Lüdinghausen



Alles zum Ort "Lüdinghausen"


  • Leichtathletik: Halbmarathon Bratislava

    Mo., 22.04.2019

    Stolperfallen in der Altstadt

    Zeigt stolz seine Medaille: Matthias Kleinert nach den über 21 Kilometern durch die slowakische Hauptstadt und Umgebung.

    21 Kilometer in der slowakischen Hauptstadt nahm der Lüdinghauser Matthias Kleinert unter die Laufschuhe. Dabei hatte Bratislava eine attraktive Strecke mit vielen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Nur der Sad Janka Král‘a-Park machte Kleinert zu schaffen.

  • Brandstifter entzünden Osterfeuer

    Mo., 22.04.2019

    Doppelter Brand an der Südwiese

    Neben den rauchenden Resten des eigentlichen Osterfeuers hatte der Heimatverein in der kurzen Zeit ein neues aufschichten können.

    An der Südwiese brannte es an diesem Osterfest gleich zwei Mal. In der Nacht zu Sonntag hatten Unbekannte das eigentliche Osterfeuer angezündet und damit einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Trotzdem schaffte es der Heimatverein mit viel bürgerschaftlicher Hilfe für Ersatz zu sorgen.

  • Spielmannszug erzählt weitere Musikgeschichte

    Mo., 22.04.2019

    Tobi entdeckt Lüdinghausen

    Knüpft mit seiner neuen Musikgeschichte an eine Aufführung vor 20 Jahren an: der Spielmannszug Lüdinghausen.

    Vor 20 Jahren ließ der Spielmannszug Lüdinghausen „Tobi im Winterwunderland“ auf Entdeckungsreise gehen. Jetzt erlebt die Musikgeschichte eine Fortsetzung, in der sowohl die Burg Vischering als auch der Klutensee eine Rolle spielen.

  • Interview mit Teammanager

    So., 21.04.2019

    Auf ein Wort: Michael Schnaase (SC Lüdinghausen - Badmintonabteilung)

    Interview mit Teammanager: Auf ein Wort: Michael Schnaase (SC Lüdinghausen - Badmintonabteilung)

    Beim SC Lüdinghausen machen die Abteilungen gemeinsame Sache. Der Teamgedanke wird groß geschrieben. Die Fußballer haben jüngst den Badmintonspielern eine Videobotschaft gesendet. Auf ein Wort mit:  Teammanager Michael Schnaase. 

  • Schwengellangziehen – fast vergessen

    So., 21.04.2019

    Mit viel Schwung in die Stever

    Rainer Voß betrachtet den Film aus dem Jahr 1980. damals hatte ein Team des WDR-Fernsehens das „Schwengellangziehen“ mit der Kamera verfolgt. Die letzte Aktion gab es 2008 beim Stadtjubiläum.

    Das Schwengellangziehen ist eine über Jahrhunderte alte Tradition in der Steverstadt. Zum großen Bedauern von Rainer Voß ist sie allerdings in Vergessenheit geraten. Der Lüdinghauser erinnert sich gerne an die Hochzeit des Brauchs in den 1950/60er Jahren – nasses Ende inklusive.

  • „Bal-Folk“ auf Burg Vischering

    Sa., 20.04.2019

    Tanz zu Akkordeon und Gitarre

    Auch das niederländische Duo „Wouter en de Draak“ spielt zum Maitanz am 30. April in der Burg Vischering auf.

    Zum Tanz in den Mai sind alle an folkloristisch Interessierten am 30. April auf die Burg Vischering eingeladen. Neben der Gruppe „Wildfremd“ spielt dabei auch das niederländische Folk-Duo „Wouter en de Draak“ auf.

  • Soleier gab es früher in vielen Kneipen

    Sa., 20.04.2019

    In einem Rutsch runter

    Früher auch in vielen Lüdinghauser Gaststätten zu finden: das Glas mit Soleiern auf dem Tresen. Mene Uhlenkott bietet ihren Gästen im „Hotel zur Post“ das österliche Traditionsessen auch heute noch an.

    Früher standen die großen Gläser auch in vielen Lüdinghauser und Seppenrader Gaststätten auf der Theke. Wer heute nach Soleiern sucht, braucht Geduld. Die WN sind der Tradition auf den Grund gegangen und haben eine Gaststätte ausfindig gemacht, in der es die österliche Spezialität noch gibt.

  • Regeln für Gutscheine

    Fr., 19.04.2019

    Die Tücke steckt im Detail

    Mittlerweile gibt es den guten alten Gutschein immer öfter auch als elektronische Scheckkarte.

    Einfach mal ein Essen in einem schicken Restaurant verschenken? Dank Gutschein kein Problem. Allerdings kann die Sache durchaus einen Haken haben. Zum Beispiel, wenn das Restaurant plötzlich schließt.

  • Neues vom Osterhasen

    Fr., 19.04.2019

    Hinten kurz und vorne lang 

    Hegeringsleiter Stephan Niesert hat neben „Meister Lampe“ auch gleich seinen kleinen Bruder mitgebracht. Wobei, wirklich verwandt sind die beiden Arten nicht. Allerdings gelten Kaninchen ebenso wie Feldhasen als gefährdet. Diese ausgestopften Exemplare gehören eigentlich in die „rollende Waldschule“ des Hegerings.

    Geliebtes Symbol und gefährdete Art: Der Feldhase steht immer zu Ostern besonders im Fokus. Warum seine Art in freier Wildbahn so gefährdet ist und wie man ihm helfen könnte – das erzählt Stephan Niesert.

  • „Mayors for Peace“

    Do., 18.04.2019

    Bürgermeister von Nysa macht mit

    Bürgermeister Richard Borgmann (r.) freut sich, dass sich sein Amtskollege Kordian Kolbiarz ebenfalls dem Bündnis „Mayors for Peace“ anschließen wird.

    Im Februar hatte Richard Borgmann seinem Amtskollegen, dem Bürgermeister von Lüdinghausens polnischer Partnerstadt Nysa, vorgeschlagen, dem Bündnis „Mayors for Peace“ beizutreten. Jetzt ist das Antwortschreiben aus Nysa im Rathaus eingetroffen.