Genezareth



Alles zum Ort "Genezareth"


  • Ausgrabung

    Mo., 22.07.2019

    Israelische Archäologen: «Kirche der Apostel» entdeckt

    Die Reste einer mindestens 1500 Jahre alten Kirche in der Nähe des Sees Genezareth in Nordisrael.

    In Nordisrael wurden die Überreste einer Kirche ausgegraben, die über dem Haus der Apostel Petrus und Andreas errichtet worden sein soll. Eine Erzählung aus dem 8. Jahrhundert soll die These stützen.

  • Am See Genezareth

    Mo., 11.06.2018

    2000 Jahre alte Grabkammer entdeckt

    Die rund 2000 Jahre alte Grabkammer am See Genezareth.

    In Israel gibt es immer wieder spektakuläre archäologische Funde. Jetzt entdeckten Forscher eine Grabkammer aus der Römerzeit.

  • Archäologie

    Mo., 11.06.2018

    2000 Jahre alte Grabkammer am See Genezareth entdeckt

    Tel Aviv (dpa) - Israelische Bauarbeiter haben eine rund 2000 Jahre alte Grabkammer am See Genezareth in Israel entdeckt. Der Eingang der rund zehn Meter unter der Oberfläche liegenden Höhle wurde von einem Bagger in Tiberias freigelegt, bestätigte eine Sprecherin der Israelischen Altertumsbehörde am Montag. «Die Höhle muss als Grabkomplex für eine Familie gedient haben, die in der Stadt Tiberias oder in einem der angrenzenden Dörfer gelebt hat», sagte Jair Amizur von der Altertumsbehörde. Tiberias wurde nach Angaben der Altertumsbehörde vor 2000 Jahren gegründet, im Jahre 18.

  • Männerstammtisch St. Anna

    Do., 10.08.2017

    Frauen müssen draußen bleiben

    Im Bürgerzentrum Hof Hesselmann kommen die Teilnehmer des Männerstammtischs St. Anna jeden zweiten Dienstag im Montag in geselliger Runde zusammen.

    „Wenn Frauen dabei sind, dann sind die Gespräche anders“, meinte ein Teilnehmer des Männerstammtischs St. Anna am Dienstagabend im Bürgerzentrum Hof Hesselmann. Gleichwohl gehe es nicht nur um Fußball. Es gebe auch Themen, die man von Männern gerade nicht erwarte. Das hört sich spannend an. Und eines ist ohnehin ausgemachte Sache: Mit dem Männerstammtisch geht es weiter.

  • Israel

    Fr., 14.04.2017

    Heilige Stätten für Pilger

    Reges Treiben:Die Westmauer am ehemaligen Jerusalemer Tempel ist ein wichtiger Ort für die Juden. Beate Kopmann

    Nur 30 Zentimeter dick ist die Erdschicht, die etwa 2000 Jahre lang die älteste Synagoge Galiläas überdeckte. Sie befindet sich in Magdala, jenem Fischerdorf, das durch eine Frau berühmt wurde: Maria Magdalena, die erste Zeugin der Auferstehung Jesu.

  • Reise nach Israel und Palästina

    Mo., 10.04.2017

    Blick in zwei Welten beeindruckte

    Die Reisenden während einer kurzen Rast für ein Foto: Zehn Tage lang war die Gruppe unter der Leitung von Pfarrerin Bettina Roth-Tyburski (links) in Israel und Palästina unterwegs.

    „Boker tov! Sabah al kher!“ – diese hebräischen beziehungsweise arabischen Worte heißen übersetzt „Guten Morgen!“ Auf diese Weise grüßten sich jeden Morgen die 27 Teilnehmer der Studien- und Begegnungsreise durch Israel und Palästina.

  • Konflikte

    So., 12.02.2017

    Nach Brandanschlag: Brotvermehrungskirche wieder eingeweiht

    Tabgha (dpa) - Nach einem Brandanschlag jüdischer Extremisten auf die Brotvermehrungskirche in Israel hat der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki das Atrium der Kirche in Tabgha wieder eingeweiht. «Wir sind alle gleich vor Gott und gleich vor dem Gesetz», sagte Israels Staatspräsident Reuven Rivlin anschließend. Die Kirche in Tagbha unweit des Sees Genezareth soll an dem Ort stehen, an dem Jesus laut Überlieferung aus der Bibel mit nur zwei Fischen und fünf Broten 5000 Menschen satt gemacht hat. Bei dem Anschlag im Juni 2015 war das Atrium der Kirche schwer beschädigt worden.

  • Neuer Rektor

    Fr., 26.08.2016

    Vom Pilgerhaus ins Canisiushaus

    Der neue Rektor des Canisiushauses, Pfarrer Ludger Bornemann (r.), mit dem Leiter der Brüdergemeinschaft der Canisianer, Bruder Helmut Zech.

    20 Jahre lang leitete Pfarrer Ludger Bornemann ein Pilgerhaus am See Genezareth in Israel. Nun ist er nach Münster gezogen, um neuer Rektor der Kapelle des Canisiushauses zu werden.

  • Pilgerreise nach Israel

    Do., 28.04.2016

    Ein Wolkenbruch in der Wüste

    Die Reisegruppe am Ölberg, im Hintergrund die Altstadt von Jerusalem mit dem Felsendom.

    Ganz begeistert und voller unvergesslicher Eindrücke ist nun eine Gruppe der Pfarrgemeinde St. Brictius von einer Pilgerreise nach Israel zurückgekehrt. Zehn Tage lang hatten die 31 Teilnehmer unter der geistlichen Leitung von Pfarrer em. Wolfgang Böcker und Pfarrer Thomas Diedershagen das Heilige Land „auf den Spuren Jesu“ bereist.

  • Archäologie

    Di., 05.04.2016

    Seltene 2000 Jahre alte Bronzeschaufel in Israel entdeckt

    Eine Bronzeschaufel die etwa 2000 Jahre alt sein soll.

    Jerusalem (dpa) - Israelische Archäologen haben eine rund 2000 Jahre alte Bronzeschaufel gefunden. Das Stück wurde zusammen mit einem Bronzekrug am Westufer des Sees Genezareth entdeckt, teilte die Israelische Altertumsbehörde am Dienstag in Jerusalem mit.