Hoetmarer Straße



Alles zum Ort "Hoetmarer Straße"


  • Frauen vom DAF-Depot hoffen auf viele Kunden und Besucher

    Sa., 29.06.2019

    Ein besonderer Ort der Begegnung

    Das Team des DAF-Depots ist ehrenamtlich im Einsatz. Am kommenden Freitag lädt es zum „Nachmittag der offenen Tür“ ein. Die Frauen wünschen sich viele Besucher.

    Das Angebot ist vielfältig und reichhaltig. Und das DAF-Depot an der Hoetmarer Straße ist für Menschen auch ein Ort der Begegnung. Doch die rund Frauen, die sich ehrenamtlich dort engagieren, sind davon überzeugt, noch mehr Bedürftigen helfen zu können. Doch viele trauen sich nicht.

  • Diskussion über Tempolimit in der Ortsdurchfahrt

    Mi., 27.02.2019

    Durchgängig Tempo 30?

    Durchgängig Tempo 30 wünschen sich Grüne und FDP auf der Warendorfer und der Hoetmarer Straße in Freckenhorst. Anwohner beklagten im Bezirksausschuss, dass ein Baum auf einem Privatgrundstück (oben links) die Sicht behindere, wenn man aus der Straße Am Hagen auf die L547 fahren wolle. In Höhe des Dechaneihofes (oben r.), vor der Kita Springfrösche (unten l.) und am Kreuzkloster (unten r.) sei die Situation derart unübersichtlich, dass ein Tempolimit auch hier geboten sei.

    Durchgängig Tempo 30 wünschen sich Grüne und FDP auf der Warendorfer und der Hoetmarer Straße in Freckenhorst. Nun soll die Verwaltung prüfen, ob ein durchgängiges Tempolimit von Ortsschild zu Ortsschild rechtlich umsetzbar ist.

  • Nach zehn Jahren ist an der Hoetmarer Straße Schluss

    Fr., 08.02.2019

    Dr. Lydia Brüll schließt ihre Galerie

    Dr. Lydia Brüll hat in ihrer Galerie immer wieder neue Künstler präsentiert.

    Dr. Lydia Brüll schließt ihre Galerie an der Hoetmarer Straße. Ende Februar ist Schluss.

  • Besuch in der Tafel-Ausgabestelle

    Do., 20.12.2018

    Rahmenbedingungen stimmen

    Vertreter des SPD-Ortsvereins um Annette Watermann-Krass besuchten die Ausgabestelle der „Tafel“ an der Hoetmarer Straße.

    Kaffee und Schokolade: „Das kommt gerade zur rechten Zeit“, freut sich das Helferteam. Kaffee gibt es in der „Tafel“-Ausgabestelle in der Regel nicht. Doch vor Feiertagen sei es schön, die Kunden auch damit versorgen zu können, erklärt das Team den Besuchern, die sich über die Arbeit der Einrichtung und deren Rahmenbedingungen informieren wollen.

  • KG Silber-Blau wird elf Jahre alt

    Mi., 17.10.2018

    Jubiläums-Pripro diesmal im Zelt

    Stellten das Programm zum Sessionsauftakt und zur Jubiläums-Pripro vor (v. l.) Rita Sennhenn-Wienhold, Rita Niemerg, Manuela Nölker, Sabine Termeer, Eckhard Nergert und Achim Hensdiek.

    Ihren elften Geburtstag feiert die KG Silber-Blau am 11.11. schon vor 11.11 Uhr zunächst mit einem närrischen Gottesdienst, an den sich die Jubiläums-Pripro anschließen wird, die ausnahmsweise nicht im Saal Huesmann, sondern in einer „Helau-Arena“ auf dem Kirchplatz stattfinden wird.

  • DAF-Depot steht ab 2018 jedem Bedürftigen offen

    Mo., 18.12.2017

    Kundenkreis wird erweitert

    Um die Räume für ihre Kunden herzurichten, gibt es alle Hände voll zu tun. Inzwischen steht dafür schon einiges an Material von Bügeln über Kleiderständer bis zu Regalen zur Verfügung.

    Im DAF-Depot gibt es alle Hände voll zu tun. Längst reicht der Platz in dem kleineren der beiden Räume an der Hoetmarer Straße nicht mehr aus. Da sind die Helfer froh, dass sie auch den Raum der „Tafel“ mitnutzen können. Zumal sie im kommenden Jahr ihr Angebot allen Hilfebedürftigen in Sendenhorst zur Verfügung stellen wollen.

  • Sven Henric Olde stellt in der Galerie von Dr. Lydia Brüll aus

    Di., 10.10.2017

    Jedes Buch ist ein Unikat

    „In der Ferne die Möwen“: Das Buch mit seinen Texten und Bildern ist die Abschlussarbeit des jungen Künstlers, die mit der Note „Sehr gut“ bewertet wurde.

    Sven Henric Oldes Abschlussarbeit zum „Master of Arts“ an der Fachhochschule Bielefeld ist ein künstlerisches Buchobjekt. In der Galerie von Dr. Lydia Brüll an der Hoetmarer Straße erhält der Nachwuchskünstler vom 18. Oktober bis zum 25. November die Gelegenheit, sein Werk zu präsentieren.

  • Bebauungsplan-Änderung für Elberich-Gelände durch

    Fr., 14.07.2017

    Weg fürs neue Wohnquartier ist frei

    Auf dem ehemaligen Elberich-Gelände ist es derzeit – bis auf Vermessungsarbeiten – recht ruhig. Das dürfte sich jetzt mit der Bebauungsplan-Änderung bald ändern.

    Die planungsrechtliche Hürde hat das geplante Bauprojekt auf dem ehemaligen Elberich-Gelände an der Hoetmarer Straße genommen. Der Planungsausschuss am Dienstagabend und der Gemeinderat am Donnerstagabend beschlossen die Änderung des entsprechenden Bebauungsplans „Bergstraße“.

  • Historisch-kulinarischer Rundgang zum 40. Geburtstag der Werbegemeinschaft

    Mo., 12.06.2017

    Führung mit Wundertüten-Effekt

    Zweifellos ein Höhepunkt des Rundgangs war der Besuch im ehemaligen Kaufhaus Heuveldop an der „Schmiehausen-“Kreuzung. Die Besucher waren überrascht vom gemütlichen Kaminzimmer (kleines Bild rechts), vor allem aber von dem parkähnlichen Garten, in dem vom Straßenlärm nichts zu hören ist. Für seine Gastfreundschaft dankte Christian Murrenhoff (kleines Foto links) dem Hausherrn Friedrich Grabbert.

    Auf eine viereinhalbstündige Stadtführung mit Wundertüten-Effekt ließen sich am Freitagabend rund 50 Mitglieder der Freckenhorster Werbegemeinschaft ein. Zu seinem 40. Geburtstag hatte sich der Verein, der seit acht Jahren stets ruckzuck ausgebuchte Stadtführungen anbietet, diesmal selbst beschenkt und sich eine historisch-kulinarische Führung mit Friedel Rose, dem wandelnden (Heimat-)Geschichtsbuch, gegönnt.

  • Beratung im Stadtentwicklungsausschuss

    Sa., 27.05.2017

    Tempo-30-Zonen beantragt

    Obwohl deutlich zu erkennen war, dass diese Passantin den Zebrastreifen nutzen wollte, hielt erst das vierte Fahrzeug an. Wie kann die Situation etwa am Zebrastreifen vor dem Rathaus besser gesichert werden? Darüber diskutiert der Stadtentwicklungsausschuss am Dienstag.

    Mit Maßnahmen, die Gefahrenpunkte auf Sendenhorster Straßen entschärfen können, wird sich auch der Stadtentwicklungsausschuss am kommenden Dienstag beschäftigen. In Anträgen fordern sowohl CDU als auch SPD weitere Geschwindigkeitsbeschränkungen und zusätzliche Sicherungsmaßnahmen.