Gaza



Alles zum Ort "Gaza"


  • Everswinkelerin und Freckenhorsterin bei internationaler Jugendbegegnung in Jordanien

    Sa., 28.12.2019

    Authentische Einblicke in den Alltag

    Süeda Keskin und Daria Stremming haben bei ihrem Besuch in Jordanien viel über Land und Menschen erfahren und auch historische Stätten wie das Weltkulturerbe Petra gesehen.

    Sie mussten nicht lange überlegen. So eine Chance, sich direkt vor Ort ein Bild von der Lebenssituation machen zu können, würde es wohl kaum noch einmal geben. Und so machten sich die Everswinkelerin Daria Stremming und die Freckenhorsterin Süeda Keski, die derzeit ihre Ausbildung in der Everswinkeler Gemeindeverwaltung absolviert, mit anderen jungen deutschen Erwachsenen auf den Weg nach Jordanien. Eine Woche lang erhielten sie hautnah Einblicke in das Leben der Jordanier und der vielen syrischen Flüchtlinge in den Lagern.

  • Waffenruhe vereinbart

    Fr., 15.11.2019

    Lage zwischen Israel und Islamischem Dschihad beruhigt sich

    Benjamin Netanjahu (vorne,r), Premierminister von Israel, inspiziert das israelische Raketenabwehrsystem Iron Dome.

    Die Anzeichen, dass die Waffenruhe zwischen Israel und dem Islamischen Dschihad halten könnte, mehren sich. Ab Freitagmorgen bleibt die Lage zunächst ruhig. Die Proteste an der Gaza-Grenze werden offiziell abgesagt.

  • Ägypten vermittelt

    Do., 14.11.2019

    Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

    Palästinenser inspizieren ein beschädigtes Haus, das bei einem israelischen Luftangriff in Rafah im südlichen Gazastreifen zerstört wurde.

    Hunderte Raketen auf Israel, pausenlose israelische Luftangriffe auf Ziele militanter Palästinenser. Nun gibt es erste Zeichen der Entspannung in Israel und dem Gazastreifen. Doch die vereinbarte Waffenruhe bleibt brüchig.

  • Konflikte

    Do., 14.11.2019

    Tote und Verletzte in Gaza bei israelischen Luftangriffen

    Gaza-Stadt (dpa) - Bei israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen sind in der Nacht nach Angaben palästinensischer Gesundheitsbehörden mindestens sechs Menschen getötet und zwölf verletzt worden. Nach Darstellung des israelischen Militärs war der Angriff gegen bekannte Stellungen von Dschihadisten eine Reaktion auf den jüngsten Raketen-Beschuss aus dem Gazastreifen. Damit kamen bislang insgesamt 30 Palästinenser durch israelische Luftangriffe ums Leben, twitterte die palästinensische Gesundheitsbehörde.

  • UN bemüht um Deeskalation

    Mi., 13.11.2019

    Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

    Raketen werden vom Gazastreifen in Richtung Israel gestartet.

    Die Hamas hält sich bisher aus dem Konflikt zwischen Israel und dem Islamischen Dschihad heraus. Sollte die im Gazastreifen herrschende Organisation aber doch eingreifen, droht ein neuer Krieg.

  • Konflikte

    Mi., 13.11.2019

    Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

    Gaza (dpa) - Wieder heulten die Sirenen in Israel: Aus Vergeltung für die Tötung eines ihrer Anführer haben militante Palästinenser heute erneut Dutzende Raketen nach Israel abgefeuert. Israels Luftwaffe bombardierte derweil in dem Palästinensergebiet Ziele der Extremistengruppe Islamischer Dschihad. eine Waffenruhe lehnte die Gruppierung nach der gezielten Tötung ihres Militärchefs Baha Abu Al Ata vorerst ab. Die Vereinten Nationen zeigten sich beunruhigt über die Lage. Heute wurden bei israelischen Angriffen nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 14 Palästinenser getötet.

  • Konflikte

    Mi., 13.11.2019

    Angriffe auf Dschihad-Ziele in Gaza: Acht Tote

    Gaza (dpa) - Bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen auf Ziele der Extremistengruppe Islamischer Dschihad sind nach palästinensischen Angaben am Mittwoch insgesamt acht Menschen getötet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit. Es war zunächst unklar, ob es sich bei allen um militante Palästinenser handelte. Seit Beginn der neuen Gewaltwelle stieg die Zahl der getöteten Palästinenser in Gaza auf 18. Fast alle waren militante Palästinenser.

  • Gezielte Operation

    Di., 12.11.2019

    Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

    Anwohner und Passanten stehen nach dem israelischen Luftangriff vor dem beschädigte Haus von Baha Abu Al Ata.

    Mit einem Überraschungsschlag tötet Israel einen militärischen Dschihad-Führer in Gaza. Die Reaktion ist ein neuer Raketenhagel auf israelische Orte. Die Eskalation löst international Besorgnis aus.

  • Konflikte

    Di., 12.11.2019

    Palästinenserführer verurteilen Israels Angriff in Gaza

    Ramallah (dpa) - Palästinenservertreter im Westjordanland haben die gezielte Tötung des Militärchefs der militanten Organisation Islamischer Dschihad im Gazastreifen durch Israel verurteilt. «Die israelische Regierung ist voll verantwortlich für alle Folgen dieses Verbrechens», sagte der Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation, Saeb Erekat. Israels Armee hatte zuvor den Militärchef des Islamischen Dschihad im Gazastreifen, Baha Abu Al Ata, gezielt getötet.

  • Konflikte

    Di., 12.11.2019

    Israel tötet einen Anführer des Islamischen Dschihad in Gaza

    Gaza (dpa) - Israels Sicherheitskräfte haben in einer gezielten Aktion einen Anführer des Islamischen Dschihad im Gazastreifen getötet. Die Armee informierte über die Operation unter Beteiligung des Inlandsgeheimdienst Schin Bet. Die militante Palästinenserorganisation bestätigte den Tod von Baha Abu Al Ata und seiner Frau. Nach Medienberichten fing das Abwehrsystem Iron Dome anschließend mehrere Raketen ab, die vom Gazastreifen auf Israel abgefeuert wurden. Die Armee sprach zunächst nur von Raketenalarm. Auch in Tel Aviv heulten am Morgen die Sirenen.