Haiti



Alles zum Ort "Haiti"


  • Kuba, Dom Rep und Bahamas

    Do., 02.07.2020

    Karibikstaaten öffnen wieder für Touristen

    Auch Kuba empfängt nun wieder ausländische Touristen. In manchen Bezirken von Havanna gelten allerdings Ausgangsbeschränkungen gegen die Ausbreitung von Corona.

    Die Corona-Krise hat viele Urlaubsinsel in der Karibik hart getroffen. Einige von ihnen - darunter auch das Land mit den meisten Infizierten der Region - öffnen nun wieder. Kuba-Besucher sollen keinen Kontakt mit der Bevölkerung haben.

  • Grausames Inferno

    Sa., 15.02.2020

    15 Kinder bei Brand in Waisenhaus in Haiti getötet

    Eine Mitarbeiterin des von Flammen verwüsteten Waisenhauses steht in einem Schlafzimmer.

    In dem ärmsten Land der westlichen Hemisphäre leben viele Kinder in Waisenhäusern, weil ihre Familien nicht für sie sorgen können. Allerdings sind viele Heime in einem erbärmlichen Zustand. In einer Unterkunft kam es nun zu einem Inferno.

  • Brände

    Sa., 15.02.2020

    Kinder bei Brand in Waisenhaus in Haiti getötet

    Kenscoff (dpa) - Bei einem schweren Brand in einem Waisenhaus in Haiti sind mindestens 15 Kinder ums Leben gekommen. Weitere seien bei dem Feuer in der Einrichtung in der Ortschaft Kenscoff südlich der Hauptstadt Port-au-Prince verletzt worden, berichtete die Zeitung «Le Nouvelliste». Offenbar benötigten die Rettungskräfte über eine Stunde, um zu der Unglücksstelle zu gelangen. Unter den Opfern waren auch Babys und Kleinkinder. Betrieben wurde das Waisenhaus den Angaben zufolge von der evangelikalen Glaubensgemeinschaft Church of Bible Understanding aus den USA.

  • Hilfe aus dem Münsterland noch sichtbar

    Fr., 10.01.2020

    Zehn Jahre nach dem Erdbeben auf Haiti: Helfer sind noch immer vor Ort

    Im Fußballstadion richtete das DRK seinerzeit das größte Hospital ein – ein riesiges Zeltkrankenhaus.

    Als vor zehn Jahren ein besonders schweres Erdbeben Haiti erschütterte, gab es eine weltweite Solidarität. Auch an dem Münsterland eilten Helfer ins Einsatzgebiet – und sind dort zum Teil bis heute aktiv.

  • Polizei feuert Tränengas

    Mo., 10.06.2019

    Schwere Krawalle bei Demonstration gegen Haitis Regierung

    Ein Polizist entfernt einen brennenden Reifen vor einem Regierungsgebäude. Bei den Protesten gegen Haitis Regierung ist es in der Hauptstadt Port-au-Prince zu schweren Krawallen gekommen.

    Port-au-Prince (dpa) - Bei Protesten gegen Haitis Regierung ist es in der Hauptstadt Port-au-Prince zu schweren Krawallen gekommen. Demonstranten schleuderten am Sonntag Steine auf die Polizei, die Beamten feuerten Tränengas in die Menge, wie der Radiosender Metropole berichtete.

  • Regierung

    Mo., 10.06.2019

    Schwere Krawalle bei Demonstration gegen Haitis Regierung

    Port-au-Prince (dpa) - Bei Protesten gegen Haitis Regierung ist es in der Hauptstadt Port-au-Prince zu schweren Krawallen gekommen. Demonstranten schleuderten Steine auf die Polizei, die Beamten feuerten Tränengas in die Menge, wie ein Radiosender berichtete. Die Regierungsgegner errichteten Barrikaden und steckten Reifen in Brand. Ein Gebäude fing Feuer und brannte nieder. Laut der Nachrichtenagentur HPN kam ein Menschen ums Leben. Die Demonstranten forderten den Rücktritt von Präsident Jovenel Moïse. Sie werfen der Regierung vor, Geld veruntreut zu haben.

  • Weltreisender Literat

    Sa., 13.04.2019

    Promi-Geburtstag vom 13. April 2019: Hans Christoph Buch

    Hans Christoph Buch wird 75.

    Über Haiti wird er wohl nie aufhören zu schreiben. Aber auch im Rest der Welt kennt sich Hans Christoph Buch ganz gut aus. Jetzt wird der Berliner Autor 75.

  • Tote bei Demonstrationen

    Do., 14.02.2019

    Proteste in Haiti: Diplomaten bringen Familien in Sicherheit

    Tausende Haitianer fordern den Rücktritt von Präsident J. Moise.

    Steine fliegen, Straßensperren brennen, das öffentliche Leben liegt lahm. Haiti erlebt die heftigsten Proteste seit vergangenem Jahr. Mehrere Menschen kamen bereits ums Leben. Die Menschen fordern den Rücktritt des Präsidenten. Kann es eine friedliche Lösung geben?

  • Demonstrationen

    Mo., 11.02.2019

    Proteste in Haiti legen öffentliches Leben lahm

    Port-au-Prince (dpa) - Die Demonstrationen gegen die Regierung in Haiti sind den fünften Tag in Folge fortgesetzt worden. In der Hauptstadt Port-au-Prince waren Stadtteile durch Straßenbarrikaden für den Verkehr blockiert, berichtete die Nachrichtenagentur HPN. Das öffentliche Leben ist weitgehend zum Stillstand gekommen. Schulen wurden geschlossen, der öffentliche Verkehr ist teilweise eingestellt. Die Demonstranten werfen der Regierung vor, Geld aus einem Hilfsfonds veruntreut zu haben, das für den Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben 2010 verwendet werden sollte.

  • Demonstrationen

    Mo., 11.02.2019

    Chaotische Szenen bei Protesten in Haitis Hauptstadt

    Port-au-Prince (dpa) - Bei Protesten gegen die Regierung in Haiti ist es in der Hauptstadt zu chaotischen Szenen gekommen. Demonstranten zündeten erneut Straßensperren aus Autoreifen an, Rauchschwaden verdunkelten den Himmel, wie die Nachrichtenagentur HPN berichtete. Vereinzelt seien Schüsse in Port-au-Prince zu hören gewesen, teilte die Konsularabteilung des US-Außenministeriums auf Twitter mit. Die Demonstranten forderten den vierten Tag in Folge den Rücktritt von Präsident Jovenel Moise.