Gronau



Alles zum Ort "Gronau"


  • Niederländische Behörden verstärken Bemühungen um einfache Sprache

    Mi., 23.10.2019

    Deutlich sagen, was ist

    Der Bus mit der „Sprachbrigade“ wurde unter großer Medienbeachtung vorm Enscheder Rathaus empfangen.

    Verklausulierte Sprache, Amtsdeutsch, Bandwurmsätze: Briefe, Formulare und Broschüren von Behörden sind oft schwer zu verstehen. Auch wenn es in Deutschland durchaus schon Verbesserungen gibt. In den Niederlanden hat sich jetzt das Innenministerium des Problems angenommen: Eine „Sprachbrigade“ soll dafür sorgen, dass verständlich mit dem Bürger kommuniziert wird. Enschede ist schon mitten drin in dem Prozess. Die Stadt setzt auf Fachleute: Sprachkundige Fachleute – und die Bürgerschaft selbst. Die Behörden haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt.

  • Gronau

    Mi., 23.10.2019

    Gronau:

    „Hilfe beim Schriftverkehr“ bieten der Caritasverband und der Sozialdienst katholischer Frauen. Sie haben eine Ehrenamtlichen-Sprechstunde eingerichtet. Hunderten von teilweise verzweifelten Menschen konnte in der Sprechstunde auf dem Weg durch die Formulare geholfen werden. Ob mit Hauptschulabschluss oder Universitätsstudium: Viele Menschen haben Probleme, Formulare zu verstehen und richtig auszufüllen. Ganz gleich, ob es ein Antrag auf Leistungen der Sozialhilfe oder Berufsausbildungsbeihilfe, auf Kinder- oder Elterngeld, war oder ein kompliziertes Versicherungsschreiben: Die Ehrenamtlichen haben mit viel Kompetenz, Engagement und Geduld geholfen. Die Freiwilligen stehen montags jeweils von 10 bis 12 Uhr im Haus der Beratung St. Elisabeth an der Laubstiege 13a zur Verfügung. Verbindliche Anmeldungen sind jeweils bis zum Mittwoch davor unter 02562  81730 erforderlich.

  • Gronau

    Mi., 23.10.2019

    Gronau:

    Auch bei der Stadtverwaltung Gronau wird über das Thema „Leichte“ beziehungsweise „Einfache Sprache“ diskutiert. Die Linke-Fraktion hatte im April 2017 einen Antrag gestellt. Die Stadt Gronau sollte prüfen, ob die „Leichte Sprache“ eingeführt werden kann. Dieser Prüfantrag wurde angenommen.

  • Reiten: Hallenturnier des LZRFV Gronau

    Mi., 23.10.2019

    Europameister Gast am Dinkelhof

    Nuri Dijks reitet für den Turnierstall Klaas und zählt im Sattel von Addison zu den Teilnehmern, die sich in den S-Springen am Dinkelhof einiges ausrechnen dürfen. Auch U21-Europameister Philipp Schulze Topphoff hat für das Turnier gemeldet.

    Erneut rückt der Gronauer Dinkelhof in den Blickpunkt. Traditionell richtet der LZRFV Gronau dort Ende Oktober sein Hallenturnier aus. Mit gleich drei Prüfungen der schweren Klasse nimmt das Turnier einen besonderen Stellenwert in der Region ein.

  • Klimafreundliche Schritte zu einer gesunden Ernährung

    Mi., 23.10.2019

    Regional, saisonal und biologisch

    Saisonales Gemüse aus der Region ist gesund und schont das Klima – lange und energiefressende Transportwege zum Verbraucher sind überflüssig.

    Die „Fridays for Future“-Bewegung macht auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes und eines drastischen Abbaus schädlicher Treibhausgase wie Kohlendioxid (COfür unsere Umwelt aufmerksam. Auf einschneidende Veränderungen sollte man jedoch nicht warten: Jeder kann etwas für den Klimaschutz tun und dies in seinen Alltag integrieren – zum Beispiel bei der Ernährung. Denn ein Fünftel der Pro-Kopf-Emissionen an COwerden in Deutschland durch die bislang gängigen Ernährungsgewohnheiten – etwa durch den hohen Fleischverbrauch und die beträchtlichen Lebensmittelabfälle – verursacht. „Regional, saisonal und biologisch Einkaufen und Kochen sind die passenden Schritte mit einem Fußabdruck, der keine umweltschädlichen Spuren hinterlässt“, erklärt die Verbraucherzentrale NRW. Sie hat Tipps für eine klimafreundliche Ernährung:

  • Vortrag am 6. November im St.-Antonius-Hospital

    Mi., 23.10.2019

    Inkontinenz ist behandelbar

    Dr. Mustapha Addali (stehend) und weitere Experten des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums laden zu einem interessanten Patientenvortrag in das St. Antonius-Hospital ein.

    Unter dem Titel „Wir reden drüber“ lädt das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum am St.-Antonius-Hospital Gronau am 6. November (Mittwoch) zu einem Vortrag ein. Er beginnt um 19 Uhr im Vortragsraum der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege im Obergeschoss des Altbaus am Krankenhaus.

  • Gronau

    Mi., 23.10.2019

    Ferienprogramm an der Bernhard-Overberg-Schule

    Gronau: Ferienprogramm an der Bernhard-Overberg-Schule

    In der ersten Woche der Herbstferien fanden im Durchschnitt täglich 30 Kinder der Bernhard-Overberg-Schule den Weg zur Schule, um den Vormittag gemeinsam zu verleben. Nach einem gemeinsamen Frühstück gab es täglich Bastel- und Spielangebote, die von den Betreuerinnen der Über-Mittag-Betreuung mit viel Engagement vorbereitet wurden. Der Freitag stand unter einem ganz besonderen Motto: Eine Gruppe junger Menschen, zum Teil ehemalige Schüler der Bernhard-Overberg-Schule, engagiert sich in Ahaus im Bereich Musical und baut derzeit den gemeinnützigen Verein „Performing Arts Ahaus“ auf. Fünf Mitglieder dieser Gruppe gestalteten mit den Kindern ein Programm unter dem Motto „Schauspiel und Gesang“. Der Tag endete mit einer Vorführung vor den Eltern, die begeistert applaudierten. „Das war toll auf der Bühne!“, „Wir haben gesungen und dabei Bewegungen gemacht. Simon kann toll Klavier spielen!“, „Die sind alle so nett!“, „Unsere Kinder haben ja echt etwas auf die Beine gestellt heute!“, so einige Äußerungen der begeisterten Kinder und Eltern.

  • Nach Unfall

    Mi., 23.10.2019

    B 54-Auffahrt zeitweise gesperrt

    Die Feuerwehr räumte die Glasladung nach dem Unfall von der Fahrbahn. Ein großer Teil des Glases muss am Donnerstag aber noch vom Grünstreifen entfernt werden.

    Die Straßen NRW-Regionalniederlassung Münsterland beseitigt am Donnerstagvormittag eine große Menge an Glas an der B 54. Ein Lkw hatte bei einem Unfall vor gut einer Woche etwa 1,3 Tonnen Glas verloren, das entfernt werden muss.

  • Teckelclub Gronau/Epe: Begleithundeprüfung absolviert

    Mi., 23.10.2019

    Sehr guter Ausbildungsstand

    Die erfolgreichen Hundeführer mit ihren Tieren.

    An acht Abenden war unter der Leitung von Eva-Maria Holtmann-Wernke fleißig für die Begleithundeprüfung (BHP) geübt worden. Von Woche zu Woche sah man Fortschritte bei der Arbeit der Hunde. Am vergangenen Samstag stellten die Hunde ihr Können unter Beweis.

  • Drio und Gastronomie am Drilandsee: Erich Schwartze will Ratsbürgerentscheid

    Di., 22.10.2019

    Gronauer sollen mitentscheiden

    Ansicht des Projektes Drio: In der Ratssitzung am Mittwoch nächster Woche soll die finale Entscheidung über die Realisierung des Vorhabens fallen. Jetzt möchte Erich Schwartze (FDP) für dieses Projekt und in Sachen Drilandsee einen Ratsbürgerentscheid.

    Nächste Woche soll der Stadtrat über die weitere Entwicklung der Innenstadt und über das Drio-Projekt entscheiden. Aber vielleicht kommt es auch ganz anders: Erich Schwartze (FDP) will den Weg frei machen für einen Ratsbürgerentscheid. Im Klartext: Die Bürger sollen entscheiden, was sie in der Innenstadt wollen. Und über die neue Gastronomie am Drilandsee gleich mit.