Borken



Alles zum Ort "Borken"


  • Corona-Statistik für das Münsterland

    Do., 22.10.2020

    Jeder Zwölfte ist im Krankenhaus

    Corona-Statistik für das Münsterland: Jeder Zwölfte ist im Krankenhaus

    Über 1000 Menschen im Münsterland sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert. Doch wie viele sind tatsächlich krank und werden gar im Krankenhaus behandelt? Ein Blick in die Statistik.

  • Coronavirus im Münsterland

    Mi., 21.10.2020

    Zahlen in den Kreisen Borken und Warendorf weiter hoch

    Ein rotes Band im Südwesten des Kreises Warendorf: In Everswinkel, Sendenhorst, Ahlen und Beckum liegt der Inzidenzwert teils deutlich über der 50er-Grenze.

    Alle reden über das Berchtesgadener Land – doch auch im Münsterland gibt es Orte mit Inzidenzen weit über 200. Die Zahlen steigen deutlich, in immer mehr Orten gelten strengere Corona-Regelungen. [mit Video]

  • Kreissportbund nimmt Sportabzeichen-Ehrungen postalisch vor

    Mi., 21.10.2020

    Eine reizvolle Herausforderung

    Ute Luislampe organisiert in Schöppingen den Sportabzeichenwettbewerb. Der ASC kam auf Platz drei in der Vereinswertung.

    Das Deutsche Sportabzeichen bleibt für die Bevölkerung im Kreis Borken eine reizvolle Herausforderung: Insgesamt 11.518 erfolgreich abgelegte Sportabzeichen in den 17 kreisangehörigen Städten und Gemeinden verzeichnet die Statistik für 2019.

  • 7-Tages-Inzidenz über 50

    Mi., 21.10.2020

    Risikogebiet: Diese Regeln gelten jetzt im Kreis Borken

    7-Tages-Inzidenz über 50: Risikogebiet: Diese Regeln gelten jetzt im Kreis Borken

    Der Kreis Borken ist das zweite Risikogebiet im Münsterland. Am Mittwoch meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW einen Inzidenzwert von 50,1. Gemäß der Coronaschutzverordnung treten ab Donnerstag neue Maßnahmen im Kreis in Kraft. [mit Video]

  • Landesumweltamt bestätigt Durchzug von Tieren

    Di., 20.10.2020

    Wolfsnachweis in Dülmen und den Kreisen Borken und Recklinghausen

    Wölfe laufen durch einen Wald.

    Die Ausbreitung der Wölfe schreitet voran: Das Landesumweltamt hat im Münsterland einen weiteren Wolf nachgewiesen. Nach der Auswertung von Raubtierkot war am 8. und 20. Mai bei Reken im Kreis Borken und am 19. Juli bei Haltern am See im Kreis Recklinghausen ein weiblicher Wolf unterwegs. 

  • Kreisgesundheitsamt Borken ermittelt Kontakte

    So., 18.10.2020

    Corona: Infektionsketten finden und unterbrechen

    Das Team um Dr. Francis Abele-Haupts (l.) und Michael Heistermann (r.) hat angesichts steigender Zahlen viel Arbeit.

    Manchmal ist es geradezu Detektivarbeit. Etwa, wenn sich mit jeder Frage und jedem Telefonat Stückchen für Stückchen zusammenfügt, wer mit wem Kontakt hatte, woher die Infektion mit dem Coronavirus gekommen sein könnte und wer als enge Kontaktperson einer größeren Ansteckungsgefahr ausgesetzt war und sich deshalb in Quarantäne begeben sollte.

  • Wichtige Arbeit in Pandemie-Zeit

    Fr., 16.10.2020

    Kontaktermittler: Infektionsketten finden und unterbrechen

    Wichtige Arbeit in Pandemie-Zeit: Kontaktermittler: Infektionsketten finden und unterbrechen

    Manchmal ist es geradezu Detektivarbeit. Dann etwa, wenn sich mit jeder Frage und jedem Telefonat Stückchen für Stückchen zusammenfügt, wer mit wem Kontakt hatte, woher die Infektion mit dem Coronavirus gekommen sein könnte und wer als enge Kontaktperson einer größeren Ansteckungsgefahr ausgesetzt war und sich deshalb in Quarantäne begeben sollte. 

  • Die Polizei sucht nach Zeugen

    Do., 15.10.2020

    Borkener schießt mit Schreckschusswaffe aus Auto

    Der Fahrer gibt die Schüsse zu, bestreitet aber die gefährliche Verkehrssituation.

    Weil er mit einer Schreckschusswaffe aus einem fahrenden Auto geschossen hat, ermittelt die Polizei Bocholt gegen einen 20-jährigen Borkener. Dieser gibt die Schüsse zu, bestreitet aber die gefährliche Verkehrssituation. Die Polizei bittet Zeugen um Hilfe. 

  • Betrug am Telefon

    Do., 15.10.2020

    Polizei warnt vor falschen Bank-Mitarbeitern

    Betrug am Telefon: Polizei warnt vor falschen Bank-Mitarbeitern

    Dass Betrüger am Telefon versuchen, mit manipulierenden Tricks Geld zu erbeuten, ist nichts Neues. Doch die Masche, die jetzt im Kreis Borken angewandt wurde, ist laut Polizei besonders „perfide“. Denn der Anruf scheint tatsächlich von der zuständigen Bankfiliale zu kommen.

  • Zugewanderte Schüler

    Mi., 14.10.2020

    Niedrigste Zahl im Kreis Coesfeld

    An Hauptschulen in NRW war die Quote der Schüler mit Zuwanderungsgeschichte am höchsten.

    In den Kreisen Borken und Coesfeld ist der Anteil von Schülerinnen und Schülern aus zugewanderten Familien im Landesvergleich am niedrigsten. Das hat das Statistische Landesamt (IT.NRW) Mittwoch in Düsseldorf mitgeteilt. Im Kreis Coesfeld lag die Quote bei 17,5, im Kreis Borken bei 21,6 Prozent. In anderen Teilen des Landes sind es deutlich mehr.