Lücke-New York



Alles zum Ort "Lücke-New York"


  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    USA dementieren Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    Das "Heartbleed"-Logo. Foto: http://heartbleed.com/

    New York (dpa) - Die USA dementieren einen Bericht, wonach die NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe. Die «Heartbleed» geannten Schwachstelle sorgt dafür, dass Angreifer Verschlüsselung aushebeln und vermeintlich geschützte Daten abgreifen können.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    Es wäre eine neue Dimension des NSA-Skandals, wenn der Geheimdienst die gewaltige «Heartbleed»-Sicherheitslücke seit Jahren ausgenutzt hätte. Doch die US-Behörden wiesen einen entsprechenden Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg rasch zurück. Foto: National Security Agency

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    Die Experten der finnischen Firma Codenomicon tauften die Lücke auf den Namen «Heartbleed», denn dieses Herz blutet. Foto: http://heartbleed.com

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe.

  • Nachrichtenüberblick

    Sa., 12.04.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick POLITIK, Samstag, 12.04.2014 - 5.00 Uhr

    Maas will unbefugte Verbreitung von Nacktbildern generell verbieten

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    New York (dpa) - Es wäre eine neue Dimension des NSA-Skandals, wenn der Geheimdienst die «Heartbleed»-Sicherheitslücke seit Jahren ausgenutzt hätte. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf zwei informierte Personen geschrieben, die Lücke sei der NSA seit «mindestens zwei Jahren» bekanntgewesen und von ihr rege genutzt worden. Die US-Regierung wies den Bericht aber zurück. Regierungsbehörden hätten erst im April mit dem Bericht von IT-Sicherheitsexperten von der «Heartbleed»-Schwachstelle erfahren, so eine Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe. Regierungsbehörden hätten erst im April mit dem Bericht von IT-Sicherheitsexperten von der «Heartbleed»-Schwachstelle erfahren, sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates, Caitlin Hayden. Zuvor hatte die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen geschrieben, die Lücke sei der NSA seit «mindestens zwei Jahren» bekanntgewesen und von genutzt worden.