DDR



Alles zum Ort "DDR"


  • Erinnerungen an Marie Torhorst

    Di., 20.10.2020

    Mutig, stark und selbstbewusst

    Das Bild zeigt die Schwestern Adelheid (links) und Marie Torhorst

    Marie Torhorst, die erste deutsche Ministerin, bekam in ihrem 100. Lebensjahr Besuch aus Tecklenburg. Drei Hauptschullehrer reisten 1989 nach Ost-Berlin, um sie zu treffen.

  • Forschungsstätte

    Mo., 19.10.2020

    Stefan-Heym-Forum in Chemnitz öffnet

    Stefan Heym galt als wichtige Stimme der oppositionellen Literatur in der DDR. Seine Arbeitsbibliothek hat nun ein neues Zuhause in Chemnitz gefunden. Mit der Forschungsstätte zu Leben und Werk Heyms verfolgt die Stadt ambitionierte Pläne.

  • Pfarrerstochter aus Ledde macht Karriere in Thüringen

    So., 18.10.2020

    Marie Torhorst war erste Ministerin

    Der Vater von Marie Torhorst predigte in der Dorfkirche in Ledde.

    Marie Torhorst war das jüngste von sieben Kindern des Ledder Pfarrer Arnold Torhorst und seiner Frau Luise. Nach dem Zweiten Weltkrieg macht sie Karriere, wird im Jahr 1947 Ministerin für Volksbildung in Thüringen. Die erste Ministerin aus Tecklenburg.

  • Ehemaliges IOC-Mitglied

    Fr., 16.10.2020

    DDR-Sportfunktionär Günther Heinze mit 97 Jahren gestorben

    Günter Heinze, Ehemaliger Vizepräsident des Deutschen Turn- und Sportbundes (DTSB) der DDR, von 1981 bis 1992 Mitglied des IOC.

    Berlin (dpa) - Der frühere DDR-Sportfunktionär Günther Heinze ist im Alter von 97 Jahren gestorben. IOC-Präsident Thomas Bach würdigte den gebürtigen Dresdner in einer Mitteilung als «sehr engagiertes IOC-Mitglied, das ich während meiner Zeit in der IOC-Athletenkommission kennengelernt habe.

  • TV-Tipp

    Di., 13.10.2020

    Das schweigende Klassenzimmer

    Kurt (mit schlips; Tom Gramenz) und seine Klassenkameraden halten eine Schweigeminute ab.

    Nach einer wahren Geschichte: Unbekümmerte Schüler bringen 1956 den DDR-Staatsapparat gegen sich auf. Halten sie dem Druck stand?

  • Jubiläums-Veranstaltung an der Friedensschule

    Mo., 12.10.2020

    Erinnerung an die Wendezeit

    Die Friedensschule erinnerte in einer Jubiläumsveranstaltung an die Ereignisse, die zur Deutschen Einheit führten.

    Die Friedensschule hat im Rahmen einer Plenumsveranstaltung auf die Wendezeit 1989/1990 zurückgeblickt. Auch Zeitzeugen kamen zu Wort.

  • Dissidentin

    So., 11.10.2020

    Ines Geipel mit Lessing-Preis geehrt

    Ines Geipel.

    Die Schriftstellerin und Publizistin wurde für ihr literarisches Schaffen ausgezeichnet, das auf ihren persönlichen Erfahrungen in der DDR fußt.

  • Mit 93 Jahren

    Do., 08.10.2020

    Schriftsteller Günter de Bruyn gestorben

    Günter de Bruyn ist tot.

    Kann es doch ein richtiges Leben im falschen geben? Günter de Bruyn hat sich zeitlebens darum bemüht. Ein Nachruf.

  • TV-Tipp

    Di., 06.10.2020

    Fritzi - eine Wendewundergeschichte

    Fritzi und Sputnik auf einer Sommerwiese in einer Szene von «Fritzi - eine Wendewundergeschichte».

    Leipzig 1989. Am Vorabend der friedlichen Revolution in der DDR vermisst eine Zwölfjährige ihre beste Freundin. Die fuhr nach Ungarn, und kam vom Urlaub nicht zurück. Geschichtsstunde als Animationsfilm.

  • Sekundarschule zeigt Ausstellung zu 30 Jahre Wiedervereinigung

    So., 04.10.2020

    Plötzlich war ein Land weg

    Lehrerin Alexandra Korten führte die Schüler in das Thema ein. Matthias Haase erzählte den Schülerinnen und Schülern von seinen Besuchen in der DDR.

    Mit der Ausstellung „Umbruch Ost – Lebenswelten im Umbruch“ erinnert die Sekundarschule Horstmar-Schöppingen, die auch viele Kinder aus der Burgmannstadt und der Gemeinde Laer besuchen, an die Wiedervereinigung Deutschlands. Am 3. Oktober trat die DDR offiziell der Bundesrepublik bei. Knapp ein Jahr zuvor fiel am 9. November die Mauer.