Hemer



Alles zum Ort "Hemer"


  • Unfälle

    Mi., 11.12.2019

    Handbremse nicht gezogen: Auto rollt in Teich und geht unter

    Ein Auto steht mit geöffnetem Kofferraum auf dem Grund eines Teiches.

    Hemer (dpa/lnw) - Beim Entladen des Kofferraums hat sich in Hemer im Sauerland ein Auto selbstständig gemacht, ist rückwärts in einen Teich gerollt und versunken. Offenbar hatte der Besitzer am Mittwochmittag vergessen, die Handbremse zu ziehen, wie die Polizei mitteilte. Sein Wagen rollte die Böschung hinab und ging mit geöffnetem Kofferraum unter. Um das Auto zu bergen, wollte die Feuerwehr am Nachmittag das Wasser aus dem Teich in einen Bach pumpen. Verletzt wurde niemand, Öl und Benzin gelangten nach Feuerwehrangaben nicht ins Wasser. Zum Alter des Mannes machten die Einsatzkräfte keine Angaben.

  • Schachfreunde Greven

    Do., 28.11.2019

    „Schachspielen spiegelt das echte Leben“

    Das U20-Team der Schachfreunde Greven ist in die NRW-Liga aufgestiegen: (von links) Jonathan Töws, Fabian Reinartz, Tim Pohl (beide aus Telgte), Steffen Benkhoff, Nikolas Nadan und Christian Roß, alle von den Schachfreunden Greven.

    Das U 20-Team der Schachfreunde Greven ist jetzt in die NRW-Liga aufgestiegen - mit Unterstützung aus Telgte. Ein Sieg und ein Unentschieden holte die Mannschaft in den bisherigen Partien.

  • Unfälle

    Do., 17.10.2019

    Motorradfahrer stirbt bei Abbiegeunfall

    Hemer (dpa/lnw) - Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist ein Motorradfahrer im Sauerland ums Leben gekommen. Der 42-Jährige Mann habe am Mittwochabend in Hemer ein vor ihm fahrendes Auto überholen wollen, teilte die Polizei mit. Dabei habe er übersehen, dass der 27-jährige Autofahrer mit seinem Wagen nach links abbiegen wollte. Beim Abbiegen des Autos krachten die beiden Fahrzeuge ineinander. Der Motorradfahrer erlag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der Autofahrer erlitt einen Schock.

  • Unfälle

    Do., 19.09.2019

    78-jähriger stirbt bei einem Quadunfall

    Hemer (dpa/lnw) - Ein 78-jähriger Quadfahrer ist am Donnerstagmorgen in Hemer an einer Baustelle vor einen Bagger gefahren und gestorben. Aus zunächst unklarer Ursache habe der Mann einen Fahrfehler begangen und die Kontrolle über sein Quad verloren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Iserlohner wurde so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus starb.

  • Kriminalität

    Di., 03.09.2019

    «Ey du Pfeife»: Feuerwehrmann beschimpft

    Hemer (dpa/lnw) - «Ey du Pfeife, verpiss dich, oder möchtest du, dass ich dich umfahre?», mit diesen Worten hat ein Autofahrer nach Angaben der Polizei einen jungen Feuerwehrmann (21) in Hemer (Märkischer Kreis) bedroht. Der 21-Jährige hatte die Straße am Sonntag für einen Schützenumzug abgesperrt. Das passte dem Autofahrer offenbar nicht. «Doch der Feuerwehrmann blieb standhaft», so die Polizei in einer Mitteilung am Dienstag. Der Autofahrer habe letztlich gewendet und sei weggefahren. Eine Anzeige wegen versuchter Nötigung und Beleidigung bekam er dennoch.

  • Kriminalität

    Mo., 24.06.2019

    Nackter Mann sorgt für Aufregung in der Tiefkühlabteilung

    Hemer (dpa) - In der Tiefkühlabteilung eines Supermarktes in Nordrhein-Westfalen hat ein nackter Mann einen bizarren Auftritt hingelegt. Der 32-Jährige habe sich in der Tiefkühlabteilung des Marktes in Hemer komplett ausgezogen, teilte die Polizei mit. Als verdutzte Kunden, darunter Kinder, eine Verkäuferin riefen, hatte der Mann zumindest seine Hose wieder an - und ergriff die Flucht. Dabei schnappte er sich noch eine Bierdose und eine Banane, so die Polizei. Ob der Mann wegen hoher Temperaturen lediglich Abkühlung suchte, blieb unklar.

  • Kriminalität

    Mo., 24.06.2019

    Nackter Mann in der Tiefkühlabteilung im Supermarkt

    Hemer (dpa/lnw) - Zu viel Hitze: In der Tiefkühlabteilung eines Supermarktes in Hemer im Sauerland hat sich am Samstag ein 32-Jähriger komplett ausgezogen. Als verdutzte Kunden, darunter Kinder, eine Verkäuferin riefen, hatte der Mann aus Hemer zumindest seine Hose wieder an. Auf der Flucht nach draußen schnappte er sich eine Bierdose, trank daraus, und griff nach Bananen, wie die Polizei des Märkischen Kreises am Montag mitteilte. Bevor der Mann durch den Kassenbereich entkommen konnte, stoppten ihn mehrere Verkäufer. Die Polizei nahm den 32-Jährigen vorübergehend in Gewahrsam, einen Alkoholtest lehnte er ab. Die Behörden ermitteln jetzt wegen räuberischen Diebstahls und exhibitionistischen Handlungen.

  • Kriminalität

    Fr., 31.05.2019

    «Beschränkter Dieb»: kuriose Twitter-Fahndung der Polizei

    Hemer (dpa/lnw) - Unter der launigen Überschrift «Beschränkter Dieb» sucht die Polizei seit Freitag über Twitter nach Zeugen eines Schranken-Diebstahls in Hemer. Laut der Polizei im Märkischen Kreis brachen Unbekannte bereits in der Nacht zu Donnerstag zwei Schranken am Parkplatz einer Klinik ab. «Wundert euch nicht, wenn irgendwo plötzlich Schranken sind, die vorher nicht da waren. Sie könnten vom Parkplatz der Paracelsus-Klinik Hemer stammen», schreibt die Polizei bei Twitter und ruft zu Hinweisen auf.

  • Kriminalität

    Fr., 24.05.2019

    Weitere Chemikalien in Wohnung gefunden

    Die Gartenhütte, in der die Polizei Chemikalien gefunden hatte.

    Iserlohn (dpa/lnw) - Nach Chemikalienfunden in einer Gartenhütte in Hemer im Sauerland, die LKA-Experten sicherheitshalber vor Ort gesprengt haben, sind die Ermittler erneut fündig geworden. Im nahe gelegenen Iserlohn wurden in einer Wohnung verschiedene Chemikalien gefunden, die in Zusammenarbeit von Feuerwehrleuten und Mitarbeitern einer Fachfirma entsorgt wurden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Wohnung, die zugestellt und unübersichtlich sei, hätten die Einsatzkräfte mit Zustimmung des Bewohners betreten.

  • Kriminalität

    Mi., 22.05.2019

    Chemikalienfunde aus Gartenhütte gezielt gesprengt

    Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. leuchtet in der Dunkelheit.

    Hemer/Iserlohn (dpa/lnw) - In einer Gartenhütte in Hemer im Sauerland hat die Polizei verschiedene und möglicherweise explosive Chemikalien gefunden, die Experten sicherheitshalber vor Ort gesprengt haben. Nachdem am Dienstag Funde in fünf Tranchen kontrolliert unschädlich gemacht wurden, wollten die Spezialisten bei einem weiteren Fund aus dem etwa zwei mal drei Meter großen Schuppen am Mittwochabend ebenso vorgehen, wie die Polizei mitteilte. Die unmittelbaren Nachbarn des Grundstücks, zu dem auch ein Wohnhaus gehöre, seien informiert worden. Für sie habe durch die Sprengungen keine Gefahr bestanden.