Ein



Alles zum Ort "Ein"


  • Feuerwehrfest mit Schauübung

    So., 05.05.2019

    Menschenrettung hat Priorität

    Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck übergab Tanja Pöhling, Leiterin der Kinderfeuerwehr (großes Bild), die von Fiona und Laura Overlöper sowie Lara Rottwinkel unterstützt wird, die offizielle Gründungsurkunde (Foto rechts).

    Mit einer großen Schauübung hat am Freitag das Feuerwehrfest in Einen-Müssingen begonnen. Am Sonntag wurde es mit dem Tag der offenen Tür fortgesetzt. Bei dieser Gelegenheit erhielt die Kinderfeuerwehr ihre offizielle Gründungsurkunde.

  • Kinderfeuerwehr für Einen-Müssingen

    Di., 12.02.2019

    Soziale Kompetenzen stärken

    Löschzugführer Christian Schmidt, Tanja Pöhling, Fiona Overlöper und Uli Rotthaus, stellvertretender Löschzugführer (v. l.), stellten jetzt das Projekt „Kinderfeuerwehr“ vor.

    Die zweite Kinderfeuerwehr im Stadtverband, die nach Hoetmar und Ostbevern dritte kreisweit, soll nun in Einen-Müssingen an den Start gehen. Ein Schnuppertreffen für Kinder und Eltern findet am 25. Februar um 17 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Einen statt. Ein dreiköpfiges Team betreut den Feuerwehrnachwuchs.

  • Versammlung des Heimatvereins Einen-Müssingen

    Do., 07.02.2019

    Vorstand plant Weihnachtsmarkt

    Der Vorstand des Heimatvereins Einen-Müssingen (v. l.) mit seinen Beisitzern: Gerold Stratmann, Schriftführerin Maria Weiligmann, Kassiererin Heike Hufelschulte, Bärbel Hütig, Mathias Hütig, zweiter Vorsitzender Raimund Schulze Tertilt, Johannes Weiligmann, Stefan Jahn, Vorsitzender Hubert Kleinschnitker und Ehrenvorsitzender Theo Overlöper. Herbert Holz (kleines Foto, l.), viele Jahre lang zweiter Vorsitzender des Heimatvereins Einen-Müssingen, zog sich aus der aktiven Vorstandsarbeit zurück. Hubert Kleinschnitker übergab ihm zum Dank ein kleines Präsent.

    Einstimmig wiedergewählt wurde am Mittwochabend der Vorstand des Heimatvereins Einen-Müssingen, der Pläne schmiedet. Am 8. Dezember will er den ersten Weihnachtsmarkt in Einen-Müssingen auf die Beine stellen.

  • Leichtathletik: Volkslauf in Einen-Müssingen

    Mo., 27.08.2018

    Jonas Barwinski lässt nichts anbrennen

    Duell über 10 Kilometer: links der spätere Sieger Jonas Barwinski (LG Ahlen), rechts Philipp Kaldewei (LV Oelde).

    Zum ersten Mal bei der diesjährigen Ausgabe der Volksbank-Cup-Laufserie standen die beiden heißesten Favoriten auf den Gesamtsieg Seite an Seite an der Startlinie. Und dennoch holte der Vorjahreszweite Jonas Barwinski seinen zweiten Sieg im zweiten Rennen. Beim Volkslauf in Einen-Müssingen gewann er vor Philipp Kaldewei. Eine Topleistung lieferte auch eine weitere Ahlerin ab.

  • Volkslauf in Einen

    So., 26.08.2018

    Jonas Barwinski lässt nichts anbrennen

    Jetzt geht‘s los: Der Start zum Bambini-Lauf über 400 Meter.

    Spannend ging es beim Duell über zehn Kilometer nicht zu: Die beiden Kontrahenten liefen nur anfangs auf einer Höhe.

  • Lebensmittelversorgung in Einen

    Mo., 04.09.2017

    Ein Wochenmarkt in Einen?

    Dass es einen neuen Betreiber für den Lebensmittelladen Aerdker geben könnte, der Ende Oktober geschlossen wird, bezweifelt Dorfmarketing-Vorsitzender Guido Hillmann.

    Seit bekannt ist, dass Jörg und Henriette Aerdker ihr Lebensmittelgeschäft in Einen Ende Oktober schließen werden (die WN berichteten), beherrscht das Thema die Diskussion in der öffentlichen Facebook-Gruppe „Ich gehör zu Einen-Müssingen“. Wenngleich die meisten Mitglieder der Gruppe, die sich zu Wort melden, die Beweggründe der Familie Aerdker für die Schließung des Ladens nachvollziehen können, wird die Entscheidung allgemein bedauert.

  • Giftiges Jakobskreuzkraut

    Do., 10.08.2017

    Kein Kraut gegen das Kraut

    So richtig einig scheinen sich die Fachleute nicht zu sein, wenn es um die Gefährlichkeit des giftigen Jakobskreuzkrautes geht.

  • Geschwindigkeitsbeschränkung gefordert

    Mi., 26.07.2017

    Schilderwahn in Müssingen?

    Das Tempo-70-Schild auf dem schmalen Wirtschaftsweg (kleines Foto) suggeriert, dass man hier trotz unübersichtlicher Verhältnisse schnell fahren kann. Auch das Tempo-50-Schild kurz vor dem Bahnübergang in Müssingen hält Herbert Pohlkamp für unglücklich.

    Die Beschilderung auf einem schmalen Wirtschaftsweg kurz vor dem Bahnübergang in Höhe des Haltepunktes in Müssingen hat bei WN-Leser Herbert Pohlkamp für Staunen gesorgt. Er hat Verbesserungsvorschläge.

  • Kombination von Fahrradmarkt und verkaufsoffenem Sonntag mit Straßen-Musik-Festival macht Spaß

    Di., 09.05.2017

    Eine große Unterhaltungszone

    Direkt nach der Eröffnung des bunten Treibens zog die Einradgruppe Einen-Müssingen auf dem Magnusplatz die Blicke auf sich. Dabei zeigten auch schon die jüngster Mitglieder, dass sie ihr Sportgerät beherrschen.Am Stand der Tischlerei Werner versuchten sich Marsel Topali und Rayan Amin am Nagelbalken. Facettenreiche Stimme und beeindruckende Gitarrenpickings: Madline und Jay.Musikalische Reise in die Zeit der 20er- bis 50er-Jahre mit der Gruppe „Nothing before coffee“ mit Gitarre, Banjo, Kontrabass und Gesang.Den Steckenpferd-Parcours des Reit- und Fahrvereins meistert hier gerade Jan Tiedtke. Ein guter Fang: Mia Muckermann testete gleich ihr neues Fahrrad.Der IGSE-Vorsitzende Stefan Batkowski (l). und Bürgermeister Sebastian Seidel eröffneten das Frühlingsfest.

    Sonnenschein, Live-Musik, Kinderlachen, Kaffee, Pommes und Würstchen, Zuckerwatte und Popcorn, Shopping-Spaß – was will man mehr? „Das Wetter spielt mit – es wird viel geboten“, eröffnete Bürgermeister Sebastian Seidel am Sonntag das Everswinkeler Frühlingsfest. Ein besonderes Ereignis, denn erstmals gab es ein Straßen-Musik-Festival dazu mit 15 angekündigten Musikern und Musikgruppen, die mit verschiedensten Stilen für Unterhaltung im Historischen Viereck sorgten.

  • Bahnfahren boomt

    Mi., 18.01.2017

    Vor 20 Jahren wurde der Schienenpersonennahverkehr regionalisiert

     

    Münsterland - Mit dem Zug zu fahren wird auch im Münsterland immer beliebter. Der Satz klingt klinisch neutral. Wer einmal sprichwörtlich erfahren möchte, was eine solche Nachricht praktisch bedeutet, der kann sich morgens um sieben beispielsweise in die Regionalbahn (RB) 64 setzen und von Münster Richtung Steinfurt fahren. Der Zug ist proppenvoll.