Röttgen



Alles zum Ort "Röttgen"


  • Trotz Maas-Absage

    Do., 01.08.2019

    Weiter Rufe nach europäischer Hormus-Mission

    Großbritannien und die USA wollen nach den Tankervorfällen in der Straße von Hormus den Seetransport von Rohöl in der Region sichern.

    Außenminister Heiko Maas erteilt einer deutschen Beteiligung an einer US-geführten Militärmission am Persischen Golf eine Absage. Doch gänzlich vom Tisch ist ein Bundeswehreinsatz nicht. Und die Spannungen zwischen den USA und dem Iran nehmen weiter zu.

  • Konflikte

    Do., 01.08.2019

    Röttgen für europäische Hormus-Mission mit Deutschland

    Berlin (dpa) - Trotz der Absage von SPD-Außenminister Heiko Maas an eine US-geführte Militärmission geht die Debatte über die Entsendung der Bundeswehr in die Straße von Hormus weiter. CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen wirbt für einen eigenständigen europäischen Einsatz mit deutscher und französischer Beteiligung zum Schutz von Handelsschiffen - parallel zur amerikanischen Operation. «Die Gründe für eine eigene europäische Mission am Golf bleiben bestehen», sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags der Deutschen Presse-Agentur. «Es geht ja um europäische Interessen.»

  • Aktion des Heimatvereins

    Mi., 03.07.2019

    Alte Häuser damals und heute

    Jörg Wahlbrink und Rudolf Rogowski haben damit begonnen, die Leedener Häuser zu fotografieren. Sie suchen noch Mitstreiter.

    Für Freunde der Ortsgeschichte ist es ein kleiner Schatz, der viel zu schade dazu ist, dass man ihn verstauben lässt: ein Fotoalbum aus dem Jahr 1958. Darin enthalten sind Bilder von den genau 305 Häusern, die es damals in Leeden gab. Wie sehen die Gebäude heute aus? Gibt es sie überhaupt noch? Die Heimatfreunde Rudolf Rogowski und Jörg Wahlbrink haben sich Spurensuche begeben. Am Ergebnis wollen sie die Öffentlichkeit teilhaben lassen. Doch bis dahin gibt es noch viel zu tun. Hilfe ist ausdrücklich erwünscht.

  • Röttgen: «Kompetenz-Defizit»

    Sa., 01.06.2019

    CDU ringt um ihren Kurs in der Klimapolitik

    Kanzlerin Merkel beim Warten auf den Beginn einer Kabinettssitzung.

    Wie soll die Union auf die Schlappe bei der Europawahl reagieren? Mehr Einsatz für das Klima, fordern viele CDU-Politiker. Bei einem wichtigen Thema gehen die Meinungen in der Union jedoch deutlich auseinander.

  • Parteien

    Sa., 01.06.2019

    Röttgen bescheinigt CDU «Kompetenz-Defizit»

    Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Norbert Röttgen hat scharfe Kritik am Zustand seiner Partei geäußert. «Viele Bürgerinnen und Bürger nehmen wahr, dass auch die CDU auf die rasanten Veränderungen unserer Zeit keine angemessenen Antworten hat. Da gibt es ein klares Kompetenz-Defizit», sagte der Außenexperte der «Passauer Neuen Presse» vor der Klausurtagung der Parteispitze. Röttgen forderte von der Parteispitze bei deren am Sonntagabend beginnenden zweitägigen Klausur eine schonungslose Analyse des schwachen Abschneidens der Union bei der Europawahl.

  • Königs- und Vereinsmeisterschießen in Loose

    Mo., 13.05.2019

    Gerhard Röttgen erringt den Titel

    Gerhard Röttgen ist neuer Schützenkönig. Die zweite Vorsitzende Rosi Riesenbeck gratulierte ihm.

    Gerhard Röttgen ist neuer Schützenkönig in Loose. Luca Haunhorst und Volker Kröner sind Vereinsmeister. Das sind die Ergebnisse des Königs- und Vereinsmeisterschießens, zu dem der Schützenverein Leeden-Loose am Samstag ins Schützenhaus eingeladen hatte.

  • Konflikte

    Mi., 08.05.2019

    Röttgen: «Brandgefährliche» Eskalation im Atomstreit

    Berlin (dpa) - Nach der teilweisen Aussetzung des internationalen Atomabkommens durch den Iran warnt der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen vor einer Zuspitzung des Atomstreits mit Teheran. «Diese Eskalation ist brandgefährlich», sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages dem Nachrichtenportal t-online.de Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt, nannte die Entscheidung Teherans einen «folgenschweren Schritt, der die Sicherheitslage in der gesamten Region verschärft».

  • EU

    Fr., 15.03.2019

    Röttgen: Brexit notfalls bis zum Jahresende aufschieben

    Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, hat sich dafür ausgesprochen, den britischen EU-Austritt notfalls bis zum Jahresende aufzuschieben. Für die Briten sollte es eine einmalige großzügige Verlängerung geben, sagte Röttgen der «Rheinischen Post». Sollten die Briten ein zweites Referendum abhalten wollen, dann sei das im europäischen Interesse. Zwei Wochen vor dem geplanten Brexit hatte das britische Parlament am Donnerstagabend für eine Verschiebung des EU-Austritts gestimmt.

  • Konflikte

    Mi., 13.02.2019

    Röttgen begrüßt Bereitschaft für Afghanistan-Konferenz in Deutschland

    Berlin (dpa) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat die Bereitschaft der Bundesregierung für eine neue Friedenskonferenz für Afghanistan in Deutschland begrüßt. Zugleich warnte er im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur kurz vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz: «Jede Spekulation über ein vorzeitiges Ende oder eine erhebliche Reduzierung des militärischen Engagements der Nato dort würde jeder Verhandlung mit den Taliban den Boden entziehen.» Das Kabinett will heute die Verlängerung des Mandats für den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan beschließen.

  • Regierung

    Mi., 06.02.2019

    Röttgen begrüßt US-Nordkorea-Gipfel Ende Februar

    Berlin (dpa) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat das für Ende Februar in Vietnam geplante Treffen der USA mit Nordkorea grundsätzlich begrüßt. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses machte im ARD-«Morgenmagazin» aber auch klar, er könne bislang nicht erkennen, wie US-Präsident Donald Trump Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zur Abrüstung der Atomwaffen des abgeschotteten Landes bewegen wolle. Trump hatte zuvor in seiner Rede zur Lage der Nation ein Treffen mit Kim am 27. und 28. Februar in Vietnam angekündigt. Es ist ihre zweite Zusammenkunft nach der vor gut acht Monaten.