Dörenther Klippen



Alles zum Ort "Dörenther Klippen"


  • Andrang

    Di., 06.10.2020

    An den Dörenther Klippen kollidieren Naturschutz und gestiegenes Freizeit-Interesse

    Andrang: An den Dörenther Klippen kollidieren Naturschutz und gestiegenes Freizeit-Interesse

    Völlig überfüllte Parkplätze und scharenweise Menschen auf Waldwegen: Keine Frage, die Wandersaison verlief in diesem Jahr bislang ganz anders als bisher. In Ibbenbüren waren vor allem die Dörenther Klippen und das Hockende Weib stark frequentiert – so sehr, dass die Stadt Ibbenbüren bis heute Straßen sperrt, um zu verhindern, dass dort alles zugeparkt wird.

  • Appell an auswärtige Besucher

    Do., 30.04.2020

    Canyon soll gemieden werden

    Der Canyon ist weit über Lengerich hinaus bekannt.

    Groß war zuletzt mehrfach der Besucherandrang am Canyon in Lengerich und an den Dörenther Klippen in Ibbenbüren. Sowohl die beiden Stadtverwaltungen als auch der Verein Tecklenburger Land Tourismus appellieren nun angesichts der Corona-Pandemie an auswärtige Gäste, auf einen Besuch vorerst zu verzichten. Zudem wurden Parkplätze gesperrt.

  • Auftakt der Wandersaison im Tecklenburger Land

    Mi., 03.05.2017

    „Wanderpapst“ Manuel Andrack ist begeistert von den Dörenther Klippen

    Zum Auftakt der Wandersaison im Tecklenburger Land begab sich Wanderexperte Manuel Andrack mit rund 130 Wanderfreunden auf die Teutoschleife „Dörenther Klippen“.

    Mit „Wanderpapst“ Manuel Andrack in die Saison starten: Diese Chance nutzten am Sonntag 130 Wanderer auf der Teutoschleife „Hockendes Weib“. Die Tecklenburger Land Tourismus hatte eingeladen, und Wanderer aller Altersklassen waren gekommen, um gut gelaunt und bei herrlichem Frühlingswetter die Dörenther Klippen zu erkunden.

  • Wandern im Münsterland

    Do., 30.06.2016

    Teutoschleife „Dörenther Klippen“ überrascht durch landschaftliche Vielfalt

    Wanderung auf dem Premium-Wanderweg Dörenther Klippen mit Alexia Finkeldei, Geschäftsführerin der Tecklenburger Land-Touristik.

    Die Sage von der treuen Mutter, die ihre Kinder auf ihren Schultern vor der Flut rettet, kennt jeder im Tecklenburger Land. Die Gute versteinerte und bietet heute Kletterern als Hockendes Weib den besten Weitblick auf die münsterländische Ebene.

  • Vom „Nassen Dreieck“ nach Tecklenburg

    Mi., 27.04.2016

    Wanderung über die Hermannshöhen

    Unterwegs auf dem Hermannsweg. 

    Wandern und unterwegs Informationen erhalten. Das steht auf dem Programm der zweiten Etappenwanderung über die Hermannshöhen. Am Samstag werden die Wanderschuhe geschnürt.

  • Abenteuergolf in Tecklenburg

    Fr., 08.04.2016

    Beim Golfen spielerisch die Region besuchen

    Die Farben des Belags geben jeder Spielbahn ihren eigenen Charakter. Wolfgang Placke (oben, links) und Marc Wilde freuen sich auf den Saisonstart beim Abenteuergolf Ende April.

    Es gibt einen Trend weg vom Minigolf hin zu einer Freizeitbeschäftigung ähnlicher Art. Davon sind zumindest Wolfgang Placke und Marc Wilde überzeugt. Die beiden eröffnen Ende April eine 18 Bahnen umfassende Abenteuer-Golfanlage. Dort können unter anderem die Dörenther Klippen besucht werden. Auch die Tecklenburger Rodelbahn gehört zum Parcours.

  • WN-Sommerkrimi Teil 20

    Do., 04.09.2014

    Kaimans und Käse

    Was bisher geschah: Tote, Verwundete, Verschwundene: In Greven tobt das Verbrechen. Ein Bauskandal scheint hinter den Untaten zu stecken. Der Mann mit der Havanna packt aus: Hinter den Machenschaften steckt ein Trio Grevener Baufachleute. Wer aber ist der Mörder?

  • Radtourentipp: Für Genießer

    Mo., 03.06.2013

    Radregion, Rundkurs 10: Zu Kloster, Kanal und Klippen

     

    Faszinierende Panoramen zwischen Dortmund-Ems-Kanal und Teutoburger Wald, monumentale Bauwerke und das Naturschauspiel „Dörenther Klippen“ prägen die 32 Kilometer lange Rundtour über Ibbenbüren, Gravenhorst, Bevergern, Riesenbeck und Dörenthe zurück nach Ibbenbüren.

  • Strenge Richtlinien

    Di., 21.08.2012

    Gefährliche Kletterpartie im Teutoburger Wald

    Strenge Richtlinien : Gefährliche Kletterpartie im Teutoburger Wald

    „Klettern am Hockenden Weib: definitiv nein!“, sagt Helge Gericke, der Erste Vorsitzende der Bergfreunde Ibbenbüren. In einem jüngst veröffentlichten Gutachten ist festgestellt worden, dass Teile der bekannten Felsformation nicht standsicher sind.

  • Gutachten: Klippen sind einsturzgefährdet

    Do., 09.08.2012

    Hockendes Weib ist nicht standsicher

    Gutachten: Klippen sind einsturzgefährdet : Hockendes Weib ist nicht standsicher

    Es ist ein Top-Ziel für Wanderer, Kletterer, Mountainbiker und Naturfreunde aus dem ganzen Münsterland: Die Dörenther Klippen mit dem Hockenden Weib in Ibbenbüren. Ein jetzt veröffentlichtes geologisches Gutachten wird künftig vielen Ausflüglern die Laune vermiesen. Die Felsen im Teutoburger Wald sind nicht mehr standsicher.