Brüssel



Alles zum Ort "Brüssel"


  • 25 Prozent Aufschlag

    Fr., 18.10.2019

    Käse, Wein, Olivenöl: US-Strafzölle auf EU-Importe in Kraft

    Auch italienischer Parmesan ist von den US-Strafzöllen betroffen.

    Der Handelskonflikt zwischen den USA und der Europäischen Union spitzt sich zu. Produkte aus Europa wie Parmesan, Riesling und Olivenöl werden in den USA wegen neuer Strafzölle teurer. Brüssel droht mit Vergeltung.

  • Beitrittsverhandlungen

    Fr., 18.10.2019

    EU-Gipfel findet keine gemeinsame Position zu Balkanstaaten

    Ratspräsident Donald Tusk (r), im Gespräch mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

    Soll die EU Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien aufnehmen? Beim Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Brüssel gibt es dazu keine Einigung. Besonders einer stellt sich quer.

  • EU

    Do., 17.10.2019

    Johnson setzt auf parteiübergreifendes Ja für Brexit-Deal

    Brüssel (dpa) - Der britische Premierminister Boris Johnson ist optimistisch, dass es im britischen Unterhaus parteiübergreifend Zustimmung für seinen Brexit-Deal geben wird. Er sei zuversichtlich, dass Abgeordnete aller Parteien den Nutzen einer Zustimmung erkennen könnten, wenn sie sich den Deal ansähen, sagte Johnson beim EU-Gipfel in Brüssel. Es gehe darum, den EU-Austritt am 31. Oktober über die Bühne zu bringen. «Das ist ein sehr guter Deal.» Wenige Stunden zuvor hatten sich London und Brüssel auf einen neuen Brexit-Vertrag geeinigt.

  • Fragen und Antworten

    Do., 17.10.2019

    Brexit an Halloween - kann das jetzt doch noch klappen?

    Protest in Irland: «Hört auf unsere Stimmen. Respektiert unsere Wahl. Keine EU-Grenze in Irland!».

    Nach dem Durchbruch von Brüssel ist vor dem Showdown in London. Boris Johnson hat sich mit der EU auf einen Brexit geeinigt. Aber ob der Austritt zum 31. Oktober wirklich kommt, ist völlig unsicher.

  • EU

    Do., 17.10.2019

    EU billigt Brexit-Abkommen - Rückhalt in London fraglich

    Brüssel (dpa) - Die Zitterpartie um den Brexit geht trotz eines neuen Abkommens zwischen London und Brüssel in die nächste Runde. Die 27 bleibenden EU-Staaten billigten den neuen Deal beim EU-Gipfel. Doch sofort kam Widerstand aus dem britischen Unterhaus, das am Samstag zustimmen müsste. Premierminister Boris Johnson mahnte die Abgeordneten dringend zu einem Ja und nannte das neue Abkommen «großartig». Auch Kanzlerin Angela Merkel lobte den Kompromiss, der den Weg zu einem sanften Brexit in zwei Wochen ebnen soll.

  • EU

    Do., 17.10.2019

    EU-Staaten billigen Brexit-Deal

    Brüssel (dpa) - Die 27 bleibenden EU-Staaten haben das neue Brexit-Abkommen mit Großbritannien gebilligt und Unterstützung für ein pünktliches Inkrafttreten zum 1. November zugesagt. Den Beschluss fassten die EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag in Brüssel.

  • EU

    Do., 17.10.2019

    Brexit-Gipfel hat mit Erklärung von Johnson begonnen

    Brüssel (dpa) - Der EU-Gipfel in Brüssel hat mit einer Erklärung des britischen Premierministers Boris Johnson begonnen. Kurz zuvor hatten London und Brüssel sich auf einen Brexit-Vertrag geeinigt. Zum Inhalt von Johnsons Erklärung gab es zunächst keine Angaben. Mit Spannung wird erwartet, ob Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen das Abkommen billigen. Für den Fall, dass sie außerdem wie EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker eine Brexit-Verlängerung ausschließen, würden sie hohen Druck auf das britische Parlament ausüben. Das Unterhaus wird am Samstag über das Abkommen abstimmen.

  • Was bedeutet der Vertrag?

    Do., 17.10.2019

    Das Brexit-Abkommen - mehr als die Irland-Frage

    Das Brexit-Abkommen - so es denn zustande kommt - regelt den Alltag von Millionen Menschen in Europa.

    Brüssel/London (dpa) - Monatelang drehte sich der Brexit-Streit fast nur um die Frage, wie eine harte Grenze auf der irischen Insel vermieden werden kann. Dazu gibt es seit Donnerstag eine neue Vereinbarung zwischen der Europäischen Union und Großbritannien.

  • Austausch auf Europa-Ebene

    Do., 17.10.2019

    Gemeinsamer Auftritt für die Euregio in Brüssel

    Die Arbeit des Euregio-Workshops fasste Heinrich Schwarze-Blanke in einem graphic recording zusammen.

    Vertreter von Politik und Verwaltung mehrerer Kommunen aus dem Euregio-Gebiet sind jetzt nach Brüssel gereist, um sich mit anderen europäischen Grenzregionen auszutauschen.

  • EU

    Do., 17.10.2019

    Brexit-Einigung in Brüssel - DUP weiter dagegen

    Brüssel (dpa) - Unmittelbar vor dem EU-Gipfel haben Großbritannien und die Europäische Union einen Durchbruch im Brexit-Streit erzielt. Dies teilte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker per Twitter mit. Damit steigen die Chancen, dass beim Gipfel ein Austrittsabkommen zustande kommt und der britische EU-Austritt geregelt vollzogen werden kann. Allerdings müsste das britische Parlament die Vereinbarung mittragen. Dort sind die Stimmen der nordirisch-protestantischen DUP wichtig und die hat dem Brexit-Abkommen laut BBC noch nicht zugestimmt.