Ostberlin



Alles zum Ort "Ostberlin"


  • Nach dem Mauerfall

    Di., 10.03.2020

    Lenny Kravitz und das Mädchen aus Ost-Berlin

    Lenny Kravitz hat nach dem Mauerfall ein Mädchen aus Ost-Berlin getroffen.

    Der Mauerfall ist in vielen Biografien ein einschneidendes Ereignis. Auch im Leben von Lenny Kravitz spielte er eine besondere Rolle.

  • 55 Jahre Reue

    Sa., 22.02.2020

    Amerikanerin schickt Bierkrug ans Hofbräuhaus zurück

    Celeste Sweeney zeigt ein Foto von einem Musikanten, das nach ihrer Erinnerung 1965 im Hofbräuhaus aufgenommen wurde.

    Es ist der Sommer '65, eine junge Amerikanerin reist durch Deutschland. Ost-Berlin schockt sie, im Münchner Hofbräuhaus lässt sie einen Krug mitgehen. Nach 55 Jahren schickte sie ihn nun zurück. Was trieb sie? Ein Besuch in Maryland.

  • Rückblick

    So., 01.12.2019

    Cecilia Bartoli war geschockt von Ost-Berlin

    Cecilia Bartoli erinnert sich an Ost-Berlin.

    Mit 19 Jahren war die Mezzosopranistin zum ersten Mal im Ausland - in Ost-Berlin. Dort fand sie eine «graue Lebenswelt» vor, wie sie sich noch genau erinnert.

  • Regina und Werner Schniedermann erlebten Mauerfall hautnah mit in Berlin

    Sa., 23.11.2019

    Umarmungen bleiben unvergesslich

    Regina und Werner Schniedermann waren just an jenem historischen 9. November 1989 in Berlin, als sich die Grenze zur DDR öffnete, Ost-Berliner die Mauer erklommen und mit ihren Trabis nach West-Berlin fuhren. Für das Ehepaar unvergessliche Momente.

    Der Jahrestag des Falls der Berliner Mauer ist beim Everswinkeler Ehepaar Regina und Werner Schniedermann mit tiefen Emotionen verbunden. Der der Zufall hatte es gewollt, dass die beiden das Geschehen am Abend des 9. November 1989 unmittelbar miterlebten.

  • Grevener Tierarzt und seine Frau sind 1985 aus der DDR geflohen

    Sa., 09.11.2019

    Lehmanns doppelter Mauerfall

    Marianne und Hans-Uwe Lehmann sind als DDR-Flüchtlinge schon 1985 nach Greven gekommen. Der 9. November war für sie mit einigen Überraschungen verbunden. Die Skulptur auf dem Klavier hatten sie vor ihrer Flucht versteckt und über Umwege wiederbekommen.

    Die Mauer war noch nicht geöffnet an diesem 9. November 1989 um 20.30 Uhr. Da klingelte bei Marianne Lehmann das Telefon: „Frau Venschott war am Apparat. Sie wohnt am Bahnhof. Und da standen meine Schwiegereltern, die nach uns suchten.“ Für Hans-Uwe und Marianne Lehmann ist der 9. November deshalb der Tag der doppelten Maueröffnung.

  • TV-Tipp

    Di., 01.10.2019

    Der Doppelgänger von Ost-Berlin

    Der Doppelgänger: der Däne Morten Bank-Mikkelsen.

    «Tränenpalast» - so hieß im Volksmund der DDR-Grenzübergang am Berliner Bahnhof Friedrichstraße, an dem viele Menschen aufwühlende Momente erlebten. Michael Schneider verbindet mit diesem Ort eine Flucht-Geschichte, die kaum zu glauben ist.

  • Ehemaliger Diskuswerfer

    Di., 10.09.2019

    Ex-Weltrekordler Schmidt: Kein Hass auf die DDR

    Diskuswerfer Wolfgang Schmidt 1988 beim deutsch-deutschen Leichtathletik-Länderkampf.

    Weltrekord, Niederlage, Rebellion, Gefängnis, Ausreise: Diskuswerfer Wolfgang Schmidt provoziert die Staatsmacht, 1987 darf er endlich raus aus der DDR. Jahrelang ist nichts von ihm zu sehen und zu hören. Bis heute. Als freier Mann lebt der Rentner wieder in Berlin.

  • 60. Geburtstag

    Di., 25.06.2019

    Leander Haußmann: Gegen das Siegel der Ernsthaftigkeit

    Leander Haußmann will Unterhaltung und Ernsthaftes miteinander verbinden.

    Mit seinem ersten Film «Sonnenallee» hat Leander Haußmann viel Ostjugend ins Kino gebracht. Jetzt wird der Regisseur 60 - und hat eine ziemlich eigene Antwort auf die Frage, wie es ihm geht.

  • «Die Moskauer»

    Di., 16.04.2019

    Erschütternde Lebensgeschichten der DDR-Gründerzeit

    «Die Moskauer - Wie das Stalintrauma die DDR prägte» von Andreas Petersen.

    Heimkehrer aus dem sowjetischen Exil haben die DDR als Statthalter von Stalins Gnaden aufgebaut. Sie selbst waren für immer geprägt von dessen Terrorherrschaft. «Die Moskauer» präsentiert auf schreckliche Weise fesselnde Biografien deutscher Kommunisten aus dieser Zeit.

  • «Panical»-Derniere

    Fr., 27.10.2017

    Letzter Vorhang für «Hinterm Horizont»

    Der Hut als Bühne: Szenenbild aus Udo Lindenbergs Musical «Hinterm Horizont».

    Schrill und glitzernd soll es im Hamburger Operettenhaus werden, wenn die Musical-Drag-Queens mit «Kinky Boots» einziehen. Doch zuvor rockt ein letztes Mal Udo Lindenbergs Mädchen aus Ostberlin im Blauhemd den Kiez. Der Musiker selbst nimmt seinen Hut aber trotzdem nicht.