Nordrhein



Alles zum Ort "Nordrhein"


  • Kein Durchkommen

    Mo., 25.01.2021

    Massive Probleme bei Impf-Terminvergabe in NRW

    Kein Durchkommen: Massive Probleme bei Impf-Terminvergabe in NRW

    Am Montagmorgen (25.1.) hat die Terminvergabe für die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen begonnen. Dabei kommt es zu massiven Problemen. Homepage und Telefonleitungen waren überlastet.

  • Gesundheit

    Sa., 23.01.2021

    Corona-Impfterminvergabe: Kassenärzte mahnen zu Geduld

    Eine Mitarbeiterin eines Impfzentrums befüllt eine Spritze mit dem Impfstoff.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Frank Bergmann, hat zu Geduld bei der Vergabe von Terminen für die Corona-Impfung aufgerufen. «Rufen Sie nicht alle am ersten Tag an, Sie können auch noch in den nächsten Wochen einen Termin vereinbaren», sagte Bergmann der «Rheinischen Post» (Samstag). «Es wird einen Ansturm und lange Wartezeiten geben, auch wenn unser Call-Center gut vorbereitet ist und rund 1200 Mitarbeiter im Einsatz hat.»

  • Gesundheit

    Di., 19.01.2021

    Impftermin-Vergabe am 25. Januar erst ab 08.00 Uhr

    Gesundheit: Impftermin-Vergabe am 25. Januar erst ab 08.00 Uhr

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Terminvergabe für eine Corona-Impfung in einem Impfzentrum startet am kommenden Montag (25. Januar) auch online unter www.116117.de erst um 8 Uhr morgens. Dies teilte die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf mit.

    Auch die telefonische Terminvereinbarung ist an diesem Tag ab 8 Uhr möglich, wie das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium in seinem Infobrief erklärt. Diesen Brief sollen alle über 80-Jährigen noch diese Woche erhalten. Das Ministerium betont, dass auch ohne Brief ein Termin vereinbart werden kann.

  • Gesundheit

    Mo., 28.12.2020

    Impfaktion läuft, Laumann: «Dieses verdammte Virus»

    Eine Frau, die in einem Pflegeheim arbeitet, wird in einem Impfzentrum gegen das Coronavirus geimpft.

    Die beispiellose Corona-Impfaktion läuft jetzt in großem Stil an. Allein bis Jahresende erwartet Nordrhein-Westfalen die Lieferung zehntausender Impfdosen. Gesundheitsminister Laumann appelliert an die Impfbereitschaft der Menschen.

  • Gesundheit

    Mi., 23.12.2020

    1000 Apotheker bei Online-Schulung zu Impfstoff-Aufbereitung

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Vorbereitungen in den 53 nordrhein-westfälischen Corona-Impfzentren laufen auch bei den Apothekern auf Hochtouren. Sie werden in den Zentren zusammen mit Pharmazeutisch-Technischen Assistenten (PTAs) für die Aufbereitung des bei minus 70 Grad gelagerten Biontech-Impfstoffs zuständig sein, die sogenannte Rekonstitution. An einer gemeinsamen Online-Schulung der Apothekerkammern Westfalen-Lippe und Nordrhein nahmen am Dienstagabend mehr als 1000 Apotheker teil, wie die Apothekerkammer Nordrhein am Mittwoch berichtete.

  • Gesundheit

    Di., 22.12.2020

    Erste Impfstofflieferung: 180 Dosen je Stadt und Kreis

    Eine Impfung wird in einer Arztpraxis vorbereitet.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - 180 Impfdosen für jede Stadt und jeden Kreis – so soll es am kommenden Wochenende in Nordrhein-Westfalen mit der Corona-Schutzimpfung losgehen:

  • Gesundheit

    Mo., 21.12.2020

    Verband: Viele Laien wollen Corona-Schnelltests kaufen

    Ein Sanitäter hält einen Testträger eines Corona-Schnelltest in der Hand.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Apotheken im Rheinland berichten von hoher Nachfrage nach Corona-Schnelltests unter Laien - dürfen sie aber nicht bedienen. Laut einer Umfrage des Apothekerverbandes Nordrhein beklagen viele Mitglieder, dass sie die Antigen-Schnelltests wegen der gesetzlichen Bestimmungen nur an medizinisches Fachpersonal verkaufen können, wie der Apothekerverband Nordrhein am Montag mitteilte.

  • Gesundheit

    Fr., 11.12.2020

    Gastronomen wollen sich gegen Glühwein-Beschränkung wehren

    Blick in das Verwaltungsgericht Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Gastronomen wollen sich gegen die Einschränkungen für den Ausschank von Glühwein in Köln wehren. Der Branchenverband Dehoga Nordrhein kündigte an, er werde am Freitag Klage beim Verwaltungsgericht Köln einreichen. Man stelle nicht nur die Sinnhaftigkeit der Einschränkungen infrage, hieß es. Sie seien auch «diskriminierend» und grenzten «an Schikane». «Die Tatsache, dass die Infektionszahlen nicht sinken, belegt, dass nicht die Gastronomie ursächlich für das Problem verantwortlich ist», erklärte Christoph Becker, Geschäftsführer des Dehoga Nordrhein in einer Mitteilung.

  • Sicherheit für Selbstzahler

    Fr., 04.12.2020

    Freiwillige Corona-Schnelltests: einfach - aber umstritten

    Corona-Schnelltests können Interessierte mittlerweile auch auf Eigeninitiative und auf eigene Kosten durchführen lassen. Doch das ist nicht unumstritten, weil die Test-Kits knapp sind.

    Bin ich aktuell mit Corona infiziert? Schnelltests versprechen eine flotte Antwort. In eigens errichteten Testzentren können sich Bürger auch ohne Symptome testen lassen - auf eigene Kosten. Ein Vorgehen, das auch kritisch gesehen wird.

  • Gesundheit

    Do., 03.12.2020

    Ärzte sehen Schnelltest-Zentren kritisch: Tests zu knapp

    Ein Mitarbeiter des Covid 19-Schnelltest-Zentrums Düsseldorf wartet auf Patienten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Kassenärzte haben sich kritisch zu den Corona-Schnelltest-Zentren für Selbstzahler geäußert, die derzeit in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens eröffnet werden. Corona-Schnelltests taugten nicht zum pauschalen «Freitesten» für Weihnachten, so ein Sprecher.