Niederlande



Alles zum Ort "Niederlande"


  • Gebrüder ten Brink

    Fr., 31.07.2020

    Tüchtige Kaufleute seit 1615

    Das Geschäft der Gebrüder ten Brink in der Bahnhofstraße 14 in Ochtrup im Jahr 1959 vor dem Umbau.

    Die Kaufmannsfamilie ten Brink blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erste Geschäfte wurden bereits vor Beginn des 30-jährigen Krieges gemacht. Mit den Jahrzehnten und Jahrhunderten wurden aus den „Tüotten“ angesehene und gut vernetzte Kaufleute. Und auch in Ochtrup haben die ten Brinks Spuren hinterlassen.

  • Trelock

    Fr., 24.07.2020

    Fahrradschloss-Hersteller schließt Produktion

    Erst 2015 wurden Teile der Trelock-Produktion aus Asien nach Münster verlegt. Nun soll sie in die Niederlande verlegt werden.

    Der Fahrradschloss-Hersteller Trelock mit Sitz in Münster wird Teile seines Unternehmens zum Jahresende in die Niederlande verlagern. Betroffen sind die Bereiche Logistik und Produktion. Das sorgt für Verwunderung.

  • Im Skulpturengarten des Kunstmuseums

    Do., 23.07.2020

    „Walking Blues Prophets“ open air

    Sie sorgen dafür, dass im Kunstmuseum wieder richtig was los ist: Die „Walking Blues Prophets“ treten am Sonntag, 2. August, im Skulpturengarten auf. Tickets gibt es nur im Vorverkauf.

    Endlich wieder was los im Kunstmuseum: Ein Konzert aus der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ lockt am 2. August in den Skulpturengarten.

  • Simon und Bertha Pagener (Meyer)

    Fr., 17.07.2020

    Die Überlebenden

    Das alte Foto zeigt einen Blick in die Ostepoort (Oststraße) in Epe in Richtung Ortsmitte. Links das Haus der Familie Pagener, die ein Manufakturwarengeschäft hatte und auch Viehhandel betrieb. Rechts das noch bestehende Haus Nöttebrock (Ecke Antoniusstraße).

    Simon und Bertha Pagener (Meyer) aus Epe galten als tot. Ermordet im Konzentrationslager – wie ihre Töchter und Enkel. Doch bei seinen Recherchen zu den Schicksalen der Eper Juden stieß Rudolf Nacke vom Förderverein Alte Synagoge Epe auf eine Überraschung. Die beiden Eperaner hatten überlebt. Allerdings waren sie nicht nach Epe zurückgekehrt, sondern verbrachten ihre letzten Lebensjahre in Amsterdam. Rudolf Nacke hat die erstaunliche Geschichte aufgeschrieben.

  • Kriminalität

    Do., 16.07.2020

    Flucht vor niederländischer Polizeikontrolle: Männer gefasst

    Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel.

    Aachen (dpa/lnw) - Zwei laut Polizei mutmaßlich Kriminelle sind in ihrem Wagen vor einer Polizeikontrolle in den Niederlanden geflüchtet und nach einer Verfolgungsfahrt in Aachen gestoppt worden. Sie wollten der Kontrolle am Mittwochabend vermutlich deshalb entgehen, weil sie Drogen schmuggelten, wie die Polizei mitteilte. Während der Flucht warfen die beiden 21-Jährigen demnach Gegenstände aus ihrem Wagen. Das Auto mit deutschem Kennzeichen blieb nach der Fahrt aus den Niederlanden über die A4, durch Eschweiler und Stolberg im Aachener Ortsteil Walheim stecken.

  • Zentrum für Niederlande-Studien

    Mi., 15.07.2020

    Startschuss für ein grenzübergreifendes Schulprojekt

    Bereits seit 1989 setzt sich das Zentrum für Niederlande-Studien für die Verständigung zwischen Deutschland und den Niederlanden ein.

    Was Wissen deutsche Schüler über die Niederlande und umgekehrt? Mit der Frage beschäftigt sich ein neues Schulprojekt des Zentrums für Niederlande-Studien. Die Beziehungen der Nachbarstaaten sollen im Schulunterricht in den Fokus rücken.

  • Milliarden-Konjunkturprogramm

    Fr., 10.07.2020

    Corona: Auch EU-Kompromissvorschlag trifft auf Kritik

    EU-Ratspräsident Charles Michel hat den Mitgliedsstaaten einen Kompromissvorschlag unterbreitet.

    Die EU-Staaten wollen sich mit einem milliardenschweren Finanzpaket gegen die Corona-Krise stemmen - so viel ist klar. Aber wie? Ein neuer Vorschlag soll eine Lösung anbahnen. Aber Bedenken bleiben.

  • EU-Wiederaufbaufonds

    Do., 09.07.2020

    Merkel trifft Rutte: Ruf nach Reformen in der Corona-Krise

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Mark Rutte äußern sich bei einer Pressekonferenz vor ihrem Gespräch im Bundeskanzleramt.

    Ein Vertreter der «sparsamen Vier» bei der Kanzlerin in Berlin: Die Umsetzung des umstrittenen geplanten EU-Wiederaufbaufonds in der Corona-Pandemie ist Thema des Treffens. Aus Deutschland kommt der Appell an Rutte, seine Ablehnung zu überdenken.

  • WN-Sommer-Reise: Rita Struhkamp lebt und arbeitet in Rotterdam

    Do., 09.07.2020

    Chefin über Forscher-Budgets

    Rita Struhkamp ist seit 1991 in den Niederlanden, hat in Utrecht, Maastricht und Enschede studiert und lebt nun mit Mann Jack und den Töchtern Jil und Mia in Rotterdam.

    Weil sie nach dem Abitur Physiotherapie studieren wollte, führte ihr Weg 1991 ins Nachbarland. „Davon hatten Leute erzählt. Ich bin dann ganz naiv, neugierig und unternehmungslustig nach Utrecht gegangen“, erinnert sich die 48-Jährige an den Start.

  • Horrorfund in den Niederlanden

    Mi., 08.07.2020

    Zahnarztstuhl und Zangen: Drogenbande baute Folterkammer

    Niederländische Polizisten entdeckten die Folterkammer in einem umgebauten Seecontainer.

    Eine Explosion - die Tür zur Lagerhalle wird gesprengt. Vermummt und schwer bewaffnet dringt das Einsatzkommando ein. In einem Container machen die Ermittler eine grausige Entdeckung.