Russland



Alles zum Ort "Russland"


  • Finalsieg gegen Kanada

    So., 26.05.2019

    Finnland ohne Stars zum dritten Mal Eishockey-Weltmeister

    Der Finne Marko Anttila (12) feiert sein Tor im Finale gegen Kanada.

    Bratislava (dpa) - Finnlands No-Name-Team ist zum dritten Mal Eishockey-Weltmeister. Das Suomi-Kollektiv rang den 26-maligen Weltmeister Kanada 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) im spannenden Final-Spektakel von Bratislava nieder.

  • Eishockey-WM

    So., 26.05.2019

    Russland Dritter - Penalty-Sieg gegen Tschechien

    Artjom Anissimow aus Russland (2.v.r) jubelt mit seinen Teamkollegen über Platz drei.

    Bratislava (dpa) - Rekord-Weltmeister Russland hat bei der Eishockey-WM in der Slowakei den dritten Platz belegt.

  • Finale gegen Finnland

    So., 26.05.2019

    WM-Endspiel: Kanada kann zu Russland aufschließen

    Das Team Kanada will zum 27. Mal Eishockey-Weltmeister werden.

    Finnland und Kanada galten bei den Experten nicht als Favoriten auf den Titel bei der Eishockey-WM. Ihre Star-Spieler haben beiden Nationen in diesem Jahr in der Slowakei nicht dabei. Aufgrund toller Teamleistungen stehen beide Nationen am Sonntag aber im Endspiel.

  • Halbfinalsiege

    Sa., 25.05.2019

    Kanada und Finnland im Endspiel der Eishockey-WM

    Marko Anttila (Nr. 12) schoss Finnland gegen die Russen ins WM-Finale.

    Rekord-Weltmeister Russland ist vom finnischen Kollektiv entzaubert worden. Am Sonntag bestreitet Finnland das Finale der Eishockey-WM gegen Kanada. Die Kanadier können dabei nach Titeln wieder mit Russland gleichziehen.

  • UN-Seegericht fordert

    Sa., 25.05.2019

    Russland soll ukrainische Matrosen freilassen

    Ukrainische Marineboote fahren an der Halbinsel Krim in der Nähe der Meerenge zum Asowschen Meer in Gewässern, die von Russland beansprucht werden.

    24 ukrainische Seeleute sitzen seit Monaten in einem Moskauer Gefängnis. Im Streit darüber zeichnet sich zwischen Moskau und Kiew keine Entspannung ab. Bringt ein Urteil des UN-Seegerichts die Sache voran?

  • Konflikte

    Sa., 25.05.2019

    UN-Seegericht fordert Freilassung ukrainischer Matrosen

    Hamburg (dpa) - Ein halbes Jahr nach der Gewaltaktion gegen ukrainische Schiffe im Schwarzen Meer will der Internationale Seegerichtshof in Hamburg mit einem Urteil den Streit zwischen Moskau und Kiew entschärfen. Als erste Maßnahme müsse Russland die im vergangenen November festgenommenen 24 Matrosen freilassen, urteilte Richter Jin-Hyun Paik. Ebenso müsse Russland drei beschlagnahmte Schiffe an die Ukraine zurückgeben. Dass Moskau diese Anordnung sofort umsetzen wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Russland boykottiert das Verfahren, weil es die Zuständigkeit des Gerichts in diesem Fall anzweifelt.

  • Konflikte

    Sa., 25.05.2019

    Russland muss ukrainische Matrosen sofort freilassen

    Ein ukrainischer Soldat (r) wird von einem Offizier des russischen Nachrichtendienstes FSB zum Gericht begleitet.

    Hamburg (dpa) - Ein halbes Jahr nach der Gewaltaktion gegen ukrainische Schiffe im Schwarzen Meer hat der Internationale Seegerichtshof in Hamburg die sofortige Freilassung der 24 in Russland festgenommenen Matrosen festgelegt. Ebenso müsse Russland die seit November beschlagnahmten Schiffe an die Ukraine zurückgeben, urteilte Richter Jin-Hyun Paik am Samstag in Hamburg.

  • Eishockey-Weltmeisterschaft

    Fr., 24.05.2019

    Owetschkin & Co. streben ersten WM-Titel seit 2014 an

    Russland setzte sich im WM-Viertelfinale gegen die USA durch.

    Bratislava (dpa) - Eishockey-Rekordchampion Russland um Superstar Alexander Owetschkin will sich seinen ersten WM-Titel seit fünf Jahren nicht mehr nehmen lassen.

  • Befugnisse an Barr erteilt

    Fr., 24.05.2019

    Trump startet «Gegen-Untersuchung» zu Russland-Affäre

    US-Präsident Donald Trump mit seinem Justizminister William Barr im Weißen Haus.

    US-Präsident Donald Trump hat die Russland-Untersuchungen gegen ihn und sein Umfeld stets verteufelt - und gefordert, man müsse sich genau anschauen, wie die Ermittlungen überhaupt zustande gekommen seien. Darauf hat er seinen Justizminister nun angesetzt.

  • FIFA-Chef

    Do., 23.05.2019

    Infantino erhält Freundschaftsorden von Präsident Putin

    Wladimir Putin (l) hat FIFA-Chef Gianni Infantino einen Freundschaftsorden verliehen.

    Moskau (dpa) - Knapp ein Jahr nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat Präsident Wladimir Putin FIFA-Chef Gianni Infantino im Kreml mit einem Freundschaftsorden ausgezeichnet.