Haiti



Alles zum Ort "Haiti"


  • Erdbeben

    Mo., 08.10.2018

    Zahl der Todesopfer nach Erdbeben in Haiti steigt auf 15

    Port-de-Paix (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach einem Erdbeben in Haiti ist auf 15 gestiegen. Zudem seien 333 Menschen verletzt worden, teilte der Zivilschutz des Karibikstaats mit. Im Nordwesten des Landes seien mehr als 7000 Häuser beschädigt oder zerstört worden. Das Erdbeben der Stärke 5,9 hatte Haiti am Samstagabend erschüttert. Der völlig verarmte Karibikstaat war 2010 von einem heftigen Erdbeben der Stärke 7 erschüttert worden. Mehr als 220 000 Menschen kamen damals ums Leben.

  • Erdbeben

    So., 07.10.2018

    Erdbeben erschüttert Haiti - Mindestens elf Tote

    Port-au-Prince (dpa) - Bei einem Erdbeben in Haiti sind Medienberichten zufolge mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Allein in der Stadt Port-de-Paix im Norden des Landes mussten rund 100 Verletze in Krankenhäuser gebracht werden, meldet die Zeitung «Le Nouvelliste» unter Berufung auf die Behörden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,9 lag 20 Kilometer nordwestlich von Port-de-Paix, teilt die US-Erdbebenwarte mit. Medienberichten zufolge stürzten in mehreren Orten Gebäude ein oder wurden schwer beschädigt.

  • Erdbeben

    So., 07.10.2018

    Erdbeben erschüttert Haiti - Erste Tote

    Port-au-Prince (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben in Haiti sind am Abend nach ersten Medienberichten im Norden des Landes mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Internetportals Loop Haiti starben in Port-de-Paix drei Menschen in den Trümmern ihrer Häuser, ein weiterer Toter wurde aus Gros Morne gemeldet. Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,9 lag 20 Kilometer nordwestlich von Port-de-Paix, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Nach ersten Medienberichten stürzten im Norden des Landes in mehreren Orten Gebäude ein oder wurden schwer beschädigt.

  • Erdbeben

    So., 07.10.2018

    Erdbeben erschüttert Haiti

    Port-au-Prince (dpa) - Haiti ist von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,9 lag 20 Kilometer nordwestlich der Stadt Port-de-Paix. Nach ersten Medienberichten stürzten im Norden des Landes in mehreren Orten Gebäude ein oder wurden schwer beschädigt. Über eventuelle Opfer gibt es noch keine Informationen. Der völlig verarmte Karibikstaat war 2010 von einem heftigen Erdbeben der Stärke 7 erschüttert worden. Mehr als 220 000 Menschen kamen damals ums Leben.

  • Erdbeben

    So., 07.10.2018

    Erdbeben erschüttert Haiti

    Port-au-Prince (dpa) - Haiti ist von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,9 lag 20 Kilometer nordwestlich von Port-de-Paix, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Berichte über Schäden oder Tote gibt es bislang nicht. Der völlig verarmte Karibikstaat war 2010 von einem heftigen Erdbeben der Stärke 7 erschüttert worden. Mehr als 220 000 Menschen kamen damals ums Leben. Noch immer wohnen viele Haitianer in Notunterkünften.

  • Pater-Beda-Aktionskreis

    Do., 13.09.2018

    Die Arbeit trägt Früchte

    In den Räumen des Kloster Bardel tagte jetzt die Mitgliederversammlung des Aktionskreises Pater Beda. Dabei wurde viel Neues über die Arbeit in Deutschland und Brasilien berichtet.

    Zahlreiche Mitglieder des Aktionskreises Pater Beda trafen sich jetzt zur Jahreshauptversammlung im Kloster Barden. Dabei gab es viel Neues über die Aktivitäten in Deutschland und insbesondere über die Projekte in Brasilien zu berichten.

  • Pater Roy berichtet

    Fr., 24.08.2018

    Schule arbeitet sehr erfolgreich

    Pater Roy informierte die Zuhörer über den Sachstand im Bildungszentrum und Internat „Stiftung Johannes Paul II“ in Jacmel. Über die Fortschritte freute sich auch Erich Rump von der Kindernothilfe, der selbst vor einiger Zeit in Jacmel gewesen war.

    Nottuln hilft in Haiti. Und diese Hilfe kommt an. Das hat Pater Roy sehr anschaulich dargestellt.

  • Pater Roy kommt

    Fr., 17.08.2018

    Aktuelles vom Hilfsprojekt

    Pater Roy und „seine“ Kinder: In Jacmel hat er mit Unterstützung aus Deutschland ein Bildungszentrum aufgebaut.

    Der Aktionskreis Joao Pessoa und die Kindernothilfe Nottuln arbeiten schon lange mit ihm zusammen. Jetzt kommt Pater Roy zu Besuch.

  • Fußball: U 20-Juniorinnen

    Mi., 15.08.2018

    Sophia Kleinherne nach der Vorrunde: „Wir haben alles richtig gemacht“

    Gegen Haiti kam Sophia Kleinherne nicht zum Einsatz, musste aber zur Dopingkontrolle.

    Mit drei Siegen sind die deutschen U 20-Juniorinnen ins Viertelfinale eingezogen. „Wir haben alles richtig gemacht“, sagt Sophia Kleinherne. Vor dem Viertelfinal-Gegner Japan hat die Telgterin Riesenrespekt.

  • Regierung

    So., 15.07.2018

    Haitis Premier tritt nach Protesten gegen Spritpreiserhöhung zurück

    Port-au-Prince (dpa) - Der Ministerpräsident Haitis ist nach anhaltender Kritik wegen einer unpopulären Entscheidung zur Benzinpreiserhöhung zurückgetreten. Er habe das Rücktrittsgesuch von Jack Guy Lafontant und dessen Kabinett angenommen, schrieb Haitis Präsident Jovenel Moïse auf Twitter. Vor rund einer Woche waren bei gewalttätigen Protesten in dem Land auf der Karibikinsel Hispaniola gegen eine geplante Erhöhung der Treibstoffpreise mehrere Menschen ums Leben gekommen.