Haus Siekmann



Alles zum Ort "Haus Siekmann"


  • Förderverein Haus Siekmann feiert 25-jähriges Bestehen

    Mo., 02.09.2019

    Viele Gäste haben Karriere gemacht

    „Les Sirènes“ gestalteten den Rückblick auf 25 Jahre Förderverein Haus Siekmann musikalisch, denn Musiker geben seit der Eröffnung des Hauses am 18. September 1998 den Ton an.

    Der Förderverein Haus Siekmann besteht seit 25 Jahren. Kultur steht im Mittelpunkt. Und so war auch das Jubiläumsfest von Musik und einer besonderen Aufführung geprägt, die die „Tagvögel“ im Garten inszenierten. Musikalisch wurde auch auf die vergangenen 25 Jahre zurückgeblickt.

  • Förderverein engagiert sich seit 25 Jahren für das sozio-kulturelle Zentrum

    Sa., 20.07.2019

    „Herr Siekmann“ und sein Haus

    Jürgen Krass ist der Vorsitzende des Fördervereins Haus Siekmann, den es nun seit 25 Jahren gibt. Jedes Jahr wird ein hochwertiges Kulturprogramm organisiert.

    Der Förderverein Haus Siekmann besteht seit 25 Jahren. Er hatte sich gebildet, nachdem seinerzeit die Sanierung des Gebäudeensembles beschlossen worden war. Der Vorsitzendes des Vereins, Jürgen Krass, blickt in die Vergangenheit, die Gegenwart und vor allem in die Zukunft.

  • Bauarbeiten am Haus Siekmann haben begonnen

    Sa., 13.07.2019

    Das Ende eines zähen Ringens

    Erster Spatenstich vor dem begonnenen Rohbau: Hans-Jürgen Reese von der Baufirma Zumdick, Heimatvereinsvorsitzender Christian Hölscher, Josef Schmedding, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt, Bürgermeister Berthold Streffing, Architekt Carl Altefrohne, Fördervereinsvorsitzender Jürgen Krass und Daniel Fühner vom Dienstbereich Planen und Bauen (v.li.).

    Viele Jahre wurde politisch darum gerungen. Nun haben die Bauarbeiten für den Anbau ans Haus Siekmann begonnen. Aus den früheren Ideen für ein Stuhllager ist jetzt ein modernes „Multifunktionsgebäude“ geworden, das die Nutzungsmöglichkeiten des Hauses erweitert.

  • Zweiter Rettungsweg für das Haus Siekmann

    Do., 11.07.2019

    Kosten laufen aus dem Ruder

    Steffie Herrera-Riekens (re.) und ihrer Kollegin Petra Berg fiel ein Stein vom Herzen, als sie von der Entscheidung des Ausschusses erfuhren, dass die zweite Treppe nicht in den Wintergarten führt.

    Die Kosten für einen zweiten Rettungsweg im oder am Haus Siekmann sind aus dem Ruder gelaufen. Für die beschlossene Außentreppe und einige notwendigen baulichen Änderungen müssen rund 450 000 Euro ausgegeben werden. Das Jugendwerk freut sich darüber, das die Treppe nicht in den Wintergarten führt.

  • Von Töttchen und Schnaps über Zylinder bis zum neuen König

    Di., 25.06.2019

    Bruderschaft pflegt ihre Traditionen

    Günter Neuhaus lässt sich als König feiern. Er gewann den Wettkampf im neuen Schießstand, der der ganze Stolz der Bruderschaft ist. Bei den hohen Temperaturen hatten die Zylinder auch mal Pause – etwa bei den Doppelkopfrunden.

    Die Jansbrüder pflegen ihre Traditionen. Dazu gehört zum Beispiel der Genuss von Töttchen und Schnaps – morgens um neun. Auch bei der Ermittlung des Regenten gelten strenge Regeln. Wer schön mal König war, wird’s nicht mehr. Nun regiert Günter Neuhaus.

  • 150 Jahre Kirchenchor St. Martin

    Di., 11.06.2019

    „Gemeinsam sind wir ein Lied“

    Der Festausschuss hatte sich um die Organisation der Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr gekümmert.

    150 Jahre Kirchenchor St. Martin: Das war ein Grund zum Feiern. Nach dem – natürlich vom Chor gestalteten – Festgottesdienst kamen die Sänger mit Vertretern der Vereine, der Stadt und der Kirchengemeinde sowie mit ehemaligen Mitgliedern zum Empfang im Haus Siekmann zusammen. Dort wurde auch zurückgeblickt.

  • Helt Oncale und Yannick Monot musizieren im Haus Siekmann

    Mo., 01.04.2019

    Zwei großartige Musiker

    Helt Oncale und Yannick Monot gaben im Haus Siekmann ein Konzert, bei dem die Zuhörer die Füße kaum stillhalten konnten.

    Ein ungewöhnliches Konzert gaben Helt Oncale und Yannick Mono im Haus Siekmann. Ihr Markenzeichen ist die Cajun-Musik.

  • Informationsabend zum CAM-Projekt in Tansania

    Di., 26.03.2019

    Eindrucksvolle Bilder aus einem fernen Land

    Eine große Gruppe von freiwilligen deutschen Mitarbeitern war gekommen und berichtete über Erlebnisse und Eindrücke aus Tansania.

    Eine Reise in eine für sie unbekannte Welt unternehmen zahlreiche der Besucher im Haus Siekmann. Der Freundeskreis Bagamoyo stellte das CAM-Projekt in Tansania vor, in dem afrikanische Jugendliche unterstützt werden.

  • Brandschutz für das Haus Siekmann

    Do., 21.03.2019

    Dicke Brocken im Weg

    Von der Loggia im ersten Obergeschoss soll die Fluchttreppe nach unten führen. Noch ist offen, an welcher Seite des Gebäudes sie montiert wird.

    Um dem Brandschutz gerecht zu werden, muss eine Fluchttreppe an das Haus Siekmann angebaut werden. Doch das ist nicht so einfach, weil der Kreis Warendorf eine Wendeltreppe ablehnt. Eine gerade Treppe würde nach den derzeitigen Überlegungen aber Fenster verdunkeln.

  • Dr. Dina El Omari spricht im Haus Siekmann

    Mi., 20.03.2019

    Die Frauen im Islam

    Dr. Dina El Omari von der Universität Münster informiert über die Rolle der Frauen im Islam.

    Die Pax-Christi-Gruppe lädt zum „Christlich-Muslimischer Dialog“ ein.Dr. Dina El Omari, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Islamische Theologie der Uni Münster, referiert zum Thema „Zur Rolle der Frau im Islam.