Madagaskar



Alles zum Ort "Madagaskar"


  • «Thunberga greta»

    Fr., 12.06.2020

    Spinnen nach Klima-Aktivistin Greta Thunberg benannt

    Eine Spinne der neu entdeckten Gattung Thunberga gehört.

    Eine neu entdeckte Spinnengattung auf Madagaskar trägt einen prominenten Namen. Der deutsche Entdecker will damit auf die Bedeutung von Greta Thunbergs Anliegen hinweisen.

  • Lions-Club Münster steuert „Grüne Schule“ in Madagaskar

    Mo., 30.03.2020

    Die Natur schützen lernen

    Der Lions-Clubs Münster „Johann Conrad Schlaun“ hat das Konzept „Grüne Schule“ der Bundesregierung übernommen, um Kindern in Madagaskar Naturschutz näher zu bringen.

    In Madagaskar ist Holz die wichtigste und für viele die einzig bezahlbare Energiequelle. Weil die Regenwälder unter dem starken Bevölkerungswachstum leiden, will der Lions-Club „Johann Conrad Schlaun“ Münster mit einem Projekt das Umweltbewusstsein der Kinder stärken.

  • «Königin der Gewürze

    Mo., 16.03.2020

    Vanille wird günstiger

    Beim Weltmarktpreis für Vanille zeichnet sich nach jahrelanger Verteuerung Entspannung ab.

    Vanille steckt in vielen Süßspeisen. Die Herstellung ist aufwendig, das spiegelt sich im Preis wider, der Vanille zu einem der teuersten Rohstoffe überhaupt macht. Doch nun gibt es eine Trendwende.

  • Rohstoff für Süßspeisen

    So., 15.03.2020

    Entspannung an der Vanille-Preisfront

    Bourbon-Vanilleschoten: Madagaskar deckt rund 80 Prozent des Weltbedarfs ab.

    Vanille steckt in vielen Süßspeisen. Die Herstellung ist aufwendig, das spiegelt sich im Preis wider, der Vanille zu einem der teuersten Rohstoffe überhaupt macht. Doch nun gibt es eine Trendwende.

  • Geschichtsträchtiger Ort

    Do., 13.02.2020

    Cap Miné in Madagaskar: Der Traumstrand und der Weltkrieg

    Ohne Frage ein Traumstrand. Der Küstenabschnitt am Cap Miné gilt als einer der schönsten von Madagaskar.

    Im Norden Madagaskars, an einem der schönsten Strände der Welt, erinnert kaum etwas an seine blutige Vergangenheit. Noch aber sind die verblassenden Spuren der Geschichte sichtbar.

  • Lebensraum schwindet

    Mi., 05.02.2020

    Neue Nasen-Chamäleonarten auf Madagaskar identifiziert

    Ein Männchen der Chamäleonart Calumma radamanus in entspannter Färbung.

    München (dpa) - Forscher haben vier neue Chamäleon-Arten identifiziert. Der Gruppe der Nasenchamäleons seien zuletzt 12 Arten zugezählt worden, nun seien es 16, schreiben die Forscher aus Deutschland und Madagaskar im Fachjournal «Vertebrate Zoology».

  • Wetter

    So., 26.01.2020

    Überschwemmungen auf Madagaskar: Mindestens 31 Tote

    Antananarivo (dpa) – Nach den heftigen Überschwemmungen in Madagaskar ist die Zahl der Toten auf mindestens 31 gestiegen. Neun Menschen galten als vermisst, wie die Katastrophenschutzbehörde des Landes mitteilte. Der auch bei Touristen beliebte Inselstaat vor der Südostküste Afrikas erlebt seit einer Woche heftige Regenfälle. Betroffen sind laut Behörden mehr als 100 000 Menschen. Die Wassermengen haben wichtige Straßen unpassierbar gemacht, manche Orte waren nicht mehr erreichbar.

  • Unwetter

    Do., 23.01.2020

    Mindestens 13 Tote durch Überschwemmungen auf Madagaskar

    Antananarivo (dpa) - Auf Madagaskar sind seit Anfang der Woche mindestens 13 Menschen durch Regen und Überschwemmungen gestorben. Mehr als 47 000 Menschen seien in dem Inselstaat vor der Südostküste Afrikas von dem Unwetter betroffen, teilte die nationale Katastrophenschutzbehörde mit. Einige wichtige Verkehrsadern im Norden der Insel waren demnach unpassierbar, manche Orte waren daher nicht erreichbar. Zudem sei ein Damm in der Nähe des Ortes Tanambe durchbrochen, hieß es. Umliegende Dörfer und Ackerland stünden unter Wasser.

  • Wetter

    Di., 10.12.2019

    Mindestens neun Tote nach Zyklon «Belna» auf Madagaskar

    Antananarivo (dpa) - Infolge des Zyklons «Belna» sind auf Madagaskar den Behörden zufolge mindestens neun Menschen gestorben. In der Stadt Soalala würden zudem drei Menschen vermisst, hieß es von der Katastrophenschutzbehörde. Der tropische Wirbelsturm war gestern mit Windböen von bis zu 130 Stundenkilometern bei Soalala im Nordwesten des Inselstaats auf Land getroffen. Er brachte hohe Wellen und starken Regen mit sich. Der Zyklon sei inzwischen zu einem Sturm abgeschwächt, teilte die Wetterbehörde mit.

  • Iris Bittner präsentiert „Vintana“

    Do., 28.11.2019

    Ein Buch, das in keine Schublade passt

    Neun Jahre hat Iris Bittner an ihrem Buch „Vintana“ geschrieben. Es passt in keine der herkömmlichen Genre-Schubladen.

    Die Buchhändler werden ihre liebe Not haben, für „Vintana“ das richtige Regal zu finden. Kinderbuch? Sachbuch? Fantasy? Religion? Politik? Reise? „Es ist von jedem etwas“, sagt Iris Bittner. Und sie muss es wissen. Die 50-jährige Borghorsterin hat „Vintana“ geschrieben.