Diepholz



Alles zum Ort "Diepholz"


  • Besichtigung

    Sa., 28.04.2018

    Einblicke in ein Krematorium

    Das Krematorium in Diepholz wurde im November eröffnet.

    Scharf geführt wird in der Töpferstadt zurzeit die Debatte um den geplanten Bau eines Krematoriums auf einem Areal am Langenhorster Bahnhof. Nachdem die Investoren bereits mit einer Gruppe von Politikern eine Feuerbestattungsanlage besichtigt hatten, luden sie nun auch die breite Öffentlichkeit dazu ein. Am Donnerstagmittag startete der Bus.

  • Geplantes Krematorium am Langenhorster Bahnhof

    Mi., 18.04.2018

    Investoren wollen informieren

    Die FBM Gmbh & Co. KG bietet eine Fahrt zur Feuerbestattungsanlage in Diepholz an. Diese sei wie auch das Krematorium in Hildesheim (Foto) baugleich mit der geplanten Anlage in Ochtrup.

    Die Investoren des geplanten Krematoriums am Langenhorster Bahnhof haben sich dazu entschlossen, eine von vielen Seiten geforderte Bürgerinformation in Form einer Fahrt zur Feuerbestattungsanlage in Diepholz zu organisieren. Sie soll am 26. April (Donnerstag) stattfinden.

  • TV-Tipp

    Fr., 20.01.2017

    Freistatt

    Die Jungen rebellieren singend gegen Bruder Wilde (Stephan Grossmann, Mi.).

    Im Film «Freistatt» erzählt Regisseur Marc Brummund vom Leben in einem sogenannten Erziehungsheim. Die Geschichte, benannt nach einer Einrichtung in Niedersachsen, weitet sich zum facettenreichen Historienbild.

  • Hans Jürgen Warnecke führt die Feierabendgespräche fort

    Di., 18.10.2016

    Spannung unterm Bosen

    Seit fast zehn Jahren  gestaltet der Historiker Hans

    Recht unterhaltsam, aber auch spannend und höchst interessant soll es am Donnerstagnachmittag (20. Oktober ) wieder werden, wenn sich der Borghorster Historiker Hans Jürgen Warnecke um 16.30 Uhr in der kleinen Stube des 1657 erbauten Leineweber- Haus am Buckshook unter den „Wiemen“ oder „Bosen“ setzt, um die Reihe der Feierabendgespräche des Heimatvereins Borghorst fortzusetzen.

  • Freizeit

    So., 29.05.2016

    Menschen gewinnen Wettlauf gegen Dampflok

    Freizeitsportler im Wettlauf mit einer alten Dampflok.

    Bruchhausen-Vilsen (dpa) - Der jamaikanische Sprinter Usain Bolt lief einst mit einem Linienbus um die Wette und gewann. Tischtennis-Star Timo Boll trat gegen einen Roboter-Gegner an - und gewann.

  • Besuch aus Ostfriesland

    Di., 03.11.2015

    Landvölker waren angetan

    Auf dem Hof Heckmann können die Interessierten durch ein Fenster einen Blick in die Stallung werfen. Das beeindruckte die Besucher aus dem Norden besonders.

    Der „Landwirtschaftliche Informations Radweg“ stand im Mittelpunkt des Besuch von Vertretern landwirtschaftlicher Organisationen aus Ostfriesland. Die Seppenrader Landwirte stellten das Konzept und die verschiedenen Realisierungsphasen des Radweges vor.

  • Fotos behinderter und chronisch kranker Kinder im Pfarrzentrum St. Sebastian

    Mi., 29.07.2015

    „Mittendrin statt nur dabei“

    Behinderte und chronisch kranke Kinder werden auf Fotos gezeigt: Ina Wellmann (l.) und Annerieke Diepholz rufen dazu auf, eigene Beiträge zur Ausstellung einzureichen.

    Eine Ausstellung zeigt Fotos behinderter und chronisch kranker Kinder im Pfarrzentrum St. Sebastian. Der Arbeitskreis „Offene Gemeinde“ ruft dazu auf, eigene Beiträge beizusteuern, auch Texte und Collagen sind erwünscht.

  • „Freistatt“

    Do., 25.06.2015

    Zwangsarbeit im Moor

    Gleich wird Wolfgang (Louis Hofmann, r.) von „Bruder“ Wilde (Stephan Grossmann) mit der Schaufel traktiert.

    Wer über die norddeutsche Tiefebene fährt und Diepholz passiert, weiß vielleicht nicht, dass dort noch 1968 ein „Zwangserziehungslager“ mit Fürsorgezöglingen existierte, in dem schwer erziehbare Jugendliche von autoritären Diakonen mit Zwangsarbeit traktiert, gezüchtigt und mit Drill unterworfen wurden. Die Zeit der „schwarzen Pädagogik“ wird im Drama „Freistatt“ lebendig, das den Kontrast zwischen der Liberalisierung der damaligen Zeit und einem repressiven System aufregend thematisiert.

  • Film

    Di., 23.06.2015

    «Freistatt»: Spannendes Jugenddrama

    Wolfgang (Louis Hofmann) leidet im Heim unter psychischem Terror.

    Berlin (dpa) - Blick zurück im Zorn: Im Jugenddrama «Freistatt» erinnert Autor und Regisseur Marc Brummund an west-deutsche Realität Ende der 1960er Jahre. Damals gehörten Heime für sogenannte schwer erziehbare Kinder und Jugendliche zum Alltag.

  • „Mut-Tour 2015“

    Mo., 18.05.2015

    Etappenweise Aufklärung

    Mit drei Tandems sind die „Mut-Tour“-Radler unterwegs.

    So groß wie 2012 und 2014 ist die „Mut-Tour“ in diesem Jahr nicht seinerzeit wurden 5000 beziehungsweise 7000 Kilometer geradelt. Doch das Ziel bleibt gleich: Menschen mit und ohne Depressionen miteinander ins Gespräch bringen und aufklären. Am Samstag wurde Station Lengerich gemacht.