Kevelaer



Alles zum Ort "Kevelaer"


  • Pastor Schulte Staade in Kevelaer gestorben

    Mi., 15.01.2020

    Aldenhövel immer verbunden

    Pastor Richard Schulte Staade ist verstorben.

    Im Alter von 87 Jahren ist Pastor Richard Schulte Staade gestorben. Der Geistliche, der in Aldenhövel aufwuchs, war seit 1974 in Kevelar am Niederrhein tätig und dort über 30 Jahre als Wallfahrtsrektor tätig. Beigesetzt wird Schulte Staade am 25. Januar.

  • Orgel in der Telgter Wallfahrtskapelle

    Do., 12.12.2019

    Klang an den Raum angepasst

    Marco Ellmer (r.) stimmte am Donnerstag die neue Orgel in der Wallfahrtskapelle. Kantor Michael Schmitt schaute ihm zwischendurch bei den Arbeiten über die Schulter und freute sich bereits, kurz darauf erstmalig die „Königin der Instrumente“ zu spielen.

    Marco Ellmer benötigt viel Gelassenheit und ein gutes Gehör. Denn der Intonateur ist für das Stimmen von Orgeln aus dem Hause Seifert in Kevelaer zuständig. Am Donnerstag gab er der neuen Orgel in der Wallfahrtskapelle den letzten Schliff. 366 Pfeifen hatte er zu stimmen.

  • Kirche

    Fr., 22.11.2019

    Umgang mit sexuellem Missbrauch: Genn räumt Versäumnisse ein

    Der Bischof von Münster, Felix Genn.

    Münster (dpa/lnw) - Im Umgang mit Fällen von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche hat Münsters Bischof Felix Genn auch eigene Versäumnisse eingeräumt. In einem jüngst bekanntgewordenen Fall eines Geistlichen, dem eine Frau aus Kevelaer Missbrauch in den 1980er Jahren vorgeworfen hatte, habe er falsch gehandelt. Das schrieb Genn in einem öffentlichen Brief an die Katholiken im Bistum Münster, der am Freitag auch an die Medien ging.

  • Anschuldigung wegen sexuellen Missbrauchs

    Fr., 08.11.2019

    Wut in Wadersloh - Bistum räumt Fehler ein

    Stellten sich den Fragen im Bad Waldliesborner Pfarrheim „Die Brücke“: (v. l.) Dominik Potthast (Präventionsfachkraft Pfarrei St. Margareta Wadersloh), Martin Klüsener (leitender Pfarrer St. Margareta), Moderatorin Jutta Loke und der Interventionsbeauftragte des Bistums Münster, Peter Frings.

    Als am Wochenende in Kevelaer der Brief einer Frau verlesen wurde, die in den 80er Jahren als Kind Opfer sexuellen Missbrauchs während der Beichte geworden sein soll, war die Betroffenheit auch in Wadersloh groß. Denn der beschuldigte Geistliche war zuletzt in der Pfarrei in Wadersloh und in der Gemeinde in Bad Waldliesborn tätig. bei einem Gesprächsabend im Pfarrheim räumten die Vertreter des Bistums Versäumnisse ein.

  • Kirche

    Do., 07.11.2019

    Sexueller Missbrauch: Es gibt ein zweites mutmaßliches Opfer

    Münster/Kevelaer (dpa) - Nachdem eine Frau in Kevelaer mit einem Missbrauchsvorwurf gegen einen Geistlichen an die Öffentlichkeit gegangen ist, hat sich nach Bistumsangaben ein zweites mutmaßliches Opfer gemeldet. Diese Frau habe ebenfalls von einem sexuellen Missbrauch durch den Geistlichen in den 1980er Jahren berichtet, teilte das Bistum Münster am Donnerstag mit. Auf Wunsch der Betroffenen mache das Bistum keine weitere Angaben zu diesem zweiten Fall. Die «WAZ» hatte zuvor berichtet.

  • Nach Missbrauchsvorwürfen

    So., 03.11.2019

    Kaplan ignorierte Predigtverbot

    Nach Missbrauchsvorwürfen: Kaplan ignorierte Predigtverbot

    Nach Missbrauchsvorwürfen gegen einen Priester bittet das katholische Bistum Münster weitere Betroffene, sich zu melden. Dem Mann werde vorgeworfen, in seiner Zeit als Kaplan Mitte der 1980er Jahr in Kevelaer ein Mädchen über längeren Zeitraum sexuell missbraucht zu haben.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Wertvolles Gemälde gestohlen: «Wallfahrt nach Kevelaer»

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Polizei fahndet nach einem etwa 40 000 Euro teuren Gemälde, das in Düsseldorf gestohlen wurde. Die «Wallfahrt nach Kevelaer» stammt von Hubert Salentin (1822-1910), einem Maler der Düsseldorfer Schule. Das etwa 120 Jahre alte Bild sei aus einem Auto gestohlen worden, das für eine halbe Stunde vor einer Kunstgalerie geparkt gewesen sei, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

  • Heilig-Kreuz-Gemeinde besucht Manufaktur Hein Derix in Kevelaer

    Mi., 18.09.2019

    Nienborger Kirchenfenster als Dachbodenfund

    Eine Delegation der Heilig-Kreuz-Gemeinde besuchte die Kirchenfenstermanufaktur Hein Derix. Seniorchef Peter Derix führte durch die Werkstatträume.

    Im Rahmen der Kreuzwoche fuhr eine kleine Delegation der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz nach Kevelaer. Der Besuch der Gnadenkapelle war dabei selbstverständlich – zugleich aber auch nur Randprogramm.

  • Kriminalität

    Mo., 29.07.2019

    Autofahrerin an Parkschranke mit Pistole bedroht

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Kevelaer (dpa/lnw) - Unheimliche Begegnung im niederrheinischen Kevelaer: Beim Verlassen eines Parkplatzes ist eine 24-jährige Frau an der Ausfahrtsschranke von einem jungen Mann mit einer Pistole bedroht worden. Der etwa 15 Jahre alte Täter stand nach Polizeiangaben von Montag mit übergezogener Kapuze plötzlich an der Beifahrerseite des Autos, als die Frau Samstagnacht die Parkkarte an der Schranke einschob. Er bedrohte die Frau, ohne etwas zu sagen.

  • Kriminalität

    Fr., 26.04.2019

    Einbrecher stehlen 30 Nussecken und Schweineohren

    Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen.

    Kevelaer (dpa/lnw) - Sie hatten es auf Nussecken und Schweineöhrchen abgesehen: Wohl besonders hungrige Einbrecher haben in einer Konditorei im niederrheinischen Kevelaer 30 Gebäckstücke mitgehen lassen. Die Unbekannten hätten am frühen Freitagmorgen die Eingangstür des Cafés aufgehebelt und sich bedient, teilte die Polizei mit. Die Täter stahlen die Leckereien aus der Auslage und verschwanden. Eine Bewohnerin der Wohnung über dem Café habe den Lärm, den die Einbrecher gemacht hätten, gehört. Sie habe aber angenommen, dass die Mitarbeiter der Konditorei schon am Werk gewesen seien.