Homs



Alles zum Ort "Homs"


  • Moskau droht mit Konsequenzen

    Sa., 14.04.2018

    USA und Allierte werten Angriffe in Syrien als vollen Erfolg

    Ein Forschungszentrum in Barsah wurde bei Angriffen der USA, Großbritannien und Frankreich stark beschädigt.

    Mehr als 100 Marschflugkörper und Raketen haben die USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien abgefeuert. Ihr Ziel: Die Assad-Regierung soll nie mehr Giftgas einsetzen. Doch ist die Mission tatsächlich erfüllt, wie der US-Präsident jubelt?

  • Konflikte

    Sa., 14.04.2018

    Mehrere Verletzte bei Angriff in Syrien

    Damaskus (dpa) - Bei dem Angriff der drei Westmächte auf Syriens Regierung sind nach offiziellen syrischen Angaben mindestens drei Zivilisten verletzt worden. Die Opfer habe es bei der Bombardierung in der Region Homs gegeben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana. Aus syrischen Armeekreisen hieß es, bei dem Angriff auf ein Waffendepot in Homs im Zentrum des Landes seien sechs Soldaten verletzt worden. Nach Angaben von Sana gab es zudem Schäden in einer Forschungseinrichtung in dem Ort Barsah nördlich der Hauptstadt Damaskus. Dort sei ein Gebäude zerstört worden.

  • Konflikte

    Sa., 14.04.2018

    Britische Flugzeuge feuerten Raketen auf Ziel nahe Homs ab

    London (dpa) - Nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums haben vier Flugzeuge der Royal Air Force in der Nacht Raketen auf ein Ziel in der Nähe des syrischen Homs abgeschossen. Dort lagerten dem Ministerium zufolge in einer früheren Raketenbasis etwa 24 Kilometer westlich von Homs Produkte für chemische Kampfstoffe. Dies stelle einen Bruch der Chemiewaffenkonvention dar. Der Westen macht Syriens Regierung unter Baschar al-Assad für einen Einsatz von Chemiewaffen verantwortlich; dabei waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen.

  • Konflikte

    Mo., 09.04.2018

    Tote bei Raketenangriff auf Militärbasis in Homs

    Damaskus (dpa) - Mindestens 14 Menschen sind nach Angaben syrischer Aktivisten bei einem Raketenangriff auf eine Militärbasis im syrischen Homs getötet worden. Bei den Opfern handele es sich um Angehörige der syrischen Armee und ihrer Verbündeten, darunter Iraner, heißt es von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Russland und Syrien machten Israel für den Luftangriff auf die Militärbasis verantwortlich. Eine israelische Armeesprecherin sagte, man wolle sich zu dem Vorfall nicht äußern.

  • Ferienspaß in der Bücherei

    So., 29.10.2017

    Eine Geschichte in zwei Sprachen

    Haben ein Buch vorgelesen: Astrid Pflüger-Ott (vorne, dritte von links) auf Deutsch und Maha Zeitoun (Mitte, zweite von links) auf Arabisch.

    Das Buch „Bestimmt wird alles gut“ erzählt die Geschichte der Flucht von zwei Kindern und ihrer Familie aus Homs in Syrien. Es ist jetzt in der Bücherei vorgelesen worden - auf Arabisch und auf Deutsch.

  • Wiederaufbau

    Mi., 23.08.2017

    Syrien wirbt um deutsche Firmen

    Wiederaufbau : Syrien wirbt um deutsche Firmen

    Der Krieg ist in vielen Teilen Syriens noch in vollem Gange, da plant die Regierung schon den Wiederaufbau. Ein Großteil der Infrastruktur des Landes ist zerstört, Investitionen in Milliardenhöhe sind nötig. Deutsche Firmen sollen helfen.

  • Tod mit 83

    Mo., 10.07.2017

    Ein Autor für alle - Peter Härtling gestorben

    Der Schriftsteller Peter Härtling ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

    Zahllose Schulen in Deutschland sind nach Peter Härtling benannt: Er hat sich gleichermaßen in das Herz von Kindern und Erwachsenen geschrieben - und sich sein eigenes Kämpferherz bis zuletzt bewahrt.

  • Neues aus Hollywood

    Do., 20.04.2017

    Rosamund Pike spielt in Syrien getötete US-Journalistin

    Rosamund Pike wird die Kriegsreporterin Marie Colvin verkörpern.

    Bei einem Bombardement der syrischen Stadt Homs kam 2012 die US-Journalistin Marie Colvin ums Leben. Jetzt wird ihr Leben verfilmt.

  • Konflikte

    Fr., 07.04.2017

    Beobachter: Nach US-Beschuss fliegt Syrien neue Angriffe

    Damaskus (dpa) - Weniger als 24 Stunden nach dem US-Beschuss des Flugplatzes Al-Schairat haben syrische Kampfjets von dort aus neue Luftangriffe geflogen. Zwei Maschinen haben Gebiete östlich der Stadt Homs bombardiert. Das berichten sowohl die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte als auch regierungsnahe Medien. US-Präsident Donald Trump hatte den Angriff auf den Flugplatz als Reaktion auf einen mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz syrischer Truppen befohlen.

  • Hintergrund

    Fr., 07.04.2017

    Ziel des US-Angriffs: Die Luftwaffenbasis Al-Schairat

    Die Satellitenaufnahme vom 07.10.2016 zeigt das Al-Schairat-Flugfeld in Syrien. Die USA haben den Flughafen der syrischen Armee angegriffen.

    Damaskus (dpa) - Der Militärflugplatz Al-Schairat ist nach dem nahegelegenen gleichnamigen Dorf in der zentralsyrischen Provinz Homs benannt. In der östlich der Luftwaffenbasis gelegenen Wüste bekämpfen syrische Regierungskräfte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).