Israel



Alles zum Ort "Israel"


  • Autoritärer Langzeitpräsident

    Di., 25.02.2020

    Ägyptens Ex-Machthaber Husni Mubarak ist tot

    Der damalige ägyptische Präsident Husni Mubarak im Jahr 2010 in Berlin.

    Er stand länger an der Staatsspitze als jeder andere Präsident Ägyptens. Die Welt schaute auf sein Land, als Massenproteste Husni Mubarak im Jahr 2011 schließlich aus dem Amt zwangen. Fast zehn Jahre nach den arabischen Aufständen ist der 91-Jährige nun gestorben.

  • Westjordanland

    Di., 25.02.2020

    Netanjahu kündigt 3500 neue Siedlerwohnungen an

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (4.v.r) während eines Besuchs der Siedlung Ariel im Westjordanland.

    Ein Gebiet östlich von Jerusalem gilt als besonders sensibel im Konflikt zwischen den Palästinensern und Israel. Deutschland hat vor einem Siedlungsbau dort gewarnt. Nun kündigt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu genau das an.

  • Laufveranstaltung

    Mo., 24.02.2020

    Tel Aviv-Marathon: Keine ausländischen Läufer wegen Corona

    Beim Marathon in Tel Aviv dürfen in diesem Jahr wegen des Coronavirus keine ausländischen Läufer starten.

    Tel Aviv (dpa) - Israel hat aus Sorge vor einer Verbreitung des Coronavirus Läufern aus dem Ausland die Teilnahme am Marathon in Tel Aviv untersagt.

  • Interview

    Fr., 21.02.2020

    Netzer erinnert sich an Gladbachs Israel-Reise: Begeisternd

    Reiste 1970 mit Gladbach zu einem Spiel nach Israel: Günter Netzer erinnert sich.

    Vor 50 Jahren spielt Borussia Mönchengladbach als erster Bundesligist in Israel. Der ehemalige Nationalspieler Günter Netzer kann sich noch gut an diese außergewöhnliche Reise erinnern. Aber er hatte keine Ahnung, was sie bewirken würde.

  • Preise

    Di., 11.02.2020

    Reinhard-Mohn-Preis 2020 geht an Nechemia Peres

    Gütersloh (dpa/lnw) - Der Sohn des ehemaligen israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres, Nechemia «Chemi» Peres, bekommt in diesem Jahr den Reinhard-Mohn-Preis der Bertelsmann-Stiftung. Damit will die Stiftung den Unternehmer und Vorsitzenden des «Peres Center for Peace and Innovation» für sein Engagement für Wirtschaft und Gesellschaft in Israel ehren. Der Preis ist mit 200 000 Euro dotiert und wird am 3. September im Theater Gütersloh vergeben.

  • Konflikt um US-Nahost-Plan

    Do., 06.02.2020

    Anschläge in Jerusalem - Tote bei Gewalt im Westjordanland

    Eskalation in Bethlehem: Israelische Soldaten zielen auf palästinensische Demonstranten.

    Die Palästinenser haben zornig auf Trumps Nahost-Plan reagiert, aber zu Protesten kam es anfangs nur vereinzelt. Doch jetzt gibt es mehrere Tote bei Anschlägen und Konfrontationen - und die Situation im Heiligen Land heizt sich weiter auf.

  • Nahost-Konflikt

    So., 02.02.2020

    Eskalation: Attacken aus Gaza und Gegenangriffe Israels

    Palästinensische Kinder versammeln sich um brennende Reifen bei einem Protest im Flüchtlingslager Jabalia im nördlichen Gazastreifen gegen den Nahost-Plan von US-Präsident Trump.

    Tel Aviv/Gaza (dpa) - Der Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen heizt sich weiter auf.

  • Sorgen um wirschaftliche Lage

    Sa., 01.02.2020

    Palästinenser reagieren resigniert auf Trumps Nahost-Plan

    Israelis und Palästinensern heilig: der Tempelberg in Jerusalem mit der Klagemauer und dem Felsendom.

    Wegen Trumps Nahost-Plan rief die Palästinenserführung zum «Tag des Zorns» auf, Israels Armee verstärkte ihre Truppen im Westjordanland. Jetzt geht es ums Ganze. Doch am Ende kam es nur vereinzelt zu Protesten. Warum reagieren die Palästinenser so verhalten?

  • 30 Prozent des Westjordanlands

    Mi., 29.01.2020

    Israels Rechte will nach Trump-Plan rasche Annektierung

    Annektion jetzt: Israels Verteidigungsminister Naftali Bennett spricht von einer «einmaligen Gelegenheit».

    Trumps Nahost-Plan hat bei den Palästinensern Zorn ausgelöst. Israels Rechte frohlockt dagegen - lehnt allerdings die vorgesehene Gründung eines Palästinenserstaats ab. Sie will rasch vor Ort Fakten schaffen.

  • Hintergrund

    Di., 28.01.2020

    Nahost-Plan: Für den «Mülleimer» - oder Weg zum Frieden?

    Donald Trump bei der Vorstellung seines Nahost-Plans im Weißen Haus.

    Feierlich stellt US-Präsident Trump im Weißen Haus seinen Nahost-Plan vor. Neben ihm, sichtlich begeistert: Israels Ministerpräsident Netanjahu. Woanders kocht dagegen die Wut hoch.