Siebengebirge



Alles zum Ort "Siebengebirge"


  • Denkmäler

    Sa., 27.04.2019

    Drachenfels-Sanierung geht in den Endspurt

    Ein Arbeiter steht unter der Burg Drachenfels auf einem Gerüst.

    Der Drachenfels im Siebengebirge ist ein beliebtes Ausflugsziel. Doch sein poröses Gestein bereitet Probleme. Seit mehr als zwei Jahren wird er umfangreich saniert - jetzt ist ein vorläufiges Ende der Arbeiten in Sicht.

  • Denkmäler

    Di., 25.12.2018

    Sanierung des Drachenfels dauert an

    Ein Stahlschraube steckt unter der Burg Drachenfels im Gestein.

    Der Drachenfels mit seiner markanten Burgruine im Siebengebirge ist ein weithin sichtbarer Touristenmagnet. Doch sein Gestein ist porös und droht auseinanderzubrechen. Eine umfangreiche Sanierung soll das verhindern. Die Arbeiten sind langwierig und kompliziert.

  • Unfälle

    So., 26.08.2018

    Seniorin stürzt: Rettungseinsatz im Siebengebirge

    Ein Rettungswagen steht mit Einsatzkräften in einem Waldstück im Siebengebirge.

    Königswinter (dpa/lnw) - Schwierige Aufgabe für die Einsatzkräfte: Eine ältere Dame hat sich beim Wandern im Siebengebirge eine schwere Fußverletzung zugezogen. Die Frau sei am Sonntag am Gipfel des Geisberges gestürzt, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. «Nur über einen schmalen Pfad war die Einsatzstelle zu erreichen.» Die Frau wurde im Wald notärztlich versorgt. Danach wurde die Patientin auf einer speziellen Trage zur Ambulanz gebracht und in ein Krankenhaus gefahren.

  • Studienfahrt der KFD St. Agatha

    Mo., 11.09.2017

    Auf Rhein und Mosel unterwegs

    Die fidele Truppe der Frauengemeinschaft St. Agatha sah sich auf der Studienreise an Rhein und Mosel vier Städte mit ihren jeweiligen Sehenswürdigkeiten an.

    Zu den schönsten Schiff-Panoramafahrten auf dem Rhein und der Mosel führte eine Studienreise der KFD St. Agatha. Start war an allen Tagen Koblenz, eine der ältesten Städte Deutschlands.

  • Naturschutz

    So., 03.09.2017

    Sanierung soll Drachenfels retten: Arbeiten kommen voran

    Naturschutz : Sanierung soll Drachenfels retten: Arbeiten kommen voran

    Königswinter/Köln (dpa/lnw) - Die Arbeiten am porösen Drachenfels im Siebengebirge bei Königswinter kommen gut voran. Zurzeit liefen an dem berühmten Wahrzeichen Bohrungen, um neue Anker zur Stabilisierung einsetzen zu können, sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung Köln. Zudem würden Felsnägel überprüft und Risse verfüllt. Der 321 Meter hohe Drachenfels ist eines der meist besuchten Naherholungsziele in NRW. Ende Januar wurde der beliebteste Wanderweg hoch zur Burgruine wegen akuter Steinschlaggefahr gesperrt.

  • Familie

    Sa., 29.07.2017

    Ehepaar in Königswinter feiert Kronjuwelenhochzeit

    Familie : Ehepaar in Königswinter feiert Kronjuwelenhochzeit

    Königswinter (dpa/lnw) - Ein Ehepaar in Königswinter feiert in der kommenden Woche das sehr seltene Fest der Kronjuwelenhochzeit. 75 Jahre sind Günter und Barbara Wind mittlerweile verheiratet: Am 3. August 1942 schworen sie sich die «ewige Treue». Sie begehen ihre Kronjuwelenhochzeit in Königswinter im Kreise der Familie, wie Barbara Wind verriet. Die Feier soll auf dem Petersberg im Siebengebirge stattfinden. «Der Spruch «Unterschiede ziehen sich an» gilt für uns nicht», sagte die 92-Jährige. «Wir haben nie große Reibungspunkte gehabt, weil wir uns sehr ähnlich sind.»

  • Beachvolleyball: Turnier des TV Hohne in Lienen

    Mi., 07.06.2017

    Überraschung durch SVC-Duo Oliver Gartemann und Fabian Stroot

    Oliver Gartemann (links) und Fabian Stroot von Cheruskia Laggenbeck gewannen überraschend die Herren-Konkurrenz. Wie an den Tagen zuvor war auch am Abschlusstag in Lienen erstklassiger Beachvolleyball zu sehen.

    Zwei C-Cup-Turniere für Frauen und Männer rundeten am Pfingstmontag das Beach-Volleyball-Wochenende auf der Anlage am Lienener Hallen-Freibad ab.Überraschend standen bei den Herren Oliver Gartemann und Fabian Stroot von Cheruskia Laggenbeck auf dem Siegertreppchen ganz oben.

  • Schifffahrt

    So., 30.04.2017

    Alte Rheinfähre sinkt in der Nordsee

    Den Helder (dpa/lnw) - Eine ausrangierte Rheinfähre ist vor der niederländischen Nordseeinsel Texel gesunken. Menschen kamen nicht zu Schaden, teilte die niederländische Küstenwache am Sonntag in Den Helder mit.

  • Naturschutz

    Di., 21.02.2017

    Steinschlag am Drachenfels: Sanierung beginnt

    In Beton eingelassene Anker gegen das Abrutschen von Felsen am Drachenfels.

    Königswinter (dpa/lnw) - Am Drachenfels im Siebengebirge beginnen am Mittwoch die Vorarbeiten zur Sanierung des porösen Felsbereichs. Dort soll der Bewuchs des Felsens, unter anderem mit Efeu, entfernt werden, teilte die Bezirksregierung in Köln mit. Außerdem sollen die Risse im Fels überwacht und der Untergrund erkundet werden. Der beliebte Wanderweg auf den Berg mit der auffälligen Burgruine war Ende Januar wegen Steinschlaggefahr gesperrt worden. Wanderer könnten über einen Ausweichweg auf die Spitze gehen. Der 321 Meter hohe Drachenfels am Rhein ist eines der meist besuchten Ausflugsziele von Nordrhein-Westfalen.

  • Naturschutz

    Do., 26.01.2017

    Akute Gefahr: Wanderweg zum Drachenfels wird gesperrt

    Erneut Sorge um Standsicherheit am Drachenfels.

    Königswinter (dpa/lnw) - Wegen akuter Steinschlag-Gefahr wird der bekannteste Wanderweg zum Drachenfels teilweise gesperrt. Betroffen sei der untere Abschnitt des Eselsweges, sagte Thomas Metz von der Bezirksregierung Köln am Donnerstag in Königswinter. Bei Messungen des geologischen Dienstes des Landes NRW seien tiefe Risse in einer Felswand festgestellt worden. Die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen würden etwa ein Jahr dauern, die Kosten seien noch unklar. Ein Aufstieg bis zur Spitze sei auf anderen Wegen aber trotz der Sperrung möglich. Die Standsicherheit des gesamten Felsmassivs im Siebengebirge sei nicht gefährdet.