Kongo



Alles zum Ort "Kongo"


  • Goldmine eingestürzt

    Sa., 12.09.2020

    Trauer und Wut: Mindestens 50 Tote bei Minenunglück im Kongo

    Die Goldmine in Kamituga in der Provinz Süd-Kivu ist am Freitag nach heftigen Regenfällen und Überschwemmungen eingestürzt.

    Die Arbeitsbedingungen in den Bergwerken des Kongo sind katastrophal, schwere Unglücke keine Seltenheit. Nach dem Einsturz einer Mine mit 50 Toten ist die Wut groß.

  • Verein Lumania-Kongo unterstützt Marienschwestern von Kwango

    Sa., 08.08.2020

    Aktiv gegen die bittere Armut

    Mit Spenden aus Greven und Tecklenburg wird unter anderem diese Schule, das Lyceum Vedisa, unterstützt.

    Der Verein Lumania-Kongo unterstützt Infrastrukturmaßnahmen in der Stadt Kikwit im Kongo. Dort war Dr. Julius Kafuti, von 2010 bis 2013 in der damaligen Lukas-Gemeinde in Greven tätig, einst als Kaplan im Einsatz. Er ist, obwohl inzwischen in Garbsen tätig, noch immer Vorsitzender des Vereins „Lumania-Kongo“, in dem sich rund 20 aktive Mitglieder aus Greven, Reckenfeld und Tecklenburg engagieren.

  • Verein Lumania-Kongo unterstützt Marienschwestern von Kwango

    Fr., 07.08.2020

    Aktiv gegen die bittere Armut

    Mit Spenden aus Greven und Tecklenburg wird unter anderem diese Schule, das Lyceum Vedisa, unterstützt.

    Der Verein „Lumania-Kongo“ unterstützt Infrastrukturmaßnahmen in der Stadt Kikwit im Kongo. Dort war Dr. Julius Kafuti, von 2010 bis 2013 in der damaligen Lukas-Gemeinde im Grevener Westen tätig, einst als Kaplan im Einsatz.

  • Zentralafrika

    Mo., 01.06.2020

    Neuer Ebola-Ausbruch im Kongo

    Ein Pfleger mit Schutzkleidung in einem Ebola-Behandlungszentrum im Kongo.

    Die Hoffnung auf ein Ende der Ebola-Epidemie im Kongo hat sich zerschlagen. Aus dem Westen des Landes wird ein neuer Ausbruch der gefährlichen Krankheit gemeldet.

  • Jedes Handy hilft

    Sa., 02.05.2020

    Recyceln für den Artenschutz

    Jedes Handy hilft: Recyceln für den Artenschutz

    Wer hat nicht noch eines in der Schublade? Ein ausgedientes Smartphone. Wichtig ist jedoch, das alte Geräte fachgerecht zu entsorgen. Wer das im Allwetterzoo tut, unterstützt damit sogar noch den Artenschutz.

  • Neuer Krankheitsfall

    Fr., 10.04.2020

    Kongo: Rückschlag für Hoffnung auf Ende des Ebola-Ausbruchs

    Medizinisches Personal in Schutzanzügen versorgt an Ebola erkrankte Patienten in der Isolierstation.

    Eigentlich sollte an diesem Sonntag das Ende des Ausbruchs der gefährlichen Krankheit in Kongo verkündet werden. Doch nun gibt es einen neuen Ebola-Fall.

  • Gefährliche Seuche

    Mi., 04.03.2020

    WHO meldet Entlassung von letzter Ebola-Patientin im Kongo

    Helfer in spezieller Schutzkleidung bekämpfen im Juli 2019 die Ebola-Seuche in einem Behandlungszentrum im Kongo. Seit Mitte 2018 hat die Krankheit dort zu mehr als 2200 Todesfällen geführt.

    Johannesburg (dpa) - Bei der Ebola-Epidemie im Kongo ist nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation WHO die letzte Patientin entlassen worden. Sie war im ostkongolesischen Beni behandelt worden.

  • «Notlage» bleibt

    Mi., 12.02.2020

    Noch keine Entwarnung bei Ebola-Ausbruch im Kongo

    Gesundheitsfachkräfte in Schutzkleidung in einem Ebola-Behandlungszentrum in Beni, Kongo.

    Im Kongo wütet eine der gefährlichsten Krankheiten in einer der instabilsten Regionen Afrikas. Doch endlich scheinen Helfer Ebola langsam unter Kontrolle zu bekommen. Die WHO hebt den Notstand dennoch nicht auf.

  • Wahre Begebenheit

    Mo., 03.02.2020

    «Congo Murder»: Drama um zwei Norweger in Afrika

    In seinem neuen Film «Congo Murder» greift Regisseur Marius Holst einen realen Fall aus dem Jahr 2009 auf.

    Die Reise in den Kongo wird für zwei Norweger zur Katastrophe. Sie werden festgenommen und sowohl des Mordes als auch der Spionage beschuldigt.

  • Gefährliche Arbeit für Handy-Herstellung: Kirche startet Aktion

    Do., 26.12.2019

    „Kinder ersticken in engen Stollen“

    So einfach ist die umweltgerechte Entsorgung eines alten Mobiltelefons: In Kirchengemeinden, in der Kirchenkreis-Verwaltung und in der Superintendantur des evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg stehen solche Sammelboxen, wie sie Dr. Jean-Gottfried Mutombo (links) und Superintendent André Ost in Händen halten.

    Dr. Jean-Gottfried Mutombo ist als Botschafter einer Handy-Sammelaktion unterwegs, die von Superintendent André Ost unterstützt wird. 30 Metalle sind in den Telefonen verarbeitet. Die sollen wiederverwertet und mit dem Erlös soziale Projekte unterstützt werden.