Meschede



Alles zum Ort "Meschede"


  • Schneemassen sorgen weiter für Chaos

    Di., 09.02.2021

    Markt und Müllabfuhr fallen aus

    Nachdem sich die Wolken verzogen hatten, zeigte sich die Stadt am Dienstag von ihrer schönsten Winterseite. Die Feuerwehr brauchte derweil selbst Hilfe, nachdem die Drehleiter auf dem Weg zum Einsatz in den Graben gerutscht war. Die Räumdienste hatten auch weiter alle Hände voll zu tun, um Straßen und Wege wieder passierbar zu machen.

    Das große Schneeräumen ging auch am Dienstag weiter. Pausenlos waren Räumdienste und Bauhofmitarbeiter damit beschäftigt, Straßen und Wege freizumachen. Derweil teilte die Stadtverwaltung mit, dass sowohl die Müllabfuhr als auch der Wochenmarkt ausfallen.

  • Unfälle

    Di., 12.01.2021

    Taxifahrer überfährt eigenen Fahrgast

    Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme.

    Meschede (dpa/lnw) - Ein Taxifahrer hat in Meschede im Sauerland seinen eigenen Fahrgast überfahren. Eine 76-Jährige war am Dienstag mit dem Taxi gefahren, hatte bezahlt und war ausgestiegen. Als sie hinten um das Taxi herumging, sei sie wohl gestürzt, teilte die Polizei mit. Der Taxifahrer bekam das nicht mit, fuhr los und überrollte die Seniorin. Sie starb wenig später im Krankenhaus.

  • Unfälle

    Mo., 28.12.2020

    Schneefall in Meschede: 18-Jährige schwer verletzt

    Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Meschede (dpa/lnw) - Durch Schnee auf der Fahrbahn ist eine junge Frau in Meschede nahe Arnsberg mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und schwer verletzt worden. Das teilte ein Sprecher der Polizei Hochsauerlandkreis am frühen Montagmorgen mit. In der Nacht war die 18-Jährige witterungsbedingt mit ihrem Auto auf einer Landstraße ins Schleudern geraten. Sie landete im Straßengraben und erlitt durch die Wucht des Aufpralls schwere Verletzungen. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  • Polizei

    Do., 03.12.2020

    Video von Fahrradtritt: Polizei verspricht Aufarbeitung

    Meschede (dpa/lnw) - Nach den Tritten eines Polizisten gegen das Fahrrad einer Frau will die Polizei alles für die Aufarbeitung des Vorfalls tun. In Reaktion auf die massive Kritik in den sozialen Medien zu dem in einem Video festgehaltenen Einsatz in Meschede twitterte die Polizei Hochsauerlandkreis am Donnerstag: «Wenn Fehler passieren, muss alles dafür getan werden, dass diese aufgearbeitet werden und möglichst nicht mehr vorkommen.» Dafür wolle man das Erforderliche tun. Inakzeptabel seien allerdings üble Drohungen und persönliche Beleidigungen gegen den Beamten in den Sozialen Medien.

  • Polizei

    Mi., 02.12.2020

    Video: Polizist tritt gegen Fahrrad, Frau stürzt zu Boden

    Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.

    Meschede (dpa/lnw) - Nach dem Tritt eines Polizisten gegen das Rad einer Frau in Meschede ermittelt die Polizei in Dortmund. Nach Angaben des Polizei des Hochsauerlandkreises von Mittwoch kursiert ein Video in sozialen Netzwerken, auf dem ein Beamter und ein Streifenwagen neben einer Frau zu erkennen sind. Der Polizist spricht die Frau mehrmals an, die regungslos an ihr Fahrrad gelehnt ist. Als sie nicht reagiert, geht er um sie herum und tritt mehrfach gegen das Rad. Die Frau verliert daraufhin das Gleichgewicht und fällt auf den Boden.

  • Klagen über Gebühren am Recyclinghof

    Mi., 25.11.2020

    Auch der Müll hat seinen Preis

    Der Recyclinghof am Boschweg in Everswinkel. Einige Nutzer beklagen hohe Kosten für die Entsorgung, und die Gebührentafel am Zaun ist offenbar veraltet.

    Der Recyclinghof in Everswinkel wird von der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf (AWG) betrieben. Partner ist die Gemeinde Everswinkel. Einige Nutzer klagen derzeit über zu hohe Gebühren für die Entsorgung von einzelnen Gegenständen und kritisieren die Preisgestaltung. Bei der AWG kennt man solche Diskussionen, hat aber auch Antworten parat. Aufwand und Kosten der Müllentsorgung seien stetig gestiegen. Und wer Müll produziere - sprich abliefere - müsse auch dafür bezahlen.

  • Unfälle

    Mo., 21.09.2020

    Sportflugzeug stürzt in Bayern ab: Zwei Tote aus NRW

    Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen.

    Moosburg/Meschede (dpa/lnw) - Beim Absturz eines Sportflugzeugs im bayerischen Moosburg sind beide Insassen aus dem Sauerland ums Leben gekommen. Die Absturzursache sei noch unklar, das Wrack werde in den kommenden Tagen untersucht, sagte ein Sprecher der Polizei Oberbayern Nord am Montag auf Anfrage. Bei den Toten handele es sich um den 44 Jahre alten Piloten aus Meschede und einen Passagier (58) aus Arnsberg. Der Absturz der einmotorigen Sportmaschine habe sich am Samstag auf dem Gelände eines Flugplatzes in Moosburg im Landkreis Freising ereignet.

  • Notfälle

    Fr., 28.08.2020

    Radler stürzt über Katze: Rettungshubschrauber im Einsatz

    Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Meschede (dpa/lnw) - Nachdem er nach eigenen Angaben über eine Katze gefahren und gestürzt war, ist ein Radfahrer in Meschede (Sauerland) schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei am Freitag berichtete, war der Mann am Vorabend auf einer Kreisstraße verunglückt. «Die Katze lief anschließend weiter und konnte auch trotz Absuche nicht gefunden werden», so die Polizei.

  • Kriminalität

    Fr., 21.08.2020

    Tatverdächtiger nach Brand in Mehrfamilienhaus festgenommen

    Feuerwehrmänner sitzen in ihrem Fahrzeug.

    Meschede (dpa/lnw) - Nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus von Meschede (Hochsauerlandkreis) mit vier Verletzten ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Ein 39-jähriger Bewohner soll das Feuer am Donnerstagabend gelegt haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Feuerwehrleute löschten die Flammen, der Sachschaden sei gering. Neben dem 39-jährigen Tatverdächtigen seien eine weitere Hausbewohnerin und ein Nachbar durch die Rauchentwicklung verletzt worden. Außerdem musste ein Feuerwehrmann während der Löscharbeiten behandelt werden, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Bewohner des Hauses wurden vom Ordnungsamt vorläufig anderswo untergebracht.

  • Kriminalität

    Di., 18.08.2020

    Pornografische Bilder an Mädchen geschickt: Ermittlungen

    Meschede (dpa/lnw) - Gegen einen als rückfallgefährdet geltenden Sexualstraftäter in Meschede, in dessen Wohnung eine 14-Jährige aus Bochum entdeckt wurde, wird wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. Er soll der Jugendlichen pornografische Bilder geschickt haben, als sie noch 13 Jahre war, wie ein Sprecher der Polizei des Hochsauerlandkreises am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte «Bild» darüber berichtet.