Schöppinger Berg



Alles zum Ort "Schöppinger Berg"


  • Bruderschaft würdigt Antonius-Kapelle mit einer Festschrift

    Do., 07.01.2021

    Wo Himmel und Erde sich berühren

    Die Antonius-Kapelle am Schöppinger Berg ist von jeder Seite und zu jeder Jahreszeit schön und ein beliebter Anziehungspunkt.

    Corona hat die ursprünglich geplanten Festivitäten zum 250-jähriges Bestehen der Antonius-Kapelle im vergangenen Jahr verhindert. Dafür hat die Antoniusbruderschaft jetzt eine Festschrift herausgegeben, die in Wort und Bild über das kleine Gotteshaus am Schöppinger Berg berichtet. Eine gute Ergänzung dazu ist der Kalender „Mit der Antoniuskapelle durch das Jahr“, der die Andachtsstätte in wundervollen Bildern zeigt. Sie stammen teilweise aus einem Foto-Wettbewerb, zu dem die Antoniusbrüder in 2020 aufgerufen hatte.

  • Krippenweg auf dem Schöppinger Berg

    Di., 22.12.2020

    Die heilige Familie im Tontopf

    Ganz unterschiedlich sind die Darstellungen der Heiligen Familie auf dem Antoniuspättken ausgefallen, der sich seit dem 1. Adventssonntag in einen Krippenweg verwandelt hat.

    Das Antoniuspättken hat sich im Advent in einen Krippenweg verwandelt. Dafür haben Euphemia Schütte und ihr Mann Heinz gesorgt. Er ist Vorsitzender der Antoniusbruderschaft, die sich nicht nur der Kapelle am Schöppinger Berg, sondern auch ihrer Umgebung verpflichtet fühlt.

  • Ackerwasser darf nicht in die Kanalisation eingeleitet werden

    Fr., 11.12.2020

    Schöppinger Wirtschaftsweg bereitet Probleme

    Die Anwohner Wilfried Käse (l.) und Walter Vielhauer befürchten, dass – wie in der Vergangenheit auch schon – Wasser- und Schlammmassen von diesem Acker auf dem Schöppinger Berg bei kommenden Starkregen wieder in die Meisenstraße fließen könnten.

    Die Meisenstraße fristet ein tristes Dasein, wenn es um die Wahrnehmung der Aufnahmekapazität der Kanalisation geht. Während die Parallelstraßen Am Isinglau und Krümmlingsweg im zentralen Entwässerungsplan als Problemzonen ausgewiesen sind, scheint – wenn man nur auf den Plan schaut – im Bereich der Meisenstraße alles in Ordnung zu sein. Doch es gibt vielfältige Probleme.

  • Euphemia und Heinz Schütte haben das Antoniuspättken in einen Krippenweg verwandelt

    Di., 08.12.2020

    Die heilige Familie im Tontopf

    Ganz unterschiedlich sind die Darstellungen der Heiligen Familie auf dem Antoniuspättken ausgefallen, der sich seit dem 1. Adventssonntag in einen Krippenweg verwandelt hat.

    Das Antoniuspättken hat sich im Advent in einen Krippenweg verwandelt. Dafür haben Eupfemia Schütte und ihr Mann Heinz gesorgt. Er ist Vorsitzender der Antoniusbruderschaft, die sich nicht nur der Kapelle am Schöppinger Berg, sondern auch ihrer Umgebung verpflichtet fühlt.

  • Speichermedium für Stromversorgung

    Do., 01.10.2020

    Wasserstofftechnik: Treibstoff der Zukunft - Großanlage in Metelen geplant

    Ins Westnetz-Umspannwerk wird viel Strom aus

    Metelen ist ganz vorne dabei, wenn es um einen Treibstoff der Zukunft geht. Wasserstoff hat das Zeug – wenn er denn mit Hilfe erneuerbarer Energien produziert wird –, ein Speichermedium für die Stromversorgung zu werden. Gleich zwei Projekte dafür sind in Metelen angesiedelt: Die smarte Betriebsstätte von Westnetz am Umspannwerk und eine große Elektrolyseanlage, die für 2025 geplant ist.

  • Segelflieger aus den Niederlanden strandet am Schöppinger Berg

    Mo., 22.06.2020

    Gelassen trotz Notlandung

    Roelof Corporal

    Am Montagvormittag ist er in den Niederlanden losgeflogen. Dort war die Thermik noch gut. Doch in Deutschland haperte es dann mit den Aufwinden. Das veranlasste Roelof Corporal mit seinem Segelflieger auf einer riesigen Grasfläche am Schöppinger Berg in Nähe der Antoniuskapelle zu landen. Die Außenlandung ist dem 31-Jährigen gut geglückt, der dann einige Stunden auf seinen Vater wartete,

    der ihn ihn mit einer Seilwinde wieder hochziehen wollte.

  • Antonius-Bruderschaft schreibt einen Wettbewerb aus

    Fr., 19.06.2020

    Wer macht das schönste Foto von der Kapelle?

    Pfarrdechant Johannes Büll (2.v.r. vorne) und Vorsitzender Heinz Schütte (r.)

    Auf der Suche nach dem schönsten Foto von der Kapelle auf dem Schöppinger Berg ist die Antonius-Bruderschaft. Da sie die Jubiläumsfestivitäten zum 250-jährigen Bestehen der Kapelle wegen der Corona-Pandemie ins nächste Jahr verschieben musste, hat sie einen Foto-Wettbewerb ausgeschrieben.

  • Corona-Challenge für Metelens Radsportler

    Mo., 18.05.2020

    Schöppinger Berg wird zum Mount Everest

    Einsamer Sport: Statt gemeinsamer Touren waren die RSV-Aktiven allein unterwegs – aber mit einem gemeinsamen Ziel

    In besonderen Zeiten sind spezielle Ideen gefragt. Daher hat sich der RSV Metelen eine ganz besondere Aktion überlegt.

  • Antoniuskapelle wird 250 Jahre alt

    So., 17.05.2020

    Jubiläumsfestivitäten werden verschoben

    Pfarrdechant Johannes Büll (l.) und Bruderschafts-Vorsitzender Heinz Schütte

    250 Jahre alt wird die Antonius-Kapelle auf dem Schöppinger Berg in diesem Jahr. Ein Ereignis, das die Antonius-Brüder gebührend feiern wollten, Betonung auf wollten. Denn die Corona-Krise hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

  • Schöppinger befürchtet durch Erschließungsmaßnahmen für Baugebiet Am Berg irreparabele Schäden

    So., 03.05.2020

    Hohlweg ist jetzt geschützter Landschaftsbestandteil

    Die Vegetation kann sich am Hohlweg an der Straße Am Isinglau ungestört entfalten.

    Als Naturdenkmal ist er zwar nicht ausgewiesen worden, aber zumindest als geschützter Landschaftsbestandteil ausgewiesen: der Hohlweg an der Straße Am Isinglau. Beantragt hatte dies der Schöppinger Schöppinger Rainer Achterberg.