärung der Crypto-Abhöraffäre

    Nach den Enthüllungen über das Jahrzehnte lange Ausspionieren fremder Staaten durch die Geheimdienste BND und CIA verlangen Parlamentsabgeordnete in Deutschland und der Schweiz Aufklärung.

    Dass der Bundesnachrichtendienst (BND) und die amerikanische CIA die verschlüsselte Kommunikation von vielen Staaten belauscht haben, ist schon seit Jahren bekannt. Doch das nun enthüllte Ausmaß überrascht die Parlamentarier in Bern und Berlin.

  • Schweizer Preis

    Mi., 15.01.2020

    Grand Prix Literatur 2020 für Sibylle Berg

    Der Schweizer Grand Prix Literatur 2020 geht an Sibylle Berg.

    Der Schweizer Literaturpreis ist mit 40 000 Franken (37 000 Euro) dotiert. Die Verleihung findet am 13. Februar in Bern statt.

  • Kunstmarkt-Trends

    Mo., 23.12.2019

    Ein Picasso mit 25.000 Besitzern

    Thomas Soraperra, kaufmännischer Direktor Kunstmuseum Bern - Zentrum Paul Klee, steht im Zentrum Paul Klee vor einem Monitor mit dem Picasso-Gemälde «Büste des Musketiers».

    Ein winziges Stückchen Picasso besitzen: ein Crowdfunding-Projekt macht's möglich. Was man den Picassonianern dann alles bieten kann, zeigen die Schweizer Initiatoren. Und Museen horchen auf.

  • Champions-League-Playoff

    Di., 27.08.2019

    Roter Stern Belgrad provoziert mit Panzer vor Stadion

    Vor dem Stadion von Roter Stern Belgrad steht ein Panzer.

    Belgrad (dpa) - Roter Stern Belgrad hat mit einem vor dem eigenen Stadion geparkten Panzer eine heftige Kontroverse ausgelöst.

  • Fußball

    So., 18.08.2019

    1. FC Köln verleiht Innenverteidiger Sörensen nach Bern

    Spieler Frederik Sörensen vom 1. FC Köln.

    Köln (dpa) - Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat einen Abnehmer für den zuletzt kaum noch eingesetzten Abwehrspieler Frederik Sörensen gefunden. Der Däne wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum Schweizer Meister und Champions-League-Teilnehmer Young Boys Bern. Dort könnte Sörensen zusammen mit Fabian Lustenberger die Innenverteidigung bilden. Der Schweizer war im Sommer nach zwölf Jahren bei Hertha BSC in seine Heimat zurückgekehrt.

  • Auf der Piazza Grande

    Mi., 17.07.2019

    Filmfestival Locarno mit starker deutscher Präsenz

    Filme schauen auf der Piazza Grande: Vom 7. bis 17. August läuft das Filmfestival Locarno.

    Das deutsche Kino ist in Locarno stark vertreten. Das Filmfestival am Lago Maggiore setzt vor allem auf Gesellschaftskritik.

  • Enttäuschung für Hütter

    Do., 11.07.2019

    Eintracht Frankfurt verliert Test gegen Young Boys Bern

    Niederlage beim Uhrencup: Frankfurts Trainer Adi Hütter (l) diskutiert mit seinen Assistenten.

    Biel (dpa) - Für Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter war es ein bitteres Wiedersehen mit seinem Ex-Club Young Boys Bern. Der Fußball-Bundesligist verlor in Biel/Schweiz vor rund 5000 Zuschauern mit 1:5 (0:2).

  • Ausstellung in Dortmund

    Mi., 03.07.2019

    Weltmeister Eckel über Herberger: «Vater-Sohn-Verhältnis»

    Weltmeister 1954: Horst Eckel betrachtet die Sonderausstellung «Post vom Chef - Herbergers Briefe an die Weltmeister».

    Die Herberger-Forschung ist um ein Kapitel reicher. In den kommenden Monaten sind einige Briefe des Weltmeister-Trainers von 1954 im Deutschen Fußballmuseum zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung verriet ein prominenter Gast Details.

  • Rekordtransfer

    Do., 27.06.2019

    Eintracht Frankfurt holt Djibril Sow von Young Boys Bern

    Spielte bereits bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga: Djibril Sow.

    Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurt hat den Rekordtransfer des Schweizer Nationalspielers Djibril Sow perfekt gemacht.

  • Kriminalität

    So., 19.05.2019

    Zehn Polizisten bei Ausschreitungen in Bern verletzt

    Bern (dpa) - Bei Krawallen vor einem Kulturzentrum in Bern sind zehn Polizisten verletzt worden. Elf Personen wurden in der vergangenen Nacht festgenommen, teilte die Schweizer Polizei mit. Mehrere Menschen hatten kurz nach Mitternacht Straßenbarrikaden vor einem Kulturzentrum errichtet und in Brand gesetzt. In dem Veranstaltungsgebäude, das vor allem bei der alternativen Szene beliebt ist, fanden zu dem Zeitpunkt verschiedene Konzerte mit etwa 1000 Besuchern statt. Es wird vermutet, dass die «gewaltextremistische linke Szene» dahinter stecken könnte, heißt es.