Leningrad



Alles zum Ort "Leningrad"


  • Geschichte

    So., 27.01.2019

    Russland erinnert an Ende der Leningrader Blockade

    St. Petersburg (dpa) - Mit einer Militärparade hat St. Petersburg an das Ende der deutschen Belagerung im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren erinnert. Mehr als 2500 Soldaten der russischen Armee marschierten bei Schneefall vor dem ehemaligen Zarenpalast auf. Am 27. Januar 1944 beendeten sowjetische Truppen die Blockade. Mehr als eine Million Menschen starb während der 900 Tage andauernden deutschen Einkesselung - an Hunger, Kälte und Krankheit sowie durch Granatenbeschuss. Auf Befehl Adolf Hitlers sollte Leningrad durch systematisches Aushungern ihrer Bewohner ausgelöscht werden.

  • Militärparade

    So., 27.01.2019

    Russland erinnert an Ende der Leningrader Blockade

    900 Tage lang versuchte die Wehrmacht, die sowjetische Stadt Leningrad auszuhungern.

    St. Petersburg (dpa) - Mit einer Militärparade hat St. Petersburg an das Ende der deutschen Belagerung im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren erinnert. Mehr als 2500 Soldaten der russischen Armee marschierten bei Schneefall vor dem ehemaligen Zarenpalast auf.

  • Geschichte

    So., 27.01.2019

    Deutschland hilft Opfern der Leningrader Blockade

    St. Petersburg (dpa) - 75 Jahre nach Ende der Belagerung von Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, will Deutschland noch lebende Opfer in Russland mit insgesamt zwölf Millionen Euro unterstützen. Diese Geste sei «ein Symbol dafür, dass wir uns unserer Verantwortung bewusst sind, aber auch ein Signal, dass so etwas niemals wieder geschehen darf», sagte Außenminister Heiko Maas in einer gemeinsamen Erklärung mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow. Russland will mit einer Militärparade an die Toten erinnern. Mit dem Geld aus Deutschland soll ein Krankenhaus für Kriegsveteranen modernisiert werden.

  • Massenvernichtung

    Do., 10.01.2019

    Hunger als Waffe: Leningrader «Blockadebuch» unzensiert

    Unzensiert: das «Blockadebuch Leningrad 1941-1944».

    Bis ins Mark erschütternden Zeitzeugnisse aus 900 Tagen deutscher Belagerung liefert das «Blockadebuch Leningrad 1941-1944». Erstmals unzensiert, dokumentiert es Aushungerung als Massenvernichtungswaffe und wozu sie Menschen treiben kann.

  • Leningrader Underground-Szene

    Mo., 05.11.2018

    «Leto»: Als der Punk in die Sowjetunion kam

    Zwischen dem begnadeten Musiker Viktor (Teo Yoo) und Natascha (Irina Starshenbaum) entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte.

    Mit seinem Film «Leto» taucht der russische Star-Regisseur Kirill Serebrennikow tief ein in die Leningrader Underground-Szene der 80er Jahre. Hier verheißt die Musik ein Stück Freiheit in einer Zeit der Unterdrückung.

  • Abseits von Moskau

    Mo., 02.07.2018

    Inkasso Leningrad an Russlands Flughäfen

    Abseits von Moskau: Inkasso Leningrad an Russlands Flughäfen

    Der Hinflug, der Rückflug und einige weitere zwischendrin. Man gewöhnt sich an den hohen Sicherheitsstandard an russischen Flughäfen schon irgendwie. Doch die meisten der dort Angestellten haben ihn definitiv drauf: den sibirisch-grimmigen Blick.

  • Fußball: Als TuS Ahlen die ehemalige Sowjetunion bereiste

    Sa., 09.06.2018

    Ahlener als Botschafter des Westens im Kalten Krieg

    Franz Prinz, Wolfgang Schmidt, Jürgen Linnemann, Reiner Tenbrink, Bernd Mehring mit dem Original-Plakat zum Spiel gegen Traktor Wolgograd, Werner Schenkel, Werner Bienek und Herbert Rüsing (von links) denken gerne an die Begegnungen in der ehemaligen Sowjetunion zurück.

    Das größte Spiel der Karriere – und dann geht es verloren. Normalerweise wäre so etwas ein Trauma. Für die Mannschaft von TuS Ahlen aber gehört die Reise von 1967 in die Sowjetunion zu ihren schönsten Erinnerungen überhaupt.

  • Militär

    Fr., 15.09.2017

    Putin besucht am Montag umstrittenes Manöver «Sapad»

    Minsk (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat für kommenden Montag einen demonstrativen Truppenbesuch beim umstrittenen Großmanöver «Sapad» angekündigt. Putin werde dazu einen Stab im Gebiet Leningrad besuchen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. Dies sei aber keine Reaktion auf die Kritik des Westens an der Übung, sondern ein Routinebesuch des Oberbefehlshabers, sagte er der Agentur Interfax zufolge. Truppen aus Russland und Weißrussland hatten gestern die lang angekündigte Übung begonnen. Sie endet am 20. September.

  • TV-Tipp

    Fr., 25.08.2017

    Endel der Fechter

    TV-Tipp : Endel der Fechter

    Das Schicksal eines jungen Sportlehrers im Estland nach dem Zweiten Weltkrieg, der gegen alle Widerstände fechtet, beschreibt ein Spielfilm, der jetzt auf Arte zu sehen ist.

  • Internationaler Verband blockt

    Mi., 23.08.2017

    Volleyball-Politikum Hidalgo: Der Kampf mit der Bürokratie

    Salvador Hidalgo Oliva ist seit sechs Jahren deutscher Staatsbürger, darf aber nicht für das DVV-Team spielen. Foto (2011): Patrick Seeger

    Salvador Hidalgo hat einen Traum. Der auf Kuba aufgewachsene Volleyballer will einmal für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Der Verband kämpft um ihn. Die EM in Polen wäre für ihn etwas ganz Besonderes. Eine Geschichte über Geld und Bürokratie.