Süd



Alles zum Ort "Süd"


  • Kostenschätzung: 250.000 Euro

    So., 14.06.2020

    Bürgervertreter stellen sich hinter das Vechteprojekt

    Hier, zwischen der Fußgängerbrücke am Sportpark Süd und dem Walkenmühlenweg, soll die kanalisierte Vechte renaturiert werden.

    Zwischen dem Walkenmühlenweg und der Füßgängerbrücke am Sportpark Süd soll nach Ansinnen des Haupt- und Finanzausschusses die Vechte renaturiert werden. Das Projekt soll geschätzte 250.000 Euro kosten, die zum Großteil gefördert werden können.

  • Wie werden Eingriffe in die Natur ausgeglichen?

    Fr., 29.05.2020

    Wenn Käuze Hausnummern kriegen

    Immer dann, wenn Flächen versiegelt oder der Natur entnommen werden, wie hier für das neue Baugebiet „Am Schützenwald“, hat die Kommune Ausgleichsmaßnahmen durchzuführen.

    Immer dann, wenn Landschaft versiegelt wird oder Eingriffe in die Natur erfolgen, muss es Ausgleichsmaßnahmen geben. Die Gemeindeverwaltung erläuterte nun detailliert, wir dieses Verfahren abläuft. Eine Erkenntnis: Nur in den seltensten Fällen werden neue Anpflanzungen oder ökologische Aufwertungen auf dem Gebiet der Vechtegemeinde durchgeführt. Partner ist die Naturschutzstiftung des Kreises Steinfurt.

  • Konzept für südlichen Flussbereich vorgestellt

    Mi., 27.05.2020

    Vechte naturnah zurückbauen

    Um diesen Flussabschnitt geht es: Zwischen den Brücken am Walkenmühlenweg und der Fußgängerbrücke an der Sporthalle soll der begradigte Fluss wieder in einen naturnahen Zustand zurückversetzt werden.

    Die Vechte soll im Bereich des Sportparks Süd renaturiert werden. Ein Ingenieurbüro stellte eine Machbarkeitsstudie vor. Danach wird der kanalisierte Fluss in ein mäanderndes Gewässer zurückgebaut. Die Maßnahme ist im Rahmen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie mit bis zu 80 Prozent förderfähig. Sie steht im Zusammenhang mit der Neuanlage eines Rasenplatzes in dem Bereich.

  • Sportpark Süd: Planungen der Erweiterung vorgestellt

    Mi., 29.04.2020

    Kicker und Angler unter einem Dach

    In zwei Bereiche ist das eingeschossige Funktionsgebäude aufgeteilt. Den rechten Bereich bildet der Umkleidetrakt mit vier Kabinen, einer Schiedsrichterkabine und einem als Kiosk nutzbaren Raum, der der Matellia zugeordnet ist. durch einen Gang verbunden schließt sich der zweite Baukörper an, in dem sich die Matellia und der Angelsportverein Funktionsräume wie die Toiletten teilen.

    Viele gemeinsame Sitzungen hatten nur ein Ziel: Im Rahmen der Erweiterung des Sportparks Süd eine Lösung zu finden für ein gemeinsames Vereinsheim für die Matellia und den Angelverein. Am Montag wurde in der Sitzung des Hauptausschusses das Konzept vom Planer vorgestellt – gemeinsam mit seinen Vorstellungen für den neuen Rasenplatz samt Tribüne und die Stellplatzanlage.

  • Schlaun-Wettbewerb

    Fr., 17.04.2020

    Corona-Pandemie bringt Zeitplan durcheinander

    Schlaun-Wettbewerb: Corona-Pandemie bringt Zeitplan durcheinander

    Ausgerechnet jetzt, da sich besonders viele Studierende beworben haben, bringt die Corona-Krise die Abläufe beim Schlaun-Ideenwettbewerb durcheinander. Im Fokus steht dieses Jahr der ehemalige Stückgutbahnhof mit den angrenzenden Bereichen des Südviertels.

  • Hof- und Fassadenprogramm startet

    Mi., 08.04.2020

    Facelifting und mehr in Süd/Ost

    Vorher – nachher: Das Hof- und Fassadenprogramm verspricht eine weitere Aufwertung in Ahlens Süden und Osten. Anträge können ab sofort gestellt werden. Das Stadtteilbüro gibt fachliche Starthilfe.

    Facelifting in der Ahlener Bergarbeiterkolonie: Das Hof- und Fassadenprogramm schafft jetzt Anreize für Verschönerungen. Und auch mehr...

  • Matellia Metelen: Jahreshauptversammlung

    Mo., 02.12.2019

    Sportabzeichengruppe als „Matellianer des Jahres“ ausgezeichnet

    Die Matellianer des Jahres 2019: Christina Bücker, Clara Stücker, Heike Focke, Susanne Feldhues und Nicole Bückers (v. l.) bekamen eine Urkunde von Metelens Bürgermeister Gregor Krabbe, Vereinsvorsitzendem Dietmar Kemper und Markus Wesseler vom „Matellia Power“-Förderverein verliehen.

    Ein mögliches neues Multifunktionsgebäude und ein Rasenplatz sollen den Sportpark Süd bereichern. Das war eines von vielen Themen während der Jahreshauptversammlung des FC Matellia Metelen. Bei aller Freude über die Ernennung zweier Ehrenmitglieder und der Auszeichnung der „Matellianer des Jahres“ trübte ein Tagesordnungspunkt ein wenig die Stimmung.

  • Schlaun-Wettbewerb 2019

    Fr., 08.11.2019

    Ideen für die „Bahnstadt Süd“

    Studenten aus ganz Deutschland (Foto) nahmen am Freitag an einem Kolloquium zum Schlaun-Wettbewerb 2019 in der Mehrzweckhalle der Stadtwerke Münster teil. Der Planungsraum erstreckt sich vom Hauptbahnhof (oben) bis zur Umgehungsstraße (unten).

    Auftakt zum Schlaun-Wettbewerb 2019: Rund 200 Interessierte nahmen am Freitagnachmittag an einem Kolloquium teil. Bis März haben sie Zeit, ihre Ideen für den alten Güterbahnhof einzureichen.

  • Stadtteilforum Süd/Ost

    Fr., 01.11.2019

    Auf Topp folgt Brinkkötter

    Der neue Vorstand des Stadtteilforums: Geschäftsführer Hermann Huerkamp, Durmus Tüney, Heiko Sachtleber, der neue Vorsitzende Alois Brinkkötter, Heinrich Sinder, Sabine Hartmeier, Rainer Müller und Ilkay Daniszmaz.

    Nach fast 25 Jahren stellte sich Ralf Topp nicht mehr zur Wahl für den Vorsitz beim Stadtteilforum Süd/Ost. Top habe den Verin gepägt, lobten seine Vorstandskollegen. Topps Nachfolge tritt Alois Brinkkötter vom Förderverein der Fritz-Winter-Gesamtschule an.

  • Kleine Granulatkügelchen im Fokus

    Mi., 29.05.2019

    Wie gefährlich ist der Kunstrasenplatz?

    Kaum zu erkennen, aber ins Blickfeld der Politik gerückt sind die kleinen Kügelchen aus Kunststoffgranulat, mit denen der Rasen gefüllt wird. Auf dem Foto sind sie im Bereich der Spielfeldlinien hinter der Eckfahne zu erkennen.

    Der Kunstrasenplatz im Sportpark Süd beschäftigt derzeit die Verwaltung, genauer, der Aufbau des künstlichen Geläufs.