Mittelitalien



Alles zum Ort "Mittelitalien"


  • Kunst und Geschichte

    Mo., 23.10.2017

    Museen in den USA und Italien bereit für Besucher

    Kunst und Geschichte: Museen in den USA und Italien bereit für Besucher

    Für USA-Urlauber lohnt eine Tour entlang der Ostküste. Denn die Museen für asiatische Kunst in Washington sind wiedereröffnet. Außerdem hat Georgia ein Prohibition Museum bekommen. In Italien widmet sich ein neues Museum dem römisch-deutschen Kaiser Friedrich II.

  • Stille, Trauer, Kritik

    Do., 24.08.2017

    Italien erinnert an Amatrice-Erdbeben vor einem Jahr

    Blick auf Trümmer in der Sperrzone des Zentrums der zerstörten Stadt Amatrice, aufgenommen am 01.08.2017.

    Es war der Auftakt einer Erdbebenserie, die einen ganzen Landstrich verwüstete. Zehntausende Menschen verloren Angehörige und ihre gesamte Existenz. Italien erinnert an die vielen Opfer des Bebens von Amatrice - und zieht eine unrühmliche Bilanz des Wiederaufbaus.

  • Erdbeben

    Do., 24.08.2017

    Jahrestag: Gedenken an Erdbeben um Amatrice in Italien

    Amatrice (dpa) - Italien gedenkt heute der Erdbebenkatastrophe um die Stadt Amatrice vor einem Jahr. In der Gegend in Mittelitalien starben am 24. August 2016 299 Menschen. Viele Orte der bergigen Region liegen noch in Trümmern. Die Menschen wollen der Opfer still gedenken. Ein Fackelzug in der Nacht und eine Messe am Vormittag sind geplant. Das Erdbeben der Stärke 6,0 geschah um 3.36 Uhr. Die meisten Menschen starben in Amatrice selbst. An jedes Opfer soll in der Nacht ein Glockenschlag erinnern.

  • Erdbeben

    Sa., 22.07.2017

    Wieder Erdbeben in Region um Amatrice in Italien

    Rom (dpa) - Fast ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Amatrice in Italien hat ein Erdstoß die Menschen in der Region in Angst und Schrecken versetzt. Das Beben der Stärke 4,2 am frühen Morgen habe aber keine Menschen verletzt oder weitere Schäden angerichtet, teilte der Zivilschutz mit. Das Zentrum habe in der Region um die Stadt Amatrice gelegen, die am 24. August des vergangenen Jahres vollkommen zerstört wurde. Damals kamen in Mittelitalien 299 Menschen ums Leben.

  • Hintergrund

    Do., 26.01.2017

    Die Abruzzen - Erdbebenregion in Mittelitalien

    Erdbeben in Serie: Ende August wurde die Stadt Amatrice in Mittelitalien zu großen Teilen zerstört.

    Rom (dpa) - Umbrien, Marken, Abruzzen - Erdbeben suchen diese Regionen in Mittelitalien besonders häufig heim. Farindola, wo nach dem jüngsten Beben ein Hotel von einer Lawine verschüttet wurde, liegt nur gut 40 Kilometer von L'Aquila entfernt.

  • Notfälle

    Di., 24.01.2017

    Rettungshubschrauber in Mittelitalien verunglückt

    Rom (dpa) - Ein Rettungshubschrauber mit mehreren Menschen ist in der Erdbeben- und Unwetterregion in Mittelitalien verunglückt. Es gebe vermutlich auch Tote, erklärten die Einsatzkräfte. Der Hubschrauber sei in der Nähe des beliebten Skigebiets Campo Felice abgestürzt. Demnach waren sechs Menschen in dem Hubschrauber, der wahrscheinlich zu einem Einsatz in dem Skigebiet gerufen worden war.

  • Hintergrund

    Do., 19.01.2017

    Die Abruzzen - Erdbebenregion in Mittelitalien

    Erdbeben in Serie: Ende August wurde die Stadt Amatrice in Mittelitalien zu großen Teilen zerstört.

    Rom (dpa) - Umbrien, Marken, Abruzzen - Erdbeben suchen diese Regionen in Mittelitalien besonders häufig heim. Farindola, wo nach dem jüngsten Beben ein Hotel von einer Lawine verschüttet wurde, liegt nur gut 40 Kilometer von L'Aquila entfernt.

  • Chronologie

    Do., 19.01.2017

    Schwere Erdbeben in Italien

    Rom (dpa) - Das Beben von Messina (Sizilien) im Jahr 1908 gilt als eine der schwersten Naturkatastrophen in Europas jüngerer Geschichte. Rund 100.000 Menschen kamen damals schätzungsweise ums Leben.

  • Erdbeben

    Do., 19.01.2017

    Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbebenserie in Italien

    Rom (dpa) - Nach der neuen Erdbebenserie in Mittelitalien gehen die Rettungsarbeiten in der eingeschneiten Region heute weiter. Fünf Monate nach dem verheerenden Beben von Amatrice hatten gestern vier starke und zahlreiche schwächere Beben das bergige Gebiet heimgesucht. Schneemassen und Kälte erschweren die Rettungsarbeiten. Am Abend wurde eine Leiche aus den Trümmern eines Hauses geborgen. Zuvor hatte die Feuerwehr eine Frau und einen Jugendlichen gerettet, beide kamen mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.

  • Erdbeben

    Mi., 18.01.2017

    Schwere Erdbeben treffen Italien mitten im Schneechaos

    Rom (dpa) - Eine beispiellose Erdbebenserie hat fünf Monate nach dem verheerenden Beben von Amatrice erneut die Region in Mittelitalien erschüttert. Eine Leiche wurde unter den Trümmern eines Hauses gefunden, teilte der Zivilschutz mit. Die Einsatzkräfte arbeiteten wegen Massen an Schnee unter «extremen» Bedingungen. Ein Kind und dessen Mutter wurden unterkühlt, aber am Leben aus den Trümmern gerettet. Nach Angaben des Zivilschutzes könnte eine Person unter einer Lawine begraben worden sein, die durch die Erdbeben ausgelöst wurde.