NRW



Alles zum Ort "NRW"


  • Flüchtlinge

    Mo., 25.03.2019

    Flüchtlingsminister: Bessere Chancen für Geduldete

    Joachim Stamp (FDP), nordrhein-westfälischer Integrationsminister.

    Gute Sprachkenntnisse, eine Arbeitsstelle - aber dennoch ohne sicheren Aufenthalt. Dieser Gruppe unter den geduldeten Ausländern will NRW-Integrationsminister Stamp mehr Chancen geben. Das Mittel zum Zweck ist ein Erlass an die Ausländerämter in NRW.

  • Polizei

    Mo., 25.03.2019

    Polizei-Notrufe gehen nicht mehr verloren

    Die Polizei-Notrufnummer 110.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Problem mit verloren gehenden Notrufen wegen Überlastung bei der Polizei soll bald gelöst sein. Im kommenden Monat werden alle Leitstellen der NRW-Polizei auf digitale Technik umgerüstet sein und alle eingehenden Notrufe registriert, sagte eine Sprecherin des Landespolizeiamtes in Duisburg am Montag. Es seien bereits 45 der 47 Leitstellen entsprechend umgerüstet. Aachen und Bochum würden in den kommenden Wochen folgen. Die «WAZ» hatte zuerst berichtet.

  • Debatte über Impflicht entbrannt

    Mo., 25.03.2019

    Angst vor Masern-Ausbruch

    Debatte über Impflicht entbrannt: Angst vor Masern-Ausbruch

    Die Zahl der Masernfälle steigt. Wie hoch die Gefahr im Münsterland ist, zeigen erste Zahlen für dieses Jahr.

  • Energie

    Mo., 25.03.2019

    Pinkwart rechnet mit massivem Windkraft-Ausbau in NRW

    Andreas Pinkwart (FDP) beantwortet Fragen.

    NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart will doppelt so viel Windkraft in den nächsten fünf Jahren. Bei Umweltschützern und politischen Gegnern sorgt das für Verwunderung. Schließlich habe die NRW-Landesregierung den Ausbau bislang eher behindert, sagen sie.

  • Verkehr

    Mo., 25.03.2019

    Milliardenschwerer Erneuerungsbedarf bei Stadtbahnen

    Eine Straßenbahn fährt neben der Autobahn 40 bei Essen an einem Stau entlang.

    Marode Autobahnbrücken und holprige Straßen sind für die Bürger in NRW nichts Neues. Nun kommen langsam auch die Straßenbahn- und U-Bahnsysteme in die Jahre. Für die NRW-Städte Anlass zur Sorge: Wer soll die Milliarden für die Erneuerung bezahlen?

  • Regionalkonferenz

    Mo., 25.03.2019

    Strategie für vielfältiges Engagement

    NRW will das bürgerschaftliche Engagement stärken. Dazu wird zurzeit in einem breit angelegten Prozess eine Strategie entwickelt. Die zentrale Beteiligungsveranstaltung für den Regierungsbezirk Münster findet am 6. April in Rheine statt.

  • Landesweite Werbekampagne

    Mo., 25.03.2019

    „Nimm dein Leben in die Hand“

    Im Kreis Warendorf sind Christiane Vollmer und Sabine Tenambergen als Mitarbeiterinnen der Selbsthilfe-Kontaktstelle die richtigen Ansprechpartnerinnen für das Thema Selbsthilfe.

    Seit Februar sind sie überall im NRW präsent: Verschiedene Werbemittel im öffentlichen Raum lenken den Blick auf die Selbsthilfe, zum Beispiel mit großflächigen Plakaten wir hier in Warendorf.

  • Bau

    Mo., 25.03.2019

    Behörden genehmigen mehr Neubauten in Nordrhein-Westfalen

    Ein Baugerüst an einem Neubau ist zu sehen.

    Wer eine Wohnung oder ein Haus sucht, muss sich vielerorts in NRW auf eine lange Geduldsprobe einstellen. Das Statistik-Amt macht nun aber etwas Hoffnung: Es werden mehr Neubauten genehmigt.

  • Landtag

    So., 24.03.2019

    Rechtsextreme Gruppe «Combat 18» auch in NRW aktiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die rechtsextreme Gruppierung «Combat 18» (C18) ist nach Erkenntnissen des Innenministeriums auch in Nordrhein-Westfalen aktiv. Sie soll aktuell neun Mitglieder in NRW haben, heißt es in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen. Die Sicherheitsbehörden beobachteten die Entwicklung wegen der Gewaltbereitschaft intensiv. Demnach beteiligten sich C18-Anhänger aus NRW auch an Schießübungen im Ausland. «Die Personen verhalten sich grundsätzlich äußerst konspirativ, so dass nur wenige Aktivitäten öffentlich bekannt werden», hieß es weiter.

  • Tischtennis: Oberliga NRW

    So., 24.03.2019

    Schmerzloser Abstieg – BW Ottmarsbocholt 2 verliert deutlich bei BW Annen 2

    Hatten am Samstagabend bei BW Annen 2 klar das Nachsehen: Zoé Peiffert und Co.

    BW Ottmarsbocholt 2 ist nach dem 1:8 bei Schlusslicht BW Annen 2 nicht mehr zu retten. Die Trauer über den Abstieg hält sich bei den Blau-Weißen freilich in Grenzen – aus Gründen.