Caracas



Alles zum Ort "Caracas"


  • Regierung

    Sa., 11.05.2019

    Venezuela: Guaidó sucht Kontakt zum US-Militär

    Caracas (dpa) - Im seit Monaten andauernden Machtkampf in Venezuela sucht der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó den direkten Kontakt zum US-Militär. Er habe seinen Gesandten in Washington angewiesen, Verbindungen zu dem für Lateinamerika zuständigen Südkommando der US-Streitkräfte aufzunehmen, sagte Guaidó bei einer Kundgebung in Caracas. Er suche auch weiterhin das Gespräch mit den venezolanischen Streitkräften. Laut Verfassung kann das von der Opposition kontrollierte Parlament einen Einsatz ausländischer Truppen in dem südamerikanischen Land billigen.

  • Venezuela in der Krise

    Sa., 11.05.2019

    Maduro: Geschasster Geheimdienstchef arbeitete für CIA

    Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro in Caracas.

    Der schneidige Militär führte den gefürchteten Geheimdienst Sebin, bis er mit der Regierung brach und den Oppositionsführer López aus dem Hausarrest freiließ. Die USA empfehlen seine Entscheidung zur Nachahmung: Wer Maduro den Rücken kehrt, wird von Sanktionen befreit.

  • Unfälle

    Sa., 04.05.2019

    Sieben Tote bei Absturz von Militärhubschrauber in Venezuela

    Caracas (dpa) - Alle sieben Militärs, darunter auch die Piloten, sind bei dem Absturz eines venezolanischen Hubschraubers ums Leben gekommen. Der Helikopter zerschellte aus unbekannter Ursache bei El Hatillo, 15 Kilometer südöstlich von Caracas, am Boden, wie der Bürgermeister der Ortschaft Elías Sayegh auf Twitter schrieb. Es habe keine Überlebenden gegeben. Nach Angaben des kolumbianischen Fernsehsenders NTN24 handelte es sich um eine Maschine, die den Flug von Präsident Nicolás Maduro zu einer Militärgarnison begleitete.

  • Machtkampf

    Fr., 03.05.2019

    Guaidó ruft Anhänger zu Dauerprotesten gegen Maduro auf

    Regierungsgegner beobachten Sicherheitskräfte während Zusammenstößen in Caracas.

    Im Machtkampf in Venezuela haben sich Regierung und Opposition in eine Pattsituation manövriert. Der selbst ernannte Interimspräsident Guaidó will aber nicht aufgeben. Proteste und Krawalle könnten zum Dauerzustand werden.

  • Regierung

    Do., 02.05.2019

    Venezuelas Staatschef Maduro schwört Soldaten auf sich ein

    Caracas (dpa) - Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat nach dem gescheiterten Umsturzversuch der Opposition das Militär auf die Verteidigung seiner Regierung eingeschworen. Er sagte in Caracas vor Tausenden Soldaten, die Stunde des Kampfes sei gekommen. Am Dienstag hatte der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó einige Soldaten auf seine Seite gezogen und den seit Jahren festgesetzten Oppositionsführer Leopoldo López aus dem Hausarrest befreit. Allerdings scheiterte sein Versuch, größere Teile der Streitkräfte zum Überlaufen zu bewegen und Maduro aus dem Amt zu fegen.

  • Regierung

    Do., 02.05.2019

    Venezuela: Haftbefehl gegen Oppositionsführer López erlassen

    Caracas (dpa) - Ein venezolanisches Gericht hat einen Haftbefehl gegen den Oppositionsführer Leopoldo López ausgestellt. Der Geheimdienst Sebin solle den Gründer der Oppositionspartei Voluntad Popular festsetzen und ins Militärgefängnis Ramo Verde bringen. Vorgestern war López auf Anweisung des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó von aufständischen Soldaten aus dem Hausarrest befreit worden. Der geplante Umsturzversuch gegen die Regierung von Nicolás Maduro scheiterte allerdings bisher. López suchte daraufhin Schutz in der spanischen Botschaft in Caracas.

  • Machtkampf im Krisenland

    Do., 02.05.2019

    Venezuelas Staatschef Maduro schwört Soldaten auf sich ein

    Nicolas Maduro (M.) und Verteidigungsminister Vladimir Padrino mit Soldaten in der Festung Tiuna in Caracas.

    Die Rebellion einiger weniger Soldaten war nur ein Strohfeuer - das Militär steht weiterhin treu an der Seite der Regierung. Jetzt setzt der selbsternannte Interimspräsident Guaidó auf Streiks. Welche Pfeile hat er noch im Köcher?

  • Regierung

    Do., 02.05.2019

    Venezuela: Maduro schwört Militär auf Regierung ein

    Caracas (dpa) - Nach dem gescheiterten Umsturzversuch der venezolanischen Opposition hat Präsident Nicolás Maduro das Militär auf die Verteidigung seiner sozialistischen Regierung eingeschworen. «Die Stunde des Kampfes ist gekommen», sagte er in einer Festung in Caracas vor Tausenden Soldaten. «Wir müssen das heilige Feuer der militärischen Werte entfachen, um den Imperialismus, die Verräter und Putschisten zu besiegen.» Vorgestern hatte Oppositionsführer Juan Guaidó einige Soldaten auf seine Seite gezogen, scheiterte allerdings damit, größere Teile der Streitkräfte zum Überlaufen zu bewegen.

  • Regierung

    Do., 02.05.2019

    Opposition: Zwei Tote bei Protesten in Venezuela

    Caracas (dpa) - Bei den jüngsten Protesten gegen die venezolanische Regierung von Präsident Nicolás Maduro hat es nach Angaben des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó zwei Tote gegeben. Guaidó bezog sich auf Angaben der Beobachtungsstelle für soziale Konflikte. Denen zufolge sei am Dienstag ein 24-Jähriger im Bundesstaat Aragua getötet worden, zudem sei eine 27-Jährige in Caracas gestern ihren Verletzungen im Krankenhaus erlegen. Laut OVCS wurde sie bei einer Demonstration am 1. Mai von Kugeln im Kopf getroffen. Guaidó machte jeweils regierungstreue Kräfte für deren Tod verantwortlich.

  • Regierung

    Mi., 01.05.2019

    Venezuela: Guaidó will Maduro mit Streiks aus Amt drängen

    Caracas (dpa) - Der selbst ernannte venezolanische Interimspräsident Juan Guaidó will die Regierung von Staatschef Nicolás Maduro mit einer Serie von Streiks in die Knie zwingen. «Ab morgen beginnen wir mit gestaffelten Streiks bis hin zu einem Generalstreik», sagte der Oppositionsführer am Mittwoch bei einer Kundgebung in Caracas. «Das Ende der unrechtmäßigen Machtübernahme ist nah.» Guaidó rief seine Anhänger dazu auf, durchzuhalten und bei den Protesten gegen die Regierung nicht nachzulassen.