Glandorf



Alles zum Ort "Glandorf"


  • Mengenkürzung um 20 Prozent löst Wut aus

    Fr., 31.01.2020

    Gülleverordnung stinkt den Bauern

    Mengenkürzung um 20 Prozent löst Wut aus: Gülleverordnung stinkt den Bauern

    „Gülle-Silvester“ nennen die Landwirte das Ende jener Sperrfrist, die in jedem Winter bis zum 31. Januar dauert. In dieser Zeit ist es ihnen untersagt, Gülle auszubringen. Ab heute dürfen sie wieder. Wobei die Landwirte lieber von „Volldünger“ sprechen. Die Zeiten, in denen Gülle nicht sonderlich wertgeschätzt und mancherorts nach dem Motto „viel hilft viel“ auf die Felder gekippt wurde, sind längst vorbei.

  • Arne Strietelmeier sieht positive Entwicklung

    Mi., 01.01.2020

    Kein Stillstand trotz angespannter Lage

    Bürgermeister Arne Strietelmeier hofft, dass sich weiterhin viele Bürger an der Gestaltung des Lebens in Lienen und Kattenvenne beteiligen.

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

  • Grenze zwischen Lienen und Glandorf war einst streng bewacht

    Fr., 20.12.2019

    Der Tod eines Salzschmugglers

    Salz aus Rothenfelde war einst begehrt in den nahen preußischen Gebieten und wurde so zu einer beliebten Schmuggelware.

    Die Geschichte über den Salzschmuggler Bernhard Scheckelhoff stammt aus dem neuen „Spurensuche“-Heft des Vereins Familienforschung im Tecklenburger Land. Es heißt „Kriminalfälle aus dem Tecklenburger Land“ und ist für fünf Euro bei der Tourist-Information in Lengerich und in der Buchhandlung Howe in Tecklenburg zu bekommen. Die Westfälischen Nachrichten veröffentlichen in loser Folge einige der darin enthaltenen Geschichten.

  • Bürgerbus-Verein begrüßt den 1500. Fahrgast

    Fr., 13.12.2019

    Alle Erwartungen übertroffen

    Fahrgast Willy Dreyer freut sich mit den Fahrern Udo Nickel und Rainer Biesler (von links) über den neuen Bus. Fahim Sangi, der von Münster mit dem Zug kam und mit dem Bürgerbus von Kattenvenne nach Lienen fuhr, erhielt von Fahrer Franz Winkelkotte (kleines Bild, rechts) eine Urkunde. Er ist der 1500. Fahrgast.

    Die Aktiven, die sich für den Bürgerbus stark machen, sind begeistert: Am Donnerstag wurde das Angebot, dass erst seit Anfang September besteht, vom 1500. Fahrgast genutzt. Allein im November fuhren 574 Bürger aus den angesteuerten Gemeinden mit. Zahlen, die die Erfordernis des „Bürgerbusvereins Lienen – Glandorf“ bestätigen. Dass die Touren nun mit dem neuen Fahrzeug erledigt werden können, setzt dem ganzen noch die Krone auf.

  • WN OnlineMarketing Club

    Glandorf

    Ossege GmbH Architektur - Statik - Bauphysik - Generalplanung

    Glandorf: Ossege GmbH Architektur - Statik - Bauphysik - Generalplanung

    Ihre Architekten und Ingenieure in Glandorf im Städtedreieck Münster, Osnabrück und Bielefeld – Ossege GmbH

  • Modenschau in Glandorf

    Mi., 30.10.2019

    Sassenberger Landfrauen als Models im Einsatz

    Modenschau in Glandorf: Sassenberger Landfrauen als Models im Einsatz

    Die Landfrauen Sassenberg hatten zu einer Modenschau im Modehaus Biedendieck in Glandorf eingeladen. Circa 40 Frauen fuhren mit. Die Models wurden aus den Reihen des LF-Vereins gestellt.

  • Agritura kündigt Schließungen an / Ladbergen, Kattenvenne und Brochterbeck nicht betroffen

    Fr., 25.10.2019

    „Werden jeden Standort immer wieder betrachten“

    Das Mischfutterwerk in Ladbergen (Foto) läuft nach Angaben des Vorstands stabil. In die Standorte Kattenvenne und Brochterbeck soll investiert werden.

    Die Agritura Raiffeisen hat 2018 einen Verlust von 1,9 Millionen Euro eingefahren. Dieses Ergebnis, über das die Vorstände Jürgen Aumann und Jan-Bernd Krieger jüngst während der Generalversammlung informierten, bleibt nicht ohne Folgen für einzelne Standorte.

  • WN OnlineMarketing Club

    Glandorf

    Humani

    Glandorf: Humani

    Ein Erlebnis für Mensch und Tier

    bei Ihrer außergewöhnlichen Assistenzhundeschule Humani

  • Das etwas andere Auslandspraktikum

    Sa., 12.10.2019

    Für zwei Monate nach Afrika

    Annkathrin Borowski wird für mehrere Wochen in Ruanda mit an HIV-erkrankten Kindern und Müttern arbeiten.

    Wenn heute eine Delegation des Ostbeverner Vereins „1000 Hügel“ von Brüssel nach Kigali, Ruanda fliegt, ist auch Annkathrin Borowski aus Glandorf mit an Board. Die 18-Jähirge wird für zwei Monate in dem ostafrikanischen Land leben und mit HIV-infizierten Kindern sowie deren Mütter arbeiten.

  • Austausch zwischen Glane und Lienen

    Fr., 11.10.2019

    Alles friedlich an der Grenze?

    Am Grenzstein zwischen Bad Iburg und Lienen am Postdamm treffen sich Niedersachsen und Westfalen jedes Jahr im Oktober zu einem fröhlichen Beisammensein.

    Die Mitglieder der Ostenfelder Bergfreunde, des Wandervereins Teutoburg sowie der Heimatvereine Glane und Lienen treffen sich zu einem grenzüberschreitenden Austausch. Am Grenzstein am Postdamm findet die Begegnung am Sonntag, 13. Oktober, um 11 Uhr statt.