Kvitfjell



Alles zum Ort "Kvitfjell"


  • Ski alpin

    So., 03.03.2019

    Paris gewinnt Super-G in Kvitfjell - DSV-Asse enttäuschen

    Der Italiener Dominik Paris gewann den Super-G in Kvitfjell.

    Super-G-Weltmeister Paris dominiert am Wochenende die Weltcup-Rennen in Kvitfjell. Nach seinem Abfahrtssieg gewinnt er auch den Super-G am Sonntag. Die deutschen Fahrer enttäuschen.

  • Vorschau

    So., 03.03.2019

    Das bringt der Wintersporttag am Sonntag

    Mariama Jamanka (r) und Annika Drazek kämpfen heute in Whistler um den WM-Titel.

    In Seefeld geht die Nordische Ski-WM zu Ende, in Kanada werden die Weltmeisterinnen im Zweierbob gesucht. Im alpinen Skizirkus wird der Weltcup-Kalender erneut durcheinander gewirbelt. Sonntag sollen aber sowohl die Herren als auch die Damen fahren.

  • Weltcup in Kvitfjell

    Sa., 02.03.2019

    Italiener Paris gewinnt Abfahrt - Ferstl auf Platz 16

    Weltcup in Kvitfjell: Italiener Paris gewinnt Abfahrt - Ferstl auf Platz 16

    Die deutschen Skirennfahrer spielen bei der Abfahrt in Kvitfjell keine Rolle. Josef Ferstl landet beim Sieg von Paris als bester Deutscher auf Rang 16. Die Entscheidung im Disziplin-Weltcup fällt erst im Weltcup-Finale in Andorra.

  • Weltcup in Kvitfjell

    So., 11.03.2018

    Dreßen verlässt Norwegen mit Sieg und achtem Platz

    Thomas Dreßen wurde Achter im Super-G.

    Vor einem Jahr holte Thomas Dreßen in Kvitfjell das erste Top-Ten-Ergebnis seiner Karriere, nun gelang ihm in der Abfahrt bereits der zweite Weltcup-Sieg - und im Super-G das beste Resultat seiner Karriere. Er ist auf dem Weg, ein ganz Großer zu werden.

  • Abfahrt in Kvitfjell

    Sa., 10.03.2018

    Dreßen holt zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere

    Abfahrer Thomas Dreßen feiert in Kvitfjell den zweiten Weltcup-Sieg seiner Laufbahn.

    Thomas Dreßen hat im hohen Norden für ein weiteres Highlight in seiner traumhaften Saison gesorgt und sieben Wochen nach seinem Sieg in Kitzbühel auch die Abfahrt von Kvitfjell gewonnen. Schon mit 24 Jahren zählt er damit zu den besten Deutschen der Geschichte.

  • Kreuzbandriss

    Fr., 09.03.2018

    Olympiasieger Viletta muss Saison beenden

    Kreuzbandriss: Olympiasieger Viletta muss Saison beenden

    Kvitfjell (dpa) - Sandro Viletta, der Ski-Olympiasieger in der alpinen Kombination von 2014 in Sotschi, hat sich bei seinem Sturz in der Europacup-Abfahrt von Kvitfjell einen Kreuzbandriss in linken Knie sowie eine Gehirnerschütterung zugezogen.

  • Saisonausklang in Aspen

    Di., 14.03.2017

    Deutsche Abfahrer mit Podiums-Auftrag beim Weltcup-Finale

    Thomas Dreßen überzeugte in der Abfahrt als WM-Zwölfter und zuletzt mit einem überraschenden sechsten Rang beim Weltcup in Kvitfjell.

    Die Kristallkugeln bekommen andere. Beim Weltcup-Finale in Aspen sind die zehn qualifizierten deutschen Skirennfahrer aber dennoch mehr als nur Statisten. Gute Ergebnisse in den letzten Rennen des WM-Winters sind die Grundlage für einen optimalen Start in die Olympia-Saison.

  • Anerkennung der Teamkollegen

    So., 26.02.2017

    Dreßen auf dem Weg zum «absoluten Weltspitzenfahrer»

    Thomas Dreßen überzeugt mit seiner starken Leistung.

    Thomas Dreßen hat sich in diesem Winter zum größten Versprechen im deutschen Speedteam entwickelt. Der Skirennfahrer aus Mittenwald darf mit 23 Jahren schon zum Weltcup-Finale nach Aspen. Auch nach dem Tod seines Vaters hat er seine Karriere nie infrage gestellt.

  • Sander wird 14.

    So., 26.02.2017

    Jansrud sichert sich Super-G-Kugel

    Der Norweger Kjetil Jansrud war in dieser Saison der beste im Super G.

    Kjetil Jansrud hat sich vorzeitig den Sieg in der Disziplinwertung für den besten Super-G-Fahrer des WM-Winters gesichert. In Norwegen reicht ihm dazu ein siebter Platz. Bester Deutscher ist Andreas Sander. Thomas Dreßen verpasst die nächste Überraschung.

  • Drei Deutsche in den Top 15

    Sa., 25.02.2017

    Dreßen in der Abfahrt in Kvitfjell erneut stark

    Thomas Dreßen wurde in Kvitfjell dieses Mal Elfter.

    Die deutschen Speedfahrer sind im WM-Winter konstant wie lange nicht. Im letzten Rennen vor dem Weltcup-Finale schaffen es alle aus dem DSV-Trio in die Top 15 - die Überraschung ist erneut Thomas Dreßen.