Südsudan



Alles zum Ort "Südsudan"


  • Liebfrauenschule

    So., 29.12.2019

    „Die Masse macht’s“

    Die Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule haben sich auch in diesem Jahr wieder für die Menschenrechte eingesetzt und Amnesty International bei der Aktion „Briefmarathon“ unterstützt.

    Die Liebfrauenschüler setzen sich für die Menschenrechte ein. Diesmal kämpfen sie um sechs Jugendliche. Vor allem das Schicksal von Magai Matiop Ngong aus dem Südsudan bewegte sie.

  • Don Bosco: Bruder Lothar im Sudan

    Do., 19.12.2019

    Ein Engel mit Schraubenschlüssel

    Straßenkinder malen Bilder über ihre Familien während einer Beratungssitzung.

    Wie können aus Kindersoldaten wieder „normale Kinder“ werden, die den Weg zurück in ihre Familien finden? Im Südsudan bekommen sie dabei Unterstützung von der Don Bosco Stiftung, für die der Lüdinghauser Peter Friemel seit vielen Jahren Spenden „erradelt“.

  • Noch keine Einheitsregierung

    Mi., 18.12.2019

    Südsudan: USA drohen Anführern mit weiteren Sanktionen

    Salva Kiir (l) und Riek Machar bei einem Treffen im Juni 2018.

    Der Bürgerkrieg im jüngsten Staat der Welt trieb Millionen Menschen in die Flucht. Ein Friedensabkommen 2018 war ein Lichtblick - doch die Frist für eine Einheitsregierung im Südsudan wurde mehrmals verschoben. Jetzt machen die USA Druck.

  • Sponsorentour von Peter Friemel

    So., 06.10.2019

    Spendenstand liegt bei 4536 Euro

    Sponsoren-radler Peter Friemel auf einer seiner früheren Touren. 

    Die Spenderbetreuerin der Don-Bosco-Mission Bonn teilte jetzt mit, dass die Sponsoren der 19. Radtour von Peter Friemel schon 4536 Euro für kriegsbetroffene Kinder und Jugendliche in Südsudan überwiesen haben. Die hohe Spendensumme nach dem Ende der kurzen 214 Kilometer langen Tour per Rennrad von Lüdinghausen nach Bonn im September fließt in das Projekt „Youth at Risk“ von Bruder Lothar Wagner SDB. Er ist seit 2018 Koordinator für Kindesschutz in Wau und Kuajok im Südsudan.

  • 19. Sponsorentour

    Di., 10.09.2019

    Peter Friemel kann es nicht lassen

    Seit Jahren unternimmt Peter Friemel Sponsorenradtouren für die Don-Bosco-Mission. Am Mittwoch startet der 81-Jährige zu seiner 19. Fahrt.

    Zu seiner 19. Sponsorentour bricht der Lüdinghauser Peter Friemel am Mittwoch auf. Ziel für den 81-Jährigen ist Bonn. Er sammelt Spenden für das Projekt von Bruder Lothar im Südsudan.

  • Neues aus der Partnergemeinde des Hilfswerkes Uganda-Hilfe

    So., 08.09.2019

    Der Engel von St. Mauritz

    Schwester Janet Peace kümmert sich in Obiya Palaro, unterstützt vom münsterischen Hilfswerk Uganda-Hilfe St. Mauritz, um Flüchtlingskinder aus dem Südsudan.

    Seit 30 Jahren hilft die Uganda-Hilfe St. Mauritz, die Entwicklung im Dorf Obiya Palaro im Norden Ugandas vorzutreiben. Jetzt helfen die Menschen dort Flüchtlingskinder aus dem Südsudan.

  • Hintergrund

    Do., 11.04.2019

    Massenproteste im Sudan - das Land im Überblick

    Wochenlang gingen Menschen auf die Straße und protestierten gegen die schlechte Wirtschaftslage im Sudan - aber zunehmend auch gegen Präsident Omar al-Baschir.

    Khartum (dpa) - Der Sudan ist in Aufruhr. Nach 30 Jahren an der Macht ist für Präsident Omar al-Baschir womöglich die Zeit abgelaufen. Wie es mit dem Land weitergeht, ist noch unklar. Einige Fakten:

  • Sehnsucht nach Alltag

    Fr., 08.03.2019

    Lehrerin des Annette-Gymnasiums kümmert sich um Kriegsflüchtlinge

    Ausgelassen spielt Henrike Quest, Lehrerin am Annette-Gymnasium, mit den Flüchtlingskindern aus dem Südsudan. Die Gemeinde St. Mauritz im Dorf Obiya Palaro im Norden Ugandas hat 32 Kinder aus dem Nachbarland aufgenommen.

    Ihr Sabbatjahr hat Henrike Quest nach Uganda geführt. In dem Partnerdorf des Annette-Gymnasiums, Obiya Palaro im Norden Ugandas, kümmert sie sich um Kriegsflüchtlinge aus dem Südsudan.

  • Save the Children-Studie

    Fr., 15.02.2019

    Fast jedes fünfte Kind wächst in Konfliktgebieten auf

    Vor den Kämpfen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geflüchtete Kinder bei Al-Baghus in Syrien.

    420 Millionen Mädchen und Jungen wachsen momentan in Konfliktgebieten auf. Über 100.000 Babys sterben jährlich durch Krieg. Am schlimmsten ist es aktuell in Afghanistan, Jemen und dem Südsudan.

  • Auch in Afghanistan

    Mi., 13.02.2019

    Kabinett beschließt Verlängerung von vier Auslandseinsätzen

    Der Afghanistan-Einsatz soll ungeachtet eines möglichen Teilabzugs von US-Soldaten fortgesetzt werden.

    Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett hat die Verlängerung von vier Auslandseinsätzen um ein weiteres Jahr beschlossen. Darunter ist auch der Afghanistan-Einsatz «Resolute Support», der ungeachtet eines möglichen Teilabzugs von US-Soldaten zunächst praktisch unverändert fortgesetzt werden soll.