Kirgistan



Alles zum Ort "Kirgistan"


  • 46-Jährige übernimmt die Aufgabe von Melanie Rotterdam

    Di., 22.09.2020

    Rosa Schloss ist die neue Flüchtlingskoordinatorin in Schöppingen

    Die neue Flüchtlingskoordinatorin Rosa Schloss bespricht mit einem Mann im Kulturentreff das weitere Vorgehen. Die 46-Jährige hilft ihm beim Schriftverkehr mit einer Behörde.

    Rosa Schloss ist seit Kurzem die neue ehrenamtliche Flüchtlingskoordinatorin in Schöppingen. Die 46-Jährige hat Melanie Rotterdam abgelöst, die aus beruflichen Gründen das Amt abgegeben hat. Schloss kam vor 31 Jahren mit ihrer Familie aus Kirgistan und weiß um die Probleme, die jemand hat, wenn er neu in einem Land ist. „Ich habe die ersten zwei Wochen nur geheult.“ Das hatte einen einfachen Grund.

  • Geld zurück

    Di., 10.12.2019

    Shy-Abkommen regelt Fluggastrechte in der Türkei

    Passagiere von Turkish Airlines können bei deutlichen Verspätungen auf Entschädigungen hoffen - obwohl die Airline ihren Sitz nicht in der EU hat.

    Der Flug fällt aus oder verspätet sich stark: Passagiere in der EU können dann oft auf Entschädigung hoffen - bis zu 600 Euro sind drin. Was kaum einer weiß: So eine Regelung gibt es auch in der Türkei.

  • Warendorferin Katharina Rottkemper entwirft Still-Mode

    Sa., 19.10.2019

    Schick, praktisch und nachhaltig

    Die Stillmodekollektion der Warendorferin Katharina Rottkemper vereint nicht nur Mode und Funktion, sondern ist auch noch nachhaltig. Ihre Kollektion ist zum Markteintritt erst einmal bewusst sehr klein..

    Die Stillmodekollektion der Warendorferin Katharina Rottkemper vereint nicht nur Mode und Funktion, sondern ist auch noch nachhaltig. „Meine Stoffe beziehe ich von einem traditionsreichen deutschen Unternehmen. Alle Waren sind GOTS zertifiziert. Die Bio-Baumwolle kommt aus kontrollierten, fairen Projekten aus Uganda und Kirgistan.“ Am Sonntag, 3. November, feiert Katharina Rottkemper im Scala Filmtheater mit über 100 geladenen Gästen ihren Markteintritt.

  • Ex-Sowjetrepublik

    Do., 08.08.2019

    Medien: Polizei nimmt Kirgistans Ex-Präsidenten fest

    Unterstützer des ehemaligen Präsidenten von Kirgistan stoßen in dessen Haus mit Sicherheitskräften zusammen.

    Bischkek (dpa) – Nach Ausschreitungen im zentralasiatischer Kirgistan an der Grenze zu China hat die Polizei Medienberichten zufolge den früheren Präsidenten Almasbek Atambajew festgenommen.

  • Innenpolitik

    Do., 08.08.2019

    Ausschreitungen in Kirgistan - Viele Verletzte

    Bischkek (dpa) – Dutzende Menschen haben bei Ausschreitungen in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Kirgistan an der Grenze zu China Verletzungen davon getragen. Ein Angehöriger der Sicherheitskräfte sei getötet worden, melden kirgisische Medien. In dem Dorf Koj-Tasch in der Nähe von Bischkek kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Bürgern. Die Sondereinheiten wollten der Agentur Akipress zufolge das Haus von Ex-Präsident Almasbek Atambajew stürmen. Er sieht sich unter anderem Korruptionsvorwürfen ausgesetzt, die er bestreitet.

  • Kathrin Seelige öffnet kirgisischem Exporteur die Tür zum EU-Markt

    Mo., 04.02.2019

    Warum braucht die EU Nüsse aus Kirgistan?

    Kathrin Seelige öffnet kirgisischem Exporteur die Tür zum EU-Markt: Warum braucht die EU Nüsse aus Kirgistan?

    Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft hat sich die Warendorferin Kathrin Seelige (38) auf die Entwicklungszusammenarbeit spezialisiert – und in diesem breiten Feld auf die Organisation von sogenannten Wertschöpfungsketten im Bereich von Agrarprodukten. Ihr zweites Spezialgebiet sind Aufbau und Förderung der verfassten Privatwirtschaft, also Wirtschaftsverbände oder Handelskammern. Kathrin Seelige hat einige Jahre in Mosambik in einem Projekt zur Förderung der Cashew-Wertschöpfungskette gearbeitet. 2012 ist sie wieder nach Deutschland (Bonn) zurückgekehrt und arbeitet seit 2015 beim IPD als Expertin für Sourcing und Einkauf. WN-Redakteurin Joke Brocker hat mit ihr gesprochen.

  • Film von Aktan Arym Kubat

    Mo., 25.12.2017

    Drama aus Kirgistan: «Die Flügel der Menschen»

    Zentaur (Aktan Arym Kubat) lebt mit seiner taubstummen Frau Maripa (Zarema Asanalieva) und seinem Sohn Nurberdi (Nuraly Tursunkojoev) in den Hochebenen Kirgisistans.

    Der Protagonist Zentaur hadert in «Die Flügel der Menschen» mit der modernen Gesellschaft. In ihr dreht sich alles um Macht und Geld. Deswegen schleicht er sich nachts in die Ställe der Neureichen - aber nicht, um sie zu bestehlen.

  • Ungewöhnliches Thema

    Sa., 23.12.2017

    «Die Flügel der Menschen»: Rührendes Drama aus Kirgistan

    Auf dem Rücken der Pferde: Zentaur (Aktan Arym Kubat) schenkt den edlen Tieren die Freiheit.

    Selten einmal gibt es im Kino einen Film aus Kirgistan zu sehen. Das Drama «Die Flügel der Menschen» will das ändern und erzählt in ruhigen Bildern eine poetische Geschichte.

  • Wissenschaft

    So., 27.08.2017

    Asiatische Länder wollen Schneeleoparden retten

    Bischkek (dpa) - Vertreter von zwölf asiatischen Ländern haben bei einem Treffen in Kirgistan ihre Entschlossenheit zur Rettung von Schneeleoparden bekräftigt. «Das Schicksal des Schneeleoparden liegt in unserer Hand», sagte der kirgisische Präsident Almasbek Atambajew in Bischkek beim International Snow Leopard and Ecosystem Forum. Zu den Ländern zählen unter anderem Afghanistan, China und Indien. Die größte Gefahr für die Tiere geht inzwischen vom Klimawandel und von der Zerstörung der Hochgebirgsökosysteme etwa durch Bergbau aus.

  • Wettlesen in Klagenfurt

    So., 09.07.2017

    Ferdinand Schmalz gewinnt Bachmann-Preis

    Der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz hat sich beim Wettlesen gegen die Konkurrenz durchgesetzt.

    Die Texte drehten sich um die Wolfsjagd in Kirgistan, obskure Liebesgeschichten oder schaurige Himbeeren: Das Wettlesen um den Bachmann-Preis ist ein Literaturfest im Pop-Format. Der diesjährige Gewinner passt da ganz ins Konzept.