Marokko



Alles zum Ort "Marokko"


  • Fußball: 2. Bundesliga

    Di., 03.09.2019

    VfL Osnabrücks Anas Ouahim in einem Team mit BVB-Star Hakimi

    Selbstbewusstsein nahm Anas Ouahim (am Ballte) nach dem 3:0-Sieg des VfL gegen Karlsruhe mit auf die Länderspielreise zur marokkanischen U23. Über die Nominierung freut sich auch VfL-Trainer Daniel Thioune.

    Für Anas Ouahim und Felix Agu vom VfL Osnabrück brechen spannende Zeiten an. Beide sind zur Nationalmannschaft ihres Landes eingeladen und gehören zum Aufgebot der kommenden Länderspiele der marokkanischen U23 und der deutschen U21.

  • Fußball: 2. Bundesliga

    Do., 29.08.2019

    Felix Agu und Anas Ouahim vom VfL Osnabrück für Nationalteam nominiert

    Anas Ouahim (links) und Felix Agu erhielten jetzt eine Berufung in ihre U-Nationalmannschaften.

    Nationalmannschaftsehren für zwei Youngster des VfL Osnabrück, die auch am Sonntag im Heimspiel gegen den Karlsruher SC (13.30 Uhr Bremer Brücke) im Kader stehen werden: Deutschlands U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat Außenverteidiger Felix Agu in den neuen Kader berufen.

  • Kriminalität

    Mi., 21.08.2019

    Aus der Haft: NRW schiebt Top-Gefährder nach Marokko ab

    Joachim Stamp (FDP), der nordrhein-westfälische Integrationsminister.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen hat einen terroristischen Top-Gefährder nach Marokko abgeschoben. Wie Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte, handelt es sich um den Kopf der Düsseldorfer Zelle der Terrororganisation Al-Kaida. Mit Zustimmung des Generalbundesanwalts sei der Gefährder bereits in der vergangenen Woche direkt aus der Haft rückgeführt worden, nachdem er mehr als acht Jahre seiner Strafe verbüßt hatte.

  • Kraege aus Telgte

    So., 04.08.2019

    100 Millionen Pflanzen jährlich

    Markus Staden (l.) führt jetzt Kraege-Beerenpflanzen. Er hat das Unternehmen von Stefan Kraege (r.) übernommen.

    100 Millionen Erdbeerpflanzen verlassen jährlich Telgte und sind in ganz Europa heiß begehrt.

  • Straße von Gibraltar

    Sa., 27.07.2019

    Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

    Straße von Gibraltar: Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

    Sie wollten mit mehreren Schlauchbooten nach Spanien: Hunderte Migranten sind von der marokkanischen Marine gestoppt und in das nordafrikanische Land zurückgebracht worden.

  • Migration

    Sa., 27.07.2019

    Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

    Rabat (dpa) - Die marokkanische Marine hat im Mittelmeer 242 Migranten aus mehreren Schlauchbooten gerettet. Unter ihnen seien 50 Frauen und zwölf Minderjährige gewesen, berichtete die staatliche marokkanische Nachrichtenagentur MAP unter Berufung auf Militärangaben. Die aus Gebieten südlich der Sahara stammenden Migranten hätten sich nahe der spanischen Küste befunden, unter anderem in der Straße von Gibraltar. Einige hätten gesundheitliche Probleme gehabt. Sie seien behandelt worden und in marokkanische Häfen zurückgebracht worden.

  • Nach Aus im Afrika-Cup

    So., 21.07.2019

    Renard als Nationaltrainer Marokkos zurückgetreten

    Hervé Renard war seit Februar 2016 Nationaltrainer von Marokko.

    Rabat (dpa) - Hervé Renard hat sein Amt als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft Marokkos niedergelegt. «Es ist Zeit für mich, dieses lange und schöne Kapitel meines Lebens zu schließen», schrieb der Franzose am Sonntag auf Twitter.

  • Kriminalität

    Do., 18.07.2019

    Mord an Touristinnen: Drei Angeklagte zum Tode verurteilt

    Rabat (dpa) - Nach dem brutalen Mord an zwei skandinavischen Touristinnen in Marokko sind drei der Hauptangeklagten zum Tode verurteilt worden. Die Männer aus Marokko wurden von einem für Terrorismus zuständigen Gericht für den Mord an den beiden jungen Frauen verurteilt, berichteten lokale Medien. Die Touristinnen aus Norwegen und Dänemark waren Mitte Dezember im Nationalpark Toubkal unweit von Marrakesch ermordet worden. Nach Polizeiangaben wurden sie in ihrem Zelt überfallen und geköpft. Die insgesamt vier Verdächtigen hatten der Terrormiliz IS in einem Video einen Treueeid geleistet.

  • Sieg gegen Favorit Marokko

    Fr., 05.07.2019

    Benin überraschend im Viertelfinale des Afrika-Cups

    Benins Spieler feiern den Einzug ins Viertelfinale des Afrika-Cups.

    Kairo (dpa) - Benin hat beim Afrika-Cup für eine Sensation gesorgt und ist ins Viertelfinale eingezogen. Der 88. der FIFA-Weltrangliste setzte sich im ersten Achtelfinale gegen den bisher ohne Punktverlust und Gegentor gebliebenen Mitfavoriten Marokko mit 4:1 (0:0/1:1) nach Elfmeterschießen durch.

  • 1:0 gegen Elfenbeinküste

    Fr., 28.06.2019

    Marokko zieht beim Afrika-Cup ins Achtelfinale ein

    Stehen im Achtelfinale des Afrika-Cups: Marokkos Fußball-Nationalspieler.

    Kairo (dpa) - Marokkos Fußball-Nationalmannschaft steht beim Afrika-Cup im Achtelfinale. Die Mannschaft von Trainer Herve Renard setzte sich in Kairo gegen die Elfenbeinküste mit 1:0 (1:0) durch.