London



Alles zum Ort "London"


  • EU

    Di., 22.10.2019

    Boris Johnson unter Brexit-Zeitdruck

    London (dpa) - der britische Premier Boris Johnson muss das Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Vertrags jetzt im Eiltempo durch das Parlament peitschen. Das Unterhaus berät heute in zweiter Lesung über das Gesetz. Nötig ist ein Verfahren mit drei Lesungen in beiden Parlamentskammern in London. Erst danach stimmt das Europaparlament über das Vertragswerk ab. Johnson will Großbritannien aber schon Ende Oktober aus der EU führen. Noch am Montagabend rief er die Parlamentarier auf, ihn in seinem Vorhaben zu stützen.

  • Gesellschaft

    Di., 22.10.2019

    Abtreibungen und Homo-Ehen in Nordirland erlaubt

    London (dpa) - In Nordirland ist eine neue Gesetzgebung in Kraft getreten, nach der künftig Abtreibungen unter bestimmten Bedingungen und Homo-Ehen erlaubt sind. Die Änderungen waren zuvor im Sommer vom britischen Unterhaus in London beschlossen worden, berichten britische Medien. Erste gleichgeschlechtliche Eheschließungen würden zum Valentinstag im kommenden Jahr erwartet. Bei Abtreibungen galten in Nordirland bisher strenge Gesetze aus dem 19. Jahrhundert, die Schwangerschaftsabbrüche nur bei ernsthaften Gesundheitsgefährdungen der Mütter erlaubten.

  • Comeback-Überlegungen

    Mo., 21.10.2019

    Trainerlegende des FC Arsenal: Arsène Wenger wird 70

    Arsène Wenger ist weiter verrückt nach Fußball.

    22 Jahre war Arsène Wenger der Trainer des Londoner Fußballclubs FC Arsenal - und wäre es wohl auch gern geblieben. Anderthalb Jahre nach seinem Abschied von den Gunners zieht es den Franzosen zurück ins Fußballgeschäft. Am Dienstag wird Arsène Wenger 70 Jahre alt.

  • Mögliche Bewerbung

    Mo., 21.10.2019

    Olympia 2032: München, Barcelona & London als NRW-Vorbilder

    Will Olympia 2032 nach NRW holen: Ministerpräsident Armin Laschet.

    Die Olympia-Initiative von Rhein und Ruhr macht ihren ersten großen Aufschlag in Berlin. Ministerpräsident Laschet und Sportmanager Mronz erklären Bundestagsabgeordneten, wie es 2032 etwas werden soll: «Wir haben Großes vor in Nordrhein-Westfalen.»

  • Sportpolitik

    Mo., 21.10.2019

    Olympia in NRW: München, Barcelona und London als Vorbilder

    Armin Laschet (CDU).

    Die Olympia-Initiative von Rhein und Ruhr macht ihren ersten großen Aufschlag in Berlin. Ministerpräsident Laschet und Sportmanager Mronz erklären Bundestagsabgeordneten, wie es 2032 etwas werden soll: «Wir haben Großes vor in Nordrhein-Westfalen.»

  • Brexit nächste Woche unsicher

    Mo., 21.10.2019

    Schlappe für Johnson: Keine Abstimmung über Brexit-Deal

    Parlamentspräsident John Bercow hat keine erneute Abstimmung gestattet.

    Wieder eine Schlappe für Boris Johnson im britischen Parlament: Parlamentspräsident John Bercow hat entschieden, dass nicht am Montag über Johnsons Brexit-Deal abgestimmt werden soll.

  • EU

    Mo., 21.10.2019

    Britisches Parlament darf nicht über Brexit-Deal abstimmen

    London (dpa) - Die Entscheidung des britischen Unterhauses über den neuen Brexit-Deal von Premierminister Boris Johnson verzögert sich weiter. Parlamentspräsident John Bercow ließ eine Abstimmung im Unterhaus in London am Montag nicht zu.

  • Wütender Schriftsteller

    Mo., 21.10.2019

    «Federball» von John le Carré: Spionage in der Brexit-Ära

    Brexit-Gegner John le Carré wettert gegen Donald Trump und Boris Johnson.

    John le Carré hat mit 88 viel Wut im Bauch. Er wettert gegen die «absolute Idiotie» des Handelns von Donald Trump und die Brexit-Politik des britischen Premiers Boris Johnson. Diese Wut verarbeitet er in seinem neuen Roman.

  • Beratungsgesellschaft EY

    Mo., 21.10.2019

    Studie: Paris überholt Gründer-Hochburg Berlin

    Im ersten Halbjahr warben Start-ups aus Paris 2,2 Milliarden Euro von Investoren ein - und damit 0,2 Milliarden mehr als Berlin.

    Berlin gilt weltweit als angesagte Stadt für Start-ups. Nun aber hat die Konkurrenz aus Frankreich die hippe deutsche Hauptstadt überrundet. Es bleibt aber noch Hoffnung für das Jahresende.

  • EU

    Mo., 21.10.2019

    Parlamentspräsident entscheidet über Brexit-Abstimmung

    London/Brüssel (dpa) - Das britische Parlament stimmt möglicherweise heute doch noch über das zwischen Premierminister Boris Johnson und der EU ausgehandelte Brexit-Abkommen ab. Die Entscheidung darüber will Parlamentspräsident John Bercow am späten Nachmittag im Unterhaus in London bekanntgeben. Auch mit Änderungsanträgen von Parlamentariern wird wieder gerechnet. Johnson steht unter Zeitdruck: Er hat versprochen, Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union zu führen. Das Parlament hatte am Samstag eine Entscheidung über das Abkommen verschoben.