Herford



Alles zum Ort "Herford"


  • Brände

    Do., 25.02.2021

    Feuer auf Reiterhof bei Herford: Brandstiftung

    Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.

    Kirchlengern (dpa/lnw) - Ein Unbekannter soll Heuballen im ostwestfälischen Kirchlengern angezündet und einen Brand auf einem Reiterhof verursacht haben. Die 20 Pferde seien unverletzt geblieben, teilte die Polizei im Kreis Herford am Donnerstag mit. Eine Videokamera habe am Abend zuvor einen verdächtigen Mann auf dem Gelände festgehalten, der sich ein Halstuch ins Gesicht gezogen hatte. Den Eigentümer (28) des Reiterhofs erreichte das Bild via Handy. Er eilte zur Hofanlage, wo bereits Flammen zu sehen waren. Vor dem Pferdestall brannten 50 Heuballen. Die Feuerwehr brachte das Feuer schnell unter Kontrolle, die angrenzenden Stallungen blieben verschont.

  • Zwischen Streusalz und Saharastaub

    Di., 23.02.2021

    Blanker Wasch-Wahnsinn

    Fließband-Akkord: Bis zu 100 Fahrzeuge ziehen Stunde für Stunde durch die Waschstraße.

    Schlangen nach dem Schneeintermezzo, die nicht enden wollen: Bei Carwash in Ahlen läuft die Maschinerie auf Maximalauslastung. 100 Autos pro Stunde, 1000 am Tag. Saharastaub könnte den Akkord jetzt noch verlängern...

  • Kriminalität

    Do., 11.02.2021

    Maskenverweigerer soll Mitarbeiterin geschlagen haben

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Herford (dpa/lnw) - Im Streit um die Maskenpflicht in einem Supermarkt in Herford soll ein 52-Jähriger einer Mitarbeiterin einen Faustschlag versetzt haben. Der Kunde des Lebensmittelgeschäfts hatte sich am Mittwoch lautstark geweigert, die vorgeschriebene medizinische Maske aufzusetzen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als eine Mitarbeiterin ihn hinausbegleiten wollte, soll der Mann zugeschlagen und die Frau am Hals getroffen haben. Sie wurde leicht verletzt. Der Mann verließ das Geschäft. Die Mitarbeiter verständigten die Polizei. Weil er in dem Supermarkt bereits zuvor durch rüpelhaftes Verhalten aufgefallen war, konnte die Polizei den Mann schnell ermitteln. Ihn erwarte eine Anzeige, hieß es von der Polizei.

  • Notfälle

    Di., 09.02.2021

    Mit Grill in Wohnung geheizt: Bewohnerin bewusstlos

    Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet an einem Einsatzort.

    Herford (dpa/lnw) - Durch einen im Haus als Heizung genutzten Grill hat eine Bewohnerin eine Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung erlitten und das Bewusstsein verloren. Nach Polizeiangaben von Dienstag hatten drei Bewohner einer Dachgeschosswohnung in Herford am Montagabend den Grill angezündet, weil die Heizung ausgefallen war. Kurz danach habe sich die betroffene Bewohnerin unwohl gefühlt und das Bewusstsein verloren. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Bewohner zur Untersuchung in Kliniken. Die Feuerwehr lüftete das Mehrfamilienhaus. Die Polizei warnte: «Die Benutzung von Grills in Innenräumen ist lebensgefährlich.» Die aufsteigenden Gase seien farb- und geruchslos und würden daher häufig zu spät bemerkt.

  • Kriminalität

    Sa., 23.01.2021

    42-Jährige tödlich verletzt: Lebensgefährte tatverdächtigt

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

    Herford (dpa/lnw) - Nach dem gewaltsamen Tod einer 42-jährigen Frau in Herford hat die Polizei am Freitag ihren Lebensgefährten als Tatverdächtigen festgenommen. Ein Richter erließ am Samstag Haftbefehl wegen Totschlags, wie Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam mitteilten. Passanten hatten die Frau am Freitagmittag schwer verletzt auf einem Gehweg gefunden. Sie starb später im Krankenhaus. Laut Obduktion der Leiche am Samstag war die Frau mit einem scharfen Tatwerkzeug getötet worden. Zeugenaussagen führten die Beamten zu dem 36 Jahre alten Lebensgefährten der Frau.

  • Drei Vereine – ein Veranstaltungskalender

    Mo., 18.01.2021

    Raus an die frische Luft

    Die geführten Wanderungen des Heimatvereins stießen in den vergangenen Jahren immer wieder auf reges Interesse bei Mitgliedern und Gästen. Und so hoffen Organisatoren wie Teilnehmer, schon bald wieder gemeinsam statt alleine unterwegs sein zu können.

    Ein abwechslungsreiches Angebot haben der Heimatverein Havixbeck, der Förderverein Sandstein-Museum und der Freundeskreis der St.-Dionysius-Pfarrkirche in ihrem gemeinsamen Veranstaltungskalender zusammengestellt. Die Organisatoren hoffen, dass sich die Corona-Lage entspannt und die Veranstaltungen durchgeführt werden können.

  • Unfälle

    Do., 07.01.2021

    18-Jährige in Herford von Bus totgefahren

    Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht im Einsatz.

    Herford (dpa/lnw) - Eine 18-Jährige ist am Donnerstagmorgen in der Herforder Innenstadt von einem abbiegenden Linienbus überfahren worden. Die Frau wurde unter dem Bus eingeklemmt. Sie konnte nur noch tot geborgen werden, wie Polizei und Feuerwehr berichteten. Der Busfahrer und ein Fahrgast erlitten einen Schock und mussten vom Notarzt behandelt werden.

  • Kriminalität

    Mi., 06.01.2021

    Geldautomat in Herford gesprengt

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Herford (dpa/lnw) - In Herford ist in der Nacht zu Mittwoch ein Geldautomat gesprengt worden. Wie die Polizei mitteilte, verschafften sich die Täter zuvor Zugang zu der Automatenfiliale einer Bank, in der der Geldautomat stand. Gebäude und Automat wurden demnach durch die Explosion beschädigt. Ein Anwohner in dem Haus sei nur durch Zufall nicht schwer verletzt worden. Angaben zur Höhe des Schadens oder der Beute machte die Polizei zunächst nicht. Nun werden Zeugen gesucht. Die Kriminalpolizei hat den Angaben zufolge die Ermittlungen übernommen.

  • Kirche

    So., 03.01.2021

    Polizei löst Gottesdienst mit mehr als 100 Teilnehmern auf

    Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

    Im Corona-Lockdown kommen mehr als 100 Menschen in NRW zu einem Gottesdienst zusammen - an die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie halten sie sich dabei nicht.

  • Kirche

    So., 03.01.2021

    Polizei löst Gottesdienst mit mehr als 100 Teilnehmern auf

    Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation.

    Eigentlich sollten die Regeln im Corona-Lockdown inzwischen jedem geläufig sein. Einige Kirchenmitglieder in Nordrhein-Westfalen glauben, sie nicht beachten zu müssen.