Dechant-Wessing-Straße



Alles zum Ort "Dechant-Wessing-Straße"


  • Polnischer Investor kauft Immobilien

    Mo., 07.08.2017

    Sechs neue Wohnungen im Herzen von Hoetmar

    Sechs Eigentumswohnungen sollen bis voraussichtlich Ende 2018 in diesem Wohn- und Geschäftshaus an der Ahlener Straße entstehen, das die Familie Gersmann an einen polnischen Investor verkauft hat.

    Schon vor geraumer Zeit hat die Familie Gersmann ihren Landhandel in die Ahlener Straße 18 verlegt. Seither hatte sie für ihr Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Ahlener Straße / Dechant-Wessing-Straße einen Käufer gesucht. Den Zuschlag hat Miroslaw Mroz erhalten. Der aus Kielce stammende Pole möchte, in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Werner Wetekamp aus Selm die Immobilie umbauen und hat dafür etwa eineinhalb Jahre veranschlagt.

  • Dobermann-Attacke

    Mi., 05.07.2017

    Radfahrer von Hund gebissen

    Die Dobermann-Hündin war zwar angeleint, aber sie konnte dennoch einem vorüberfahrenden Mann ins Bein beißen. Er erlitt eine Fleischwunde.

  • Fahrbahnteiler in Hoetmar

    Fr., 20.01.2017

    Teiler soll Raser ausbremsen

    Zu schnell sind viele Autofahrer auf Höhe des Ortseingangsschild an der Dechant-Wessing-Straße in Hoetmar. Sie sollen durch einen Fahrbahnteiler ausgebremst werden.

    In einem sind sich alle Beteiligten – Bürger, Stadt und Kreis – einig: Ein Fahrbahnteiler auf der Dechant-Wessing-Straße (Kreisstraße 20) in Hoetmar hat definitiv Sinn. Denn die schnurgerade Strecke verleitet Autofahrer zum Gasgeben – und zwar sowohl bei der Einfahrt in den Ort als auch bei der Ausfahrt. Wie Probemessungen ergeben haben, sind zahlreiche Autofahrer auf Höhe des Ortsschildes mit 70 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs.

  • Schützenkönig gesucht

    Fr., 12.08.2016

    Spalier statt Umzug

    Die Damengarde

    „Beim Fest des Jahres hoffen wir natürlich auf zahlreiche Gäste und einige vergnügliche Stunden im Rahmen der Dorfgemeinschaft“, sagt Theo Fleuter, Vorsitzender des Schützen- und Heimatvereins.

  • Kaffee, Kuchen & Co.

    Di., 28.06.2016

    Hier können Sie gut einkehren

    Kaffee, Kuchen & Co.

  • Strom- und Verteilerkästen künstlerisch gestaltet

    Di., 07.06.2016

    Vom Schandfleck zum Blickfang

    Kunst auf dem Kasten: Gabi Mischke (r.) mit ihrem Lebensgefährten Werner Hankamp (2.v.r.) und (v.l.) Josef Brand (Vorsitzender Heimatverein), Tobias Ahlers (WEV), Carsten Recker (Feuerwehr), Johannes Tertilt (Dorfwerkstatt) und Willi Kottenstedde (Feuerwehr) neben den umgestalteten Strom- und Verteilerkästen.

    Gabi Mischke malte nicht, sie „airbrushte“. „Mit einer kleinen Druckluftpistole, kaum größer als ein Kugelschreiber, wird Farbstaub auf die Wand geschossen“, erklärte die Künstlerin im Rahmen der Präsentation der neu gestalteten Stromkästen. Beim ersten Betrachten mag der Betrachter kaum glauben, dass die Bilder mit einer Luftdruckpistole entstanden sind. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass man eine echte Fotografie vor sich hat.

  • Feier in Hoetmar

    Do., 30.10.2014

    Feiern wie die Bayern

    Mehr als 900 Gäste feierten ausgelassen das Oktoberfest.

    . Wenn in Hoetmar gefeiert wird, kommt die ganze Dorfbevölkerung. Dies bewiesen am Samstagabend einmal mehr über 900 Gäste, die das zweite Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr im Festzelt am Sportplatz zu einem vollen Erfolg werden ließen. Eine Stunde vor dem offiziellen Fassanstich war das Festzelt bereits mit stilecht in Lederhosen und Dirndl gekleideten Feierfreudigen voll besetzt.

  • Herbstfest in Hoetmar

    So., 12.10.2014

    Rund um den Kürbis

    Ganz im Zeichen des Kürbisses steht am Freitag (17. Oktober) das erste Hoetmarer Herbstfest. Zwischen 14 und 21 Uhr bietet der Dorfwerkstatt-Arbeitskreis „Freizeit, Tourismus und Kultur“ mit dem Team des Frischmarktes auf dessen Gelände an der Dechant-Wessing-Straße ein buntes Programm.

  • Demografischer Wandel

    So., 21.09.2014

    Länger auf dem Land mobil bleiben

    Ob Rollstuhl, Reha oder Krankenpflege zu Hause: Frank Naskrent hilft Senioren in und um Hoetmar.

    Sehprobleme, Gleichgewichtsschwierigkeiten und Probleme mit den Gelenken sowie nachlassende Kraft führen dazu, dass ältere Menschen zunehmend Schwierigkeiten haben, sich sicher voran zubewegen. Die Folge: das Risiko von Stürzen und damit verbundene Verletzungen nimmt zu. Um ihre Unabhängigkeit zu erhalten und die Gefahr von Verletzungen zu verringern, entscheiden sich viele Senioren für das Nutzen einer Gehhilfe. Gerade auf den Land werden Rollatoren immer häufiger gebraucht. Wie etwa in Hoetmar.

  • Neue Friedhofssatzung

    Sa., 19.04.2014

    Gebührenänderung für Ruhestätten

    Der Rat der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 3. April die neue Friedhofssatzung und Friedhofsgebührensatzung für die städtischen Friedhöfe in Warendorf in der Breiten Straße, in Einen in der Bartholomäusstraße und Hoetmar in der Dechant-Wessing-Straße beschlossen. Die Satzung trat am Dienstag in Kraft.