Kampala



Alles zum Ort "Kampala"


  • Unfälle

    So., 18.08.2019

    Mindestens 20 Tote bei Tanklastwagen-Unfall in Uganda

    Kampala (dpa) - Beim Unfall eines Tanklastwagens im Südwesten Ugandas sind ersten Ermittlungen zufolge mindestens 20 Menschen ums leben gekommen. Laut Polizei ist der Lastzug umgekippt und hat zwei Minibus-Taxen unter sich begraben. Der Tanklastzug habe sofort Feuer gefangen. In den Minibus-Taxen saßen mehr als 20 Menschen. Der Unfall ereignete sich in einem Dorf rund 300 Kilometer von der Hauptstadt Kampala. Der Fahrer des Lastwagens habe die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei in die beiden Minibusse gekracht. Das Feuer erfasste demnach alle am Unfall beteiligten Wagen.

  • Handball weltweit – Helmut Martin

    Di., 11.06.2019

    Regelkunde in Uganda mit Donnerschlag

    Aus Simbabwe brachte Helmut Martin vor zwei Jahren ein eigens für ihn geschneidertes Jackett mit. Am Mittwoch bricht er zu den Handball-Lehrgängen nach Uganda auf.

    In Sachen Handball ist Helmut Martin weltweit unterwegs. Jetzt startet der Billerbecker seine neue Mission in Uganda. Dort gibt es keine einzige Handball-Halle. Und unberechenbares Wetter. Dennoch ist Martin zuversichtlich.

  • Uganda-Projekt macht Fortschritte

    Fr., 29.03.2019

    Gute Warenqualität bringt den Kleinbauern bessere Preise

    Viel Neues haben die Besucher aus Deutschland erfahren. Günstig gelegene Marktflecken sollen in den nächsten drei Jahren in allen 18 Pfarrgemeinden der Diözese entstehen.

    Seit einigen Jahren fördern die Kirchengemeinde St. Regina und das örtliche Landvolk ein Projekt in der Diözese Luweero in Uganda. Dort werden Kleinbauern beraten und bei ihrer Arbeit unterstützt. Luise Richard hat sich bei einem Besuch vor Ort über die Fortschritte informiert.

  • Fallstudie in Uganda

    So., 02.12.2018

    Studierende aus Münster forschen zum Thema Trinkwasserversorgung

    In Uganda suchten Johannes Zerche, Hella Runge und Jendrik Schwartz (v.l.) nach Möglichkeiten, eine Region westlich der Hauptstadt Kampala mit Trinkwasser zu versorgen.

    Fünf Wochen lang waren Jendrik Schwartz und Johannes Zerche in Uganda. Diese fünf Wochen haben ihr Leben verändert. Und womöglich werden sie schon bald auch das Leben vieler weiterer Menschen verändern. Im Rahmen eines Projekts haben die beiden Studierenden aus Münster das Gebiet westlich der Hauptstadt Kampala untersucht. So kann es dort womöglich schon bald eine umfassende Trinkwasserversorgung geben.

  • Unfälle

    So., 25.11.2018

    Boot kentert auf Victoriasee: 29 Tote und viele Vermisste

    Kampala (dpa) – Ein überladenes Boot mit mehr als 100 Menschen an Bord ist auf dem Victoriasee in Ostafrika gekentert. Mindestens 29 Menschen seien bei dem Unglück im ugandischen Teil des Sees etwa 20 Kilometer südlich der Hauptstadt Kampala ums Leben gekommen, teilte die Polizei mit. Dutzende galten noch als vermisst. Die Bergung ging am Sonntag weiter. 26 Menschen seien gerettet worden, hieß es. Als Ursachen des Unglücks vermutete eine Polizeisprecherin schlechtes Wetter auf dem See und eine Überladung des Bootes.

  • Spende für Mukisa Foundation

    Do., 11.10.2018

    „Biberknappen“ spenden für Afrika

    Alex Bücker (l.) und Sonja Hagedorn (3.v.l.) freuen sich über die Spende der „Biberknappen“ zu Gunsten der Mukisa Foundation.

    800 Euro sind bei der „Sommersandkasten-Aktion“ der Biberknappen für die Mukisa Foundation zusammengekommen.

  • Proteste in Kampala

    Mi., 22.08.2018

    Uganda-Reisende sollten wachsam sein

    Politische Spannungen in Uganda: Demonstrationen für die Freilassung Oppositioneller wurden gewaltsam aufgelöst.

    Nach der Inhaftierungen von Oppositionspolitikern bleibt die Sicherheitslage in Uganda angespannt. Das Auswärtige Amt rät Reisenden, sich von Menschenansammlungen fernzuhalten.

  • Kriminalität

    Sa., 28.04.2018

    Polizei in Uganda befreit über 90 entführte Kinder

    Kampala (dpa) - Die Polizei in Uganda hat mehr als 90 entführte Kinder befreit. 94 Kinder und 18 Frauen seien in einer Moschee in der Hauptstadt Kampala gefangen gehalten worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Moschee sei wahrscheinlich als Deckung für die Entführungen genutzt worden. Die Polizei nahm demnach 36 Menschen fest, zwei mutmaßliche Täter wurden bei der Befreiung getötet. Die Kinder stammten vor allem aus Uganda sowie aus Ruanda und Burundi. Bei den Entführungen ging es womöglich um Lösegeldforderungen.

  • David Rosenthal arbeitet im Freiwilligendienst in Uganda

    Do., 12.04.2018

    Für aidskranke Kinder am Ball

    Für die Schüler ist der Sportplatz besonders wichtig, da sie dort den größten Teil ihrer Freizeit verbringen. David Rosenthal hat einen Spendenaufruf gestartet, um den Platz zu sanieren, damit die Kinder dort gefahrlos spielen können.

    David Rosen arbeitet ehrenamtlich in einer Grundschule für aidskranke Kinder und einem Kindergarten in Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Um eine drohende Schulschließung zu verhindern, hat der Sendener zu einer Spendenaktion auf.

  • Die Königin von Katwe

    Mo., 11.09.2017

    Schach-Boom in den Slums von Uganda und Kenia

    Volle Konzentration: Zwei junge Kenianer spielen Schach.

    Schach war in Uganda lange nur was für die gebildete Elite - nicht für Slum-Kids. Das hat Robert Katende geändert. Mit seiner Hilfe wurde vor allem ein Mädchen zum Schach-Star. Es inspiriert nun eine ganze Generation ugandischer Kinder.