Irland



Alles zum Ort "Irland"


  • Coronavirus-Auswirkungen

    Mi., 26.02.2020

    Shorttrack-WM abgesagt - Kein Training im Amateurfußball

    Die für den 13. bis 15. März geplanten Shorttrack-Weltmeisterschaften im südkoreanischen Seoul wurden abgesagt.

    Berlin (dpa) - Das neuartige Coronavirus beeinflusst weiterhin auch die Sportwelt. Die nächste WM wird abgesagt. Erste Fälle der Lungenkrankheit in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben nun auch Auswirkungen in Deutschland.

  • Coronavirus

    Mi., 26.02.2020

    Six Nations: Irland verschiebt Rugby-Partie gegen Italien

    Die Six-Nations-Partie Irlands in Italien wurde abgesagt und soll zu einem späteren Termin nachgeholt werden.

    Dublin (dpa) - Wegen Bedenken angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ist die für Anfang März geplante Rugby-Partie zwischen Irland und Italien beim Six-Nations-Turnier abgesagt worden.

  • Sackgasse droht

    Fr., 21.02.2020

    Irland im Umbruch: Premier Leo Varadkar tritt zurück

    Leo Varadkar hatte im Wahlkampf auf das Thema Brexit gesetzt und sich damit verzockt.

    Die lange geächtete Partei Sinn Fein war der Überraschungssieger bei der Wahl in Irland. Das Ende des bisherigen Zwei-Parteien-Systems macht eine Regierungsbildung nun kompliziert. Die Wahl eines Premiers scheiterte im ersten Anlauf.

  • Nordirland

    Do., 20.02.2020

    Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

    Touristen auf Bustour in Belfast: Überall in der Stadt sind Graffiti mit politischen Botschaften zu sehen.

    Die nordirische Hauptstadt Belfast lässt sich mit ehemaligen Terroristen erkunden. Von unterirdischen Friedhofsmauern, einem IRA-Souvenirshop und dem meistbombardierten Hotel der Welt.

  • In Irland gestrandet

    Di., 18.02.2020

    Geisterschiff treibt Tausende Kilometer über Atlantik

    Die MV Alta an der Küste der Grafschaft Cork.

    2018 wurde die MV Alta mitten im Atlantik von ihrer Besatzung aufgegeben. Sturm «Dennis» hat sie jetzt an Land gespült - mehr als 5000 Kilometer weiter nördlich.

  • Überraschender Wahlerfolg

    Mo., 10.02.2020

    Sinn Fein stößt Irlands etablierte Parteien vom Thron

    Sinn-Fein-Präsidentin Mary Lou McDonald.

    Neues Image, neue Chefin: Die früher geächtete Partei Sinn Fein feiert in Irland einen beispiellosen Wahlerfolg. Die Regierungsbildung auf der grünen Insel dürfte nun problematisch werden.

  • Wahlen

    Mo., 10.02.2020

    Irland: Sinn Fein stößt etablierte Parteien vom Thron

    Dublin (dpa) - Politischer Umbruch in Irland: Nach dem völlig überraschenden Wahlerfolg der linksgerichteten Partei Sinn Fein kommen auf Irland schwere Koalitionsverhandlungen zu. «Das alte Zwei-Parteien-System gehört nun der Vergangenheit an», sagte Sinn-Fein-Präsidentin Mary Lou McDonald. Sie kündigte an, mit allen Parteien über eine Regierungsbildung sprechen zu wollen. Sinn Fein galt früher als politischer Arm der Untergrundorganisation IRA . Lange wurde die Partei geächtet. Nun schnitt sie bei der Wahl besser ab als die etablierten bürgerlichen Parteien Fianna Fail und Fine Gael.

  • Wahlen

    Mo., 10.02.2020

    Parlamentswahl Irland: Sinn Fein sucht Koalitionspartner

    Dublin (dpa) - Die Sensation ist perfekt: Die linksgerichtete Partei Sinn Fein hat bei der Wahl in Irland die etablierten bürgerlichen Parteien Fianna Fail und Fine Gael überflügelt. Der Auszählung der ersten Präferenzen der Wähler zufolge schnitt Sinn Fein besser ab als alle anderen Parteien. Stärkste Kraft im Parlament dürfte die Partei, die früher als politischer Arm der Untergrundorganisation IRA galt, aber trotzdem nicht werden. Dafür stellte sie zu wenige Kandidaten auf. Sie war selbst von ihrem Erfolg überrascht.

  • Beispielloser Erfolg

    Mo., 10.02.2020

    Parlamentswahl in Irland: Sinn Fein sucht Koalitionspartner

    Donnchadh O Laoghaire (M), Abgeordneter der linksgerichteten Partei Sinn Fein, hat bei der Auszählung der Stimmen allen Grund zur Freude.

    Die linksgerichtete Partei Sinn Fein feiert bei der Wahl in Irland einen beispiellosen Erfolg, mit dem sie selbst nicht gerechnet hatte. Das Ergebnis wird als historischer Umbruch im politischen Gefüge des Landes gewertet. Die Regierungsbildung dürfte aber schwierig werden.

  • Wetter

    So., 09.02.2020

    Sturm verursacht Schäden in Großbritannien

    London/Perth (dpa) - Entwurzelte Bäume, umherfliegende Trampoline und eingestürzte Dächer: Das Sturmtief «Sabine» hat in Großbritannien und Irland erhebliche Schäden verursacht. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde fegte der Sturm über die Britischen Inseln und Irland. Drei Menschen wurden verletzt, als im schottischen Perth das Dach eines Pubs teilweise einstürzte. Im Osten Englands hob der Wind die Überdachung eines Fußballplatzes aus ihrer Verankerung. Mehrere Flüsse traten wegen der starken Regenfälle über die Ufer. Häuser wurden teilweise unter Wasser gesetzt.