Münsterland



Alles zum Ort "Münsterland"


  • Beta-Gütesiegel für die Kitas der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland

    Sa., 23.03.2019

    Die Wertschätzung ist eine Lob-Dusche

    Freuen sich über Klarheit in den Prozessen dank „Beta-Gütesiegel“: die Leiterinnen der Kitas der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland in Saerbeck, (von rechts) Hildegard Dust (Kaleidoskop), Tanja Wermers (Emilia) und Heidi Richtermeier (Sonnenschein).

    „Klarheit über Prozesse, Aufgaben und Voraussetzungen“, so beschreiben Hildegard Dust, Leiterin der Kita Kaleidoskop, und Heidi Richtermeier, Leiterin der Kita Sonnenschein, was das frisch verliehene „Beta-Gütesiegel“ bedeutet.

  • Weniger Gäste, mehr Übernachtungen

    Fr., 22.03.2019

    Touristen bleiben immer länger

    Die Bürgermeister der in der Tourismus AG „Parklandschaft Warendorf“ vertretenen Gemeinden trafen sich zu ihrem Aktionstag im Herrenhaus Brückhausen in Alverskirchen.

    Im fünften Jahr in Folge ist die Zahl der Übernachtungen im Kreis Warendorf gestiegen. Das berichtete Landrat Olaf Gericke beim Aktionstag der Tourismus AG „Parklandschaft Kreis Warendorf“ (TAG) am Freitag im Herrenhaus Brückhausen.

  • Grundschule

    Fr., 22.03.2019

    Pädagogen-Konflikt: Wenn die Eltern zum Problem werden

    Grundschule: Pädagogen-Konflikt: Wenn die Eltern zum Problem werden

    Was ist denn da los? Grundschullehrer beklagen laut einer Forsa-Studie nicht nur den Personalmangel, sondern insbesondere auch den Umgang mit den Erziehungsberechtigten. Jeder dritte Lehrer sieht die Eltern als „größte Herausforderung an der Schule“. Wir haben uns in den Grundschulen der Region auf Ursachenforschung begeben - und überraschende Antworten erhalten.

  • SPD-Kandidatin in Telgte

    Do., 21.03.2019

    Es geht um Europas Zukunft

    Sarah Weiser, Europakandidatin der SPD (Mitte), wurde von Klaus Resnischek (3.v.l.) und Susanne Steinkat (3.v.r.) begrüßt.

    Sarah Weiser, Kandidatin der SPD für die Europawahl am 26. Mai für das Münsterland, war in Telgte zu Gast.

  • Alexander Pernhorst modelt

    Do., 21.03.2019

    Gebürtiger Lüdinghauser startet in L.A. durch

    Model Alexander Pernhorst in Aktion: Der gebürtige Lüdinghauser lebt seit einigen Jahren in den USA.

    Der gebürtige Lüdinghauser Alexander Pernhorst, der lange in Münster gelebt hat, ist weltweit als Model aktiv. Kürzlich ist er in die kalifornische Metropole Los Angeles gezogen. Dort waren die T-Shirts, die er mittlerweile selbst entwirft, auch bei der Oscar-Verleihung gefragt.

  • Förderverein Museum

    Mi., 20.03.2019

    Wegebilder im Münsterland

    Das Poppenbecker Kreuz ist das Symbol des Fördervereins Sandstein-Museum.

    Zu seiner Mitgliederversammlung lädt der Förderverein Baumberger-Sandstein-Museum am 28. März (Donnerstag) um 19 Uhr in das Restaurant Apollon ein.

  • Model aus Münster macht Weltkarriere

    Di., 19.03.2019

    Vom „Grand Café“ zu den Oscars in L.A.

    Model Alexander Pernhorst in Aktion. Der gebürtige Münsterländer lebt seit einigen Jahren in den USA.

    Alexander Pernhorst aus Münster ist weltweit als Model aktiv. Kürzlich ist er in die kalifornische Metropole Los Angeles gezogen. Dort waren die T-Shirts, die er mittlerweile selbst entwirft, auch bei der Oscar-Verleihung gefragt.

  • „Milch-Cup“ in Telgte

    Di., 19.03.2019

    Mit Spaß und Teamgeist

    Im Gewinnerteam der Klasse 5a des Telgter Gymnasiums spielten Finn Bleser, Justus Gerwers, Maxim Peterson, Levin Reher und Leonard Walkenfort.

    Fünf Jungen der Klasse 5a des Telgter Gymnasiums belegten den ersten Platz beim „Milch-Cup“ der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen.

  • Handball: Bezirksliga Münsterland

    Mo., 18.03.2019

    SC DJK Everswinkel zieht SG Sendenhorst den Schuh aus

    Der Sendenhorster Mathias Grabowski wird hier von den Everswinkelern Christopher Kleibolt (links) und Tim Homann dingfest gemacht.

    Das Niveau war nicht das höchste. Dafür stimmten Einsatz und Spannung. Everswinkels Handballer bezwangen am Sonntagabend den abstiegsgefährdeten Nachbarn aus Sendenhorst mit 22:20 (9:9) Toren.

  • Studie zur Zukunftsfähigkeit Westfalens

    So., 17.03.2019

    Auf die Hinterbeine setzen

    Das Klammern am dreigeteilten Westfalen ist nicht sinnvoll, wenn die Region insgesamt zukunftsfähig bleiben will. Weil Abgrenzen in ei­ner globalen Welt oldschool ist und Vernetzen das Gebot der Stunde.