Eschweiler



Alles zum Ort "Eschweiler"


  • 211.000 Euro abkassiert

    Fr., 07.08.2020

    Betrugsprozess: Anwalt soll NSU-Opfer erfunden haben

    Der Angeklagte sitzt vor Beginn seines Prozesses in einem Saal des Aachener Landgerichts neben seinem Rechtsanwalt.

    Sie sollte sogar von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen worden sein: eine Frau, die beim Kölner NSU-Anschlag verletzt worden war. Den Anschlag gab es, er war verheerend. Aber das Opfer war erfunden - laut Staatsanwaltschaft von einem Anwalt. Jetzt steht er vor Gericht.

  • Prozesse

    Fr., 07.08.2020

    Anwalt soll NSU-Opfer erfunden haben: 211000 Euro abkassiert

    Der Angeklagte (r) sitzt in einem Saal des Landgerichts neben seinem Rechtsanwalt Peter Nickel.

    Sie sollte sogar von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen worden sein: eine Frau, die beim Kölner NSU-Anschlag verletzt worden war. Den Anschlag gab es, er war verheerend. Aber das Opfer war erfunden - laut Staatsanwaltschaft von einem Anwalt. Jetzt steht er vor Gericht.

  • Kriminalität

    Mi., 10.06.2020

    Männer begrapschen Mädchen im Bus und schlagen Mitfahrerin

    Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Eschweiler (dpa/lnw) - Drei Männer haben in einem Bus in Eschweiler ein 15-jähriges Mädchen belästigt und unsittlich berührt. Als sich eine mitfahrende Frau einmischte, schlug ihr einer der Täter ins Gesicht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die drei Männer konnten nach der Attacke am 6. Juni aus dem Bus entkommen. Die Kriminalpolizei suche nach den Tatverdächtigen. Zudem wollen die Beamten weitere Zeugen und die Frau ausfindig machen, die sich für das Mädchen eingesetzt habe und geschlagen worden sei.

  • Unfälle

    Di., 05.05.2020

    44-Jähriger stirbt bei Motorradunfall in Eschweiler

    Ein Polizist steht an einer Unfallstelle.

    Eschweiler (dpa/lnw) - Ein 44-Jähriger ist mit seinem Motorrad in Eschweiler bei Aachen tödlich verunglückt. Womöglich hatte der Mann das Motorrad erst am selben Tag bekommen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 44-Jährige fuhr demnach am Montagabend in einer leichten Linkskurve geradeaus und prallte gegen ein Metallgitter. Er sei so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort starb. Die zur Unfallstelle gekommenen Angehörigen wurden von Notfallseelsorgern betreut, wie der Sprecher sagte. Ein Sachverständiger rekonstruiere den Unfallhergang, die Ermittlungen dazu dauerten an.

  • Strom, Wasser und neue Straßen auf dem ehemaligen Eschweiler-Areal

    Mo., 27.04.2020

    Erschließung schreitet voran

    Am frühen Montagmorgen wurde auf dem Baugebiet „An der Hiltruper Baumschule“ eine Trafostation mit einem Teleskopkran aufgestellt. Die Wohn- und Stadtbau meldet, dass bereits alle Wohnungen auf dem Areal an der Westfalenstraße vergeben sind.

    An der Westfalenstraße entstehen auf dem ehemaligen Eschweiler-Areal rund 210 neue Wohnungen. 24 Grundstücke sind für Eigenheime vorgesehen. Zudem entsteht eine Kindertagesstätte mit zwei Gruppen. Damit später einmal alle genügend Strom bekommen, wurde am Montagmorgen von der Firma Münster-Netz eine Trafostation mit einem Teleskopkran aufgestellt.

  • Unfälle

    Do., 16.04.2020

    Traktor kippt um: 35-Jähriger schwer verletzt

    Ein Rettungsfahrzeug fährt während eines Einsatzes mit Blaulicht.

    Eschweiler (dpa/lnw) - Ein 35-Jähriger ist in Eschweiler bei Aachen mit einem Traktor umgekippt und schwer verletzt worden. Sein 14 Jahre alter Sohn, der als Beifahrer auf dem Fahrzeug saß, erlitt leichte Verletzungen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach kam der 35-Jährige am Mittwochmorgen mit dem Traktor und einer angehängten Arbeitsmaschine aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrspur ab. Beim Versuch, gegenzusteuern, geriet das Gespann ins Schlingern und kippte schließlich um. Zeugen kümmerten sich um den Fahrer, bis Polizei und Rettungskräfte eintrafen. Vater und Sohn kamen ins Krankenhaus.

  • Unfälle

    Do., 02.04.2020

    Kind stürzt aus drittem Stock: Lebensgefährlich verletzt

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Aachen (dpa/lnw) - Zwei kleine Kinder sind nach Polizeiangaben von Donnerstag bei Unfällen in Aachen und Eschweiler verletzt worden, ein Kind schwer und das andere lebensgefährlich. Ein dreijähriger Junge stürzte am Mittwochnachmittag aus einem geöffneten Fenster aus der dritten Etage. Er sei lebensgefährlich verletzt worden, aber sein Zustand sei stabil, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen hatte die Mutter geputzt und dabei das Fenster zum Lüften geöffnet. Ein dreijähriges Kind in einem Eschweiler Kinderheim zog sich ebenfalls am Mittwoch beim gemeinsamen Abendessen schwere Verbrühungen zu. Nach ersten Erkenntnissen sollen mindestens zwei Kinder nach der Teekanne gegriffen haben, als es zu dem Unfall kam.

  • Gesundheit

    Di., 17.03.2020

    Corona-Tote erstmals in Aachen: Infektionen steigen

    Die Lage in NRW durch das Coronavirus wird ernster: Jetzt gibt es auch die ersten Toten in Stadt und Region Aachen. Das Tempo beim Anstieg der Infektionszahlen zieht an. Wie reagiert die Landesregierung?

  • Stresstest

    Mo., 16.03.2020

    Was die Corona-Pandemie für deutsche Krankenhäuser bedeutet

    Mit 28.000 Betten für Intensivpatienten verfügt Deutschland über eine vergleichsweise hohe Bettendichte. Allerdings fehlt es in vielen Krankenhäusern an Personal.

    Das Coronavirus stellt die Gesundheitssysteme vieler Länder auf den Prüfstand. Krankenhäuser im Norden Italiens arbeiten an den Grenzen ihrer Kapazität. Was bedeutet die Pandemie für deutsche Kliniken?

  • Gesundheitssystem unter Druck

    So., 15.03.2020

    Was die Corona-Krise für deutsche Krankenhäuser bedeutet

    Intensivbett im Rostocker Universitätsklinikum.

    Das Coronavirus stellt die Gesundheitssysteme vieler Länder auf den Prüfstand. Krankenhäuser im Norden Italiens arbeiten an den Grenzen ihrer Kapazität. Was bedeutet die Pandemie für deutsche Kliniken?